Diese Woche in München 24/17

Diese Woche in München 24/17

/ Wochentipps

Wenn du ohne Probleme zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Parkplatz finden kannst, die Mitglieder deiner Party-WhatsApp-Gruppe auf sämtliche deiner Aktivierungsappelle keine Reaktion zu verlauten wissen (du sie aber zum Glück lebendig auf Tretbootbildern auf Instagram spottest) und Türsteher plötzlich mitteilungsfreudig werden, dann hat das Sommerloch mal wieder stillheimlich Einzug gehalten in München.

Ich mag diese Zeit. Man teilt die ganze große Stadt mit nur wenigen anderen verlorenen Seelen, deren Wege man auf seinen Streifzügen durch die ruhigen Straßen kreuzt. Die schwüle Luft wirkt entschleunigend auf einen ein und man hat Lust sich in ausufernde Gespräche zu verwickeln. Man geht ins Museum, nur um sich ein einziges Bild anzuschauen. Man verbringt viel Zeit in den Raucherbereichen der Clubs und Bars und knutscht mit dem Mädel, das einem Feuer gereicht hat. Man bleibt, bis die letzte Platte verklungen ist und trinkt ein Feierabendbier mit der Belegschaft in der Morgensonne auf der Reichenbachbrücke.

München ist zu dieser Jahreszeit eine Schatulle voll mit süßen, kleinen Pastillen vorübergehender glückseliger Momente. Man erlebt sie für sich und eine kleine exklusive Runde meist zufällig zusammengewürfelter Gefährten und kehrt am Ende mit einer persönlichen Erinnerung zurück an den Kaffeetisch der großen Urlaubsanekdoten seiner WhatsApp-Gruppen-Freunde – und schweigt verschmitzt. War alles wie immer. Hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Donnerstag & Freitag – Forward Festival

Forward_FestivalKreativität hoch drei: Vorträge, Ausstellungen und Musik sind die drei Säulen des zum zweiten Mal in München gastierenden Forward Festivals, bei dem Sachverstand und innovative Ideen zu Art, Design und Kommunikation im Fokus stehen.

Als Gastredner reisen dabei u.a. Stefan Sagmeister, die Köpfe der Pfadfinderei oder Ex-Juice-Chefredakteur Davide Bortot an. Dazu wird natürlich gefeiert, genetworkt und sich gegenseitig inspiriert.

Wir verlosen zwei der begehrten Tickets. Mehr Infos dazu am Ende der Page.


AUCH GUT AM DIENSTAG:

+ Bevor es in die verdiente Sommerpause geht, ein letztes Mal Dublab Session im Corleone: Diesmal mit Schwerpunkt Drum’n’Bass von und mit Empee & Lovin’ Lou, Casco und Mono.Mental. Wie immer von 20:00 – 24:00 Uhr – entweder vor Ort oder live im Stream via Dublab.de.

+ Ein Ausflug in psychedelische Soundwelten steht am Dienstagabend im Milla auf dem Plan. Behind the Green Door präsentiert das erste München-Gastspiel der japanischen Krautrock-Band Kikagaku Moyo. Wer Kaleidoskope mag, mag auch das!


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Der Butter aka Der Mixen und The Upper Club machen gemeinsame Sache in Form eines Shirts. Kann man am Mittwoch im Container Collective und dazu ein bisschen feiern. Hangout ab 18:00 Uhr. Die Musik kommt von Mikey Gee.

+ Von Kerri Chandler und Gerd Janson dürfte die ein oder andere Rave-Nase von euch schon mal gehört haben, oder? Am Mittwoch gibt’s beide gemeinsam hinter den Plattentellern zwischen den Void-Stacks auf der Museumsinsel. Anstellen ab 23:00 Uhr.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Wie? Du befindest dich am Brückentag noch innerhalb der Münchner Stadtgrenzen und hast trotz sommerlicher Temperaturen Lust auf einen geschlossenen Raum? Dann ab zu Benjamin Fröhlich ins awi.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Yes! Der Sommer ist da und kritzelt uns die Rooftop-Party unter den Rooftop-Parties fett in den Kalender. Benjamin Röder und Manuel Kim tun es wieder und bringen uns Hy Top 2017. Zwischen 14:00-22:00 Uhr, der Eintritt ist frei! Zur Anmeldung geht’s hier.

+ Beats und BBQ unter freiem Himmel waren noch nie eine schlechte Idee – ganz besonders wenig, wenn die Kombi mit Gütesiegel Bumm Clack auf den Plan tritt. Zum einjährigen Geburtstag des Labels versammelt sich die Crew im gemütlichen Hinterhof der Glocke. Mit Einbruch der Dunkelheit und aus Rücksicht zur lärmempfindlichen Anwohnerschaft wandert die Jam aus Beat-Sets, DJ-Sets und Live-Auftritten dann nach innen.

+ Und noch ein Leckerbissen für die späteren Stunden: Julius Steinhoff von Smallville Records (ja, dieses sympathische Label aus HH) schaut am Samstag für ein ausgedehntes Set in der Roten Sonne vorbei. Sehr, sehr empfehlenswert!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 1 Ticket für das Forward Festival in der Alten Kongresshalle. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Mittwoch, 14:00 Uhr eine Mail mit “Forward Festival” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 19/17

Diese Woche in München 19/17

/ Wochentipps

Max Scharniggs Abgesang auf München finden gerade ziemlich viele Leute gut. Recht hat er, der weitgereiste Journalist. Nix los hier. Und Schuld ist die Stadt. Seinen Facebook-Repost garniert man mit einer saftigen persönlichen Anekdote, die virtuellen Freunde setzen ihr Like darunter und dann wird der Laptop zugeklappt. Weil die Bayern spielen. Oder es grad wieder Biergarten-Wetter ist. Weil’s morgen früh in die Berge geht. Oder man in die Uni muss. Oder der Tag doch schon wieder recht lang war und man ins Bett geht.

Wir stimmen zu: die Stadtpolitik könnte progressiver sein. Aber orientiert sie sich nicht vermutlich an den Anliegen und Wünschen der Mehrheit ihrer Bewohner? Die langweilig sind? Die keinen 7/11 brauchen und keinen Snack nach 22:00 Uhr, weil sie sowieso ab der Tagesschau auf ihrem Sofa sitzen?

“Ich will keine junge Subkultur, die ist eh überbewertet”, sagt Scharnigg. Und führt damit sein wütendes Pamphlet mit einem Satz ad absurdum. Weil die junge Subkultur in dieser Stadt der einzige Antrieb ist für das, was er sich ja so sehr wünscht: eine quirlige, eine offene, eine neugierige Stadt. In denen ausgebildete Journalisten kurzerhand eine Bar eröffnen, um der jungen Szene in bester Lage einen kreativen Ort zu bieten (Cucurucu). Ein junger Kerl kein finanzielles Wagnis scheut, um ein ganzes Viertel zu beleben (Bahnwärter Thiel und MS Utting). Prestigeträchtige Bauten wie das Forum der Technik Musik- und Sound-Idealisten beheimaten (Blitz).

Ein leerer Parkplatz mit wenig Geld zu einem aufregenden Ort kreativen Austauschs umgenutzt wird – mit einem eigenen Radio-Sender für Underground-Musik, nachdem die Ausbildungsradiostation nebenan erst kürzlich platt gemacht werden sollte (Container Collective und Radio 80000). Oder ein paar Freaks seit sieben Jahren Woche für Woche nichts blöderes zu tun haben, als die Fahne für all diese tollen Menschen und Projekte hochzuhalten.

Soll nicht heißen, dass hier alles super ist. München könnte mehr Macher und mehr Mutige vertragen. Solange aber jeder nur frustriert vor sich rumgegrantelt, wird’s hier nicht spannender. Und solange jeder sein Augustiner am liebsten nur frisch gekühlt aus der Isar trinkt, auch nicht. Hier geht was, also geht hin! Die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Samstag – Courtesy in der Roten Sonne

courtesy_rotesonneDie Feminismus-Debatte in der elektronischen Musikszene (und nicht nur da) ist eine notwendige. Allerdings lässt sich beobachten, dass das neu geschaffene Bewusstsein hinsichtlich einer ausgewogenen Frauen-Quote auf Club- und Festival-Line-Ups bereits kommerziell ausgeschlachtet wird. “Women only”-Parties sind ein hübscher neuer Trend, den Promoter vielerorts erkannt haben. Mit dem faden Beigeschmack, dass die gebuchten Künstlerinnen häufig nicht mehr aufgrund ihres individuellen Styles in der Running-Order landen, sondern aufgrund des “Female-Power”-Gütesiegels. Eine entschiedene Gegnerin dieser kuratorischen Praxis ist Najaaraq Vestbirk – und hat dies mit einem ausführlichen Artikel, in dem auch viele Weggefährtinnen zu Wort kommen, erst neulich untermauert.

Die gebürtige Grönländerin mischt seit einigen Jahren als Teil der ausschließlich aus weiblichen Mitgliedern bestehenden Apeiron Crew das Underground-Nachtleben Kopenhagens auf. Darüber hinaus startete sie im vergangenen Jahr ihr eigenes Label Ectotherm, das zwischen Noise, sphärischem Techno und harten Breakbeats einen ebenso dunklen wie experimentellen Stil zur Geltung bringt.

In Kopenhagen sieht man sie mittlerweile aber momentan eher seltener. Als DJ wird sie immer gefragter und verbrachte erst kürzlich eine längere Zeit in den USA. Häufig findet man sie auch in Berlin, wo sie bereits die Tanzflächen im Berghain und in der Panorama Bar in Ekstase versetzte. Höchste Zeit also, dass sie mal nach München kommt – und zwar sinnvoll eingebettet zwischen den Sets von Tuesday Slumps P-T2 und Art Narini. Geht doch!


AUCH GUT AM DIENSTAG:

+ Nach sechs Monaten im Bahnwärter Thiel gastiert die Dublab Session im Mai in der Corleone Bar. Wie gewohnt ab 20:00 Uhr, Eintritt frei. Die erste Ausgabe startet mit Le Discoboulet, James Beyond und Tom Zwotausend.

+ Das Münchener Volkstheater widmet sich in Kooperation mit dem DOK.fest mit LEBEN – GEBRAUCHSANLEITUNG einer Neuauflage von Harun Farockis LEBEN – BRD. Ob’s wohl auch eine Gebrauchsanleitung für die Wochentipps gibt? Screening und Filmgespräch ab 21:00 Uhr.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT ist ein Film von Romuald Karmakar, der die hiesige (Techno-)Clublandschaft anhand von fünf Künstlern (u.a. Roman Flügel, Move D) portraitiert, zugänglich macht und einordnet. Nach mehr als 25 Jahren seit dem Fall der Berliner Mauer eine sicherlich spannende Angelegenheit. Wie beim DOK.fest üblich inklusive anschließender Diskussion. Danach Party mit DJ Acid Maria und Johanna Reinhold. Ab 20:00 Uhr im Harry Klein. Eintritt 6 €.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Ein kleiner, feiner Rahmen für eine hierzulande zwar unbekannte, aber deshalb keineswegs einflusslose Künstlerin. JFDR aus Island wird beispielsweise als wichtige Inspirationsquelle ihrer etwas bekannteren Landsmännin Björk angeführt. Für eine Prise Muse also ab in die Polka Bar an diesem Freitag. Um ca. 21:00 Uhr geht’s los!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ VELI x VIWO gehören mittlerweile zum awi wie die “Feiert leiser”-Fahnen zum gegenüberliegendem Nachbarhaus. Diesen Samstag gibt es Unterstützung von Flo Scheuer. Wir freuen uns drauf und sind beim Rauchen heute mal extra leise.

+ Neuerdings auch regelmäßig auf Radio 80000, am besten aber immer noch live und direkt im Dreierpack hinter dem DJ-Pult: die Lagué Moin Crew. Laut eigenen Worten mit all dem, was auf deiner Discogs Wunschliste steht. Diesen Samstag wieder ab 22:00 Uhr im Unter Deck.


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Das Import Export will sich in Zukunft vom klassischen Clubbetrieb entfernen und seine Türen für alternative Künstler und Projekte öffnen. Diesen Sonntag wird gemeinsam gemalt und gebastelt zu entspannter Musik. Materialien sind vorhanden und der Eintritt frei.

+ Zwei andere wichtige gemeinnützige Institutionen schließen sich indes zum großen Strassenfest zusammen. Zwischen Blumen- und Müllerstrasse stellen die Glockenbachwerkstatt und Bellevue di Monaco die wohl bunteste Sause des Wochenendes auf die Beine. Musik kommt von befreundeten Künstlern wie Xavier Darcy, Demograffics, Express Brass Band, Adriano Prestel, Angela Aux und der Refugee Rap Squad. Und drum herum wird getanzt, geschlemmt, gebolzt und geratscht. Wir hoffen auf gutes Wetter!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Courtesy am Samstag in der Roten Sonne. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Courtesy” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

MunichOpenMinded präsentiert: ÄTNA

MunichOpenMinded präsentiert: ÄTNA

/ Events

Minimalistisch und innovativ ist der elektronische Sound von ÄTNA. Mit der ersten EP formuliert das Duo aus Dresden seine Ansprüche auf Best-Newcomer-Act 2017 und kommt im Oktober auch erstmalig nach München. MunichOpenMinded präsentiert!

Auf der metaphorischen Ebene schwingt ja viel mit, wenn man seiner Band den Namen eines aktiven Vulkans gibt. Ob ÄTNA damit tatsächlich auf inhaltliche Querverweise abgezielt haben, wäre ein nettes Spekulationsmysterium, auf das sie hoffentlich nie eine Antwort geben werden. Interpretationen machen ja nur Spaß, solange sie ein Lichtkegel im Dunklen bleiben.

Als Metapher funktionert ein brodelnder Vulkan nun aber auch ganz gut als Bild der aktuellen weltpolitischen Lage. Ausbrüche auf allen Ebenen. Wackelnde Fundamente. Schlechte Nachrichten. Alles neu für uns junge Menschen, die ihr Leben auf unerschütterlichem Untergrund wähnten.

Als Inéz und Demian von ÄTNA gerade damit beginnen, gemeinsam Musik zu machen, startet an ihrem Wohnort Dresden die Pegida-Bewegung. Die fiese Fratze des nationalistischen Gedankenguts formuliert ihre absurden Thesen lautstark vor ihrer Haustüre. Man muss kein außerordentlich politisch engagierter Mensch sein, um eine Halts-Maul-Haltung dagegen zu entwickeln.

Gleichzeitig beginnt das Frau-Mann-Projekt zwischen Musikhochschulen-Alltag und all dem, was junge Menschen eben so machen, immer konkretere Formen anzunehmen. Texte und Melodien entstehen. Inéz’ Gesang wird auf Effektteppichen ausgelegt. Demian entwickelt einen Songwriting-spezifischen Drum-Stil. Am Ende reduzieren die beiden ihre Ideen auf’s Wesentliche. Ihr Sound wird dadurch minimalistischer, aber auch aufregender und akzentuiert.

Nun steht das alles noch ganz am Anfang und doch überzeugt die junge Band auf den ersten Shows schon durch die Bank mit der Live-Umsetzung ihrer elektronischen Songs. Die erste EP ist soeben erschienen und bis zum Herbst wird fleißig getourt. Inklusive Stop in München versteht sich – proudly präsentiert von MunichOpenMinded. Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf.


Sonntag, 22. Oktober 2017
Ort: Milla
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
VVK 16 € zzgl. Gebühren
Facebook-Event


Diese Woche in München 16/17

Diese Woche in München 16/17

/ Wochentipps

Na? Auch schon aufgeregt wegen Samstag? Endlich den alten Krempel unter die Leute bringen, um den vielleicht etwas zu teuer geratenen Toskana-Trip über Ostern refinanzieren zu können? Oder schon dabei einen kleinen Wunschzettel in A3 aufzusetzen, um die Wohnung nach dem Frühjahrsputz um ein paar Gadgets interessanter zu machen? Günstige Schallplatten werden auch noch gesucht? Und ausgefallenes Spielzeug für die Kleinen?

Auf der Suche nach Ramsch ist der Theresienwiesenflohmarkt am Samstag mal wieder die beste Adresse. Bei der Suche nach guten Konzerten und Clubabenden helfen wie immer wir. Wie jede Woche. Die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Geh Tanzen im Ampere

gehtanzen_flyerGeh Tanzen geht in eine neue Runde. Nach einer sehr intensiven und fulminanten Zeit im schönen Import Export hat Nils Schwarz einen neuen Tanzboden für sein Baby gefunden: das Ampere.

Besonders schön ist die Tatsache, dass man jetzt deutlich bessere Chancen hat, nach einem lustigen Abend voller Sure-Shots auch noch den Weg nach Hause zu finden… Xaverider, DJ Bobby Evs, JonnyAce40 und Koeri eröffnen das Spektakel. Beginn 23:00 Uhr.

Wir haben natürlich ein paar Gästelistenplätze für euch in der Verlosung. Mitmachen könnt ihr am Ende der Seite.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Trotz Internetzeitalters scheinen geographische Hürden für Industriestrukturen immer noch ernsthafte Hindernisse darzustellen. Die Foreign Diplomats aus Montreal können da ein Lied von singen. In ihrer Heimat sind sie schon der heißeste Indie-Scheiß, bis es hierzulande mit dem Hype losgehen kann, musste aber erst ihr Debütalbum “Princess Flash” einen Weg in den europäischen Vertriebsmarkt finden. Das ist jetzt endlich passiert, also ab ins Milla mit euch!

+ Mit gerade mal Anfang 20 haben Flut bereits einen eigenen markanten Stil entwickelt, der reich an Referenzen aus den 80ern ist. Erst neulich waren sie Teil eines intensiven Falco-Reminiszenz-Projekts in ihrer Heimatstadt Wien neben Heroen wie Carl Craig, Just Blaze oder Modeselektor. Für ein waviges Auftaktkonzert in München könnte kein Ort besser passen, als das Unter Deck.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Lisaholic rappt, singt und macht alle Beats auch selbst per Beatbox und Loopstation. Diesen Donnerstag feiert sie ihr Debüt “Recycle Dich Selbst” auf Bumm Clack Records. Ab 20:00 Uhr im awi, Eintritt auf Spendenbasis.

+ Der ursprünglich in Murnau geborene, aus München geflüchtete und mittlerweile in Leipzig residierende Esclé (Sinstruct Festival) ist einer der innovativsten DJs und Tastemaker, die uns je über den Weg gelaufen sind. Diesen Donnerstag bespielt er das TAM TAM Tanzlokal und es könnte gut sein, dass diese Kombination passt, wie die Faust auf’s Auge. Ab 21:00 Uhr.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ San Quentin und Bostro Pesopeo ergeben die geheime Mixtur der zweiten Generation Leftfield-Dance-Melange aus dem Hause Permanent Vacation aus München. Wer gerne zu guter Musik tanzt oder gute Musik auch nur gerne mit einem nickenden Kopf huldigt, geht am Freitag hier hin.

+ Alle, die schon immer mal wissen wollten, wie es sich anfühlt, vom Spüler zum Tellerwäscher aufzusteigen. Oder wer wissen will, wie es ist, eine Isar-Saisonkarte zu besitzen – der kommt zum Finanziellen Desaster Jam im Milla mit Arm&Hässlich zusammen mit 58Beats. Live Raps, Scratches und Sound all night long – bis die Kohle von der letzten Pfandrückgabe alle ist. Los geht’s ab 22:00 Uhr. Eintritt? Hoffentlich umsonst.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Eine Loopmachine, diverse Instrumente und eine samtweiche Stimme, als ob der Kompressor direkt im Kehlkopf hängen würde… Das ist die Islanderin Sigurlaug Gísladóttir aka Mr. Silla in Begleitung von Tyler Ludwick. Ab 20:30 Uhr im Milla.

+ Doppeltipp für Profis: da die meisten sicher pünktlich um Mitternacht gleichzeitig in den neuen Blitz Club gehen wollen, tingeln wir – früher als sonst – erstmal ins Charlie. Dort zu Gast an der Seite Friedrich Zanzibars sind mit Savile und Steve Bizek zwei tolle Typen, die normalerweise in Chicagos exquisiter Smartbar ihr DJ-Zuhause haben. Wenn’s dann im Charlie zu voll wird, spazieren wir die Isar hinab gen neuen Techno-Tempel. Rave on, Minga!


AUCH GUT AM DIENSTAG:

+ Eine letzte Runde im Wagon dreht die Dublab Session im Bahnwärter Thiel mit den Hosts Joscha Creutzfeldt und Walter Wolff + den Gästen Esclé und Buson. Am Ende ist das Format damit aber nicht: es geht weiter in wechselnden Locations und mit weiterhin ausgewählten Musikselecteuren. Wer nicht kommen kann, streamt sich einfach rein unter www.dublab.de. Von 20:00 bis 00:00 Uhr ist Sendung!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Geh Tanzen im Ampere. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 18:00 Uhr eine Mail mit “Geh Tanzen im Ampere” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Foto: Wikimedia

Diese Woche in München 13/17

Diese Woche in München 13/17

/ Wochentipps

Ok, es ist tatsächlich so: Europa gibt’s bald ohne UK. Niemand weiß, wie das funktionieren soll und gerade die, die das am wenigsten wollten (Musiker, Künstler, Veranstalter), werden Grenzbarrieren und ein Mehr an Bürokratie wohl mit am härtesten treffen. Gerade die sind aber auch kreativ, wenn es darum geht, neue Wege und Strategien zu entwickeln, Repressionen und Einschränkungen pro-aktiv zu begegnen. Und sehen wir’s doch mal so: entstand unter Maggie Thatchers Regierung nicht unglaublich tolle Musik? Love will tear us apart again – hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Crux Champion Night w/ DJ Rafik

cruxchampnight_flyerIm Home of Quality Turn Up wird am Freitag ein weiteres Mal die gepflegte Lituation zelebriert. Zu Gast ist mit DJ Rafik einer der angesehensten Meister der technischen DJ-Künste, dem allerdings auch nachgesagt wird, stabilste Club-Sets abfackeln zu können.

Ihm zur Seite steht das hauseigene Turn-Up-Monster Dan Gerous, der mit Spraydose in der rechten und Feuerzeug in der linken Hand souverän den Siedepunkt jeder Party nach oben schraubt. Echte Champs unter sich also und ein ehrliches Paket für jeden, der am Wochenende so richtig Power haben möchte.

Wer sich auch noch den Eintritt sparen will, macht bei unserem Gewinnspiel am Ende der Page mit.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Ein Semester lang wurden Stories getextet, Grafiken illustriert und Artikel gelayoutet, um der neuen Ausgabe des MHM-Magazins die perfekte Optik zu verleihen. Grund genug also, zur Veröffentlichung das Glas zu heben und eine fette Release-Party im awi zu feiern.

+ Die norwegische Stadt Bergen ist bekannt für seine aktive Musikszene. Erlend Øye ist das wohl bekannteste Kind der Stadt. Mit DePresno steht nun ein sehr talentierter und noch sehr junger Songwriter dieser Stadt in den Startlöchern und am Donnerstag live auf der Bühne im Milla.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Seit einem Jahr treibt eine neue DJ-Gang ihr Unwesen in dieser Stadt und entert mehrmals wöchentlich an irgendeinem Ort den Space hinter den 1210ern. Zum KREWbiläum läuft nun die ganze Mannschaft im Milla ein und . Den Eintrittspreis bestimmst du selbst und unterstützt damit Bellevue Di Monaco.

+ Das Gute an Damnitsdisco-Abenden im awi im Vergleich zu Damnistdisco-Abenden im KONG früher: die Jungs spielen die komplette Nacht und der Eintritt ist frei.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Immer noch keinen schicken fahrbaren Untersatz am Start? Dann ab zum Vintage-Radlflohmarkt Part Zwei im Stahlarchiv.

+ Sound Visions im Bayerischen Rundfunk ist nicht der millionste freche Versuch, Klassik und Popmusik miteinander zu verbinden, sondern ein Konzerterlebnis um neue Erfahrungsebenen wie Visualisierung und elektronische Klangbrücken zu erweitern. Hinter der Idee stecken der Performance-Künstler Julian Maier-Hauff und Henry Raudales, Konzertmeister des Münchner Rundfunkorchesters.

+ Das Münchner Duo Tokio & Shrink sorgt heute im Awi für eure musikalische Untermalung. Könnte mehr werden als ein gediegenes Warm-Up in die Samstagnacht.

+ Wie jedes Jahr heißt es auch dieses Jahr wieder: Marry Klein! Weltweit einzigartig ist das Konzept, bei dem einen Monat lang ausschließlich weibliche Acts einen Club, in diesem Fall das Harry Klein, bespielen. Denn “das Missverhältnis Frauen zu Männer zieht sich nicht nur durch internationale Führungsebenen.” Den Anfang machen die beiden Sisyphos-Residents Yetti Meißner und Fidelity Kastrow, flankiert von Johanna Reinhold. Start 23:00 Uhr. #grlpwr


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Der Schallplattenflohmarkt in der Favorit Bar steht wieder an. Stöbern, selber verkaufen oder einfach nur Bier trinken und Musik hören – optimales Sonntagabendprogramm!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für DJ Rafik im Crux. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 12:00 Uhr eine Mail mit “Rafik” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

SEPALOT DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #34

SEPALOT DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #34

/ Radio

Montag ist MunichOpenMinded Radio Show Tag. Regelmäßig laden wir DJs, Label-Macher und geschmackssichere Zeitgenossen aus aller Welt dazu ein, uns einen Einblick in ihren musikalischen Kosmos zu gewähren. Mit der neuesten Episode meldet sich ein alter Bekannter zurück – nicht nur mit einem Mix, sondern auch mit einem neuen Album…

Wir erinnern uns: die (fast) langelebigste und (definitiv) bekannteste Rap-Formation aus München spielt ihre letzten Konzerte im dreimal hintereinander ausverkauften Zenith. Im Herbst 2016 war das. Nicht lange her also. Durchaus hätte man Sebastian Weiss – seines Zeichens DJ und Produzent der Band Blumentopf – eine längere Auszeit im Anschluss dieser Strapazen zugestanden: mit Surfbrett unterm Arm ab ins Warme und weg vom stressigen Musikeralltag. Aber der entscheidet sich für den Weg direkt zurück ins Getümmel.

Das Jahr hat gerade begonnen, schon wird sein umfangreiches Solo-Doppelrelease namens “Hide & Seek” für 2017 angekündigt. Sepalot bleibt der Musik also treu. Und ebenso sich selbst, als der intuitiv agierende Studiobastler, der sich in einem wohl nie endenden Prozess von der SP12 bis zur Fender Rhodes jedes Tool und Instrument für seine Ideen zu eigen macht. Und als der mit dem Zeitgeist verbundener Musikentdecker-DJ – der er schon war, als ich in meinen Teenager-Jahren die besseren Clubs dieser Stadt für mich entdeckt habe. Und dessen Radiosendung EgoTrippin’ (zusammen mit DJ Explizit und Ben Mono), der letzte verbliebene Grund ist, warum ich noch manchmal EgoFM höre.

Seit vergangenem Freitag ist der erste Part von Sepalots neuestem Soloprojekt nun draußen. Auf “Hide&” finden sich Features mit den lokalen Talenten Adriano Prestel und Angela Aux, aber auch mit MC Tree G aus Chicago. Und es passiert noch mehr: zeitgeistige Sound-Referenzen à la Flume treffen auf zeitlose Downbeat-Ästhethiken wie zu besten Ninja Tune Tagen. Dazu gesellen sich R&B, Folk und Rap.

Ähnlich viel passiert auch auf Sepalots Mix für MunichOpenMinded. Neben den eigenen neuen Tracks findet man hier futuristische Beats von Submerse, verträumten Boom Bap von Bluestaeb oder groovigen Slow-House von Dave Aju. Grundfarbe mellow – perfekt für eine Auszeit mit Surfbrett unter den Arm.

Tracklist:
Can’t Get High – Sepalot
Back&Forth – 20syl
ValleDe Rodalquilar – Bluestaeb
Free Room – Ravyn Lenae
Rescue Me – Nugat
Get Enough – Chris Lorenzo
Running to U – Sepalot
Melonkoly – Submerse
Freeez – Dave Aju
You – TheSpaceAge
Hide and Freak – Sepalot
Kayla’s Lullaby – Lost Midas
Burn – Sieren

Diese Woche in München 11/17

Diese Woche in München 11/17

/ Wochentipps

Viel wird ja gerade debattiert über Münchens fehlende Flächen für Subkultur. Zu wenig Bandräume, zu wenige Clubs und bliblablub. Nach einem verlängerten Wochenende im Norden Englands hab ich gelernt: München hat vor allem zu wenig Pubs. Alles was der Mensch eigentlich braucht – das sagt mir mein Bauchgefühl – ist ein für jedermann offener Treffpunkt in jedem Stadtteil mit Pay-TV-Angebot, Billardtisch, Dartscheibe, Jukebox und einer gesunden Auswahl an 2 bis 250 Biersorten. That’s it!

Ich schwöre bei Queen Elisabeth II.: öffnet hier das erste Public House nach meinem Gusto, kann das gesamte subalternative Musikgedöns in dieser Stadt gefälligst über sich selbst berichten. Bis dahin bleibt mir aber wohl nichts anderes übrig, als hinaus in die Clubs und Konzertsäle zu ziehen, um auf nette Gesellschaft zu treffen. Besonders nette Menschen erwarte ich unter den folgenden Freizeitangeboten nach Sonnenuntergang. Let’s meet there – hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Waters mit Jarreau Vandal & Tereza

waters_march17Terezas Waters-Reihe ist der lang erwartete Lösungsansatz, frische Clubsounds und eine gute Party in Einklang zu bringen. Turn-up? Yes! Played out? No!

Der Auftakt im Crux Ende des vergangenen Jahres war ein voller Erfolg, deshalb geht’s nun weiter. Am Freitag ist Future-Beats das Thema und passend dazu kommt Soulection-Member Jarreau Vandal aus Amsterdam in die Altstadt.

Es wird, um es mit Dan Gerous’ Worten zu sagen, wahrscheinlich eine “Lituation3000”. Wer früh kommen, spät gehen und keinen Eintritt bezahlen möchte, macht am Ende der Page bei unserem Gewinnspiel mit.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Mit dem nahenden Start der neuen Techno-Hochburg im Forum am Deutschen Museum (die Lokalmedien berichteten) ist der Schmerz zwar ein wenig gelindert. Trotzdem kann ein Jahr nach dem Ende ja mal kurz innegehalten aka gesoffen werden, um dem KONG die letzte Ehre zu erweisen. Beim Klassentreffen im Kiss gibt’s dedicated Drinks und Musik von den ehemaligen Residents.

+ Beatmaker-Night in der Roten Sonne – wo jetzt jeden Donnerstag geöffnet ist. L One und Han$ Hu$stle laden ein und ballern Beats aus ihren SP-404s. Und damit’s drum herum nicht leise wird, legen außerdem Rishu Shushu und .Gerd feine Beats auf die Plattenspieler.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bei der neuen Partyreihe Young & Tuneful werden die jüngeren DJs und Produzenten der Stadt in den Fokus gerückt, die sich der futuristischen Bass-Musik verschrieben haben. Ab 22:00 Uhr im X-Cess.

+ Massiver Bassalarm Kleiner90 mit zubzonikz und dem Bootsmann Soundsystem

+ Cosmic Disco und Slow-House mit Fog Puma im Tam Tam Tanzlokal. Der Klunkerkranich-Resident ist ein seltener Gast hier im Süden und seine Sets legendär.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Die beste Adresse für UK-inspirierten Bass-Sound ist das Ruffhouse-Takeover im Corleone. Grime, Footwork, Garage und Techno von und mit Danny Scrilla, Top Shotta, Turbogaz und Sharlatan.

+ House Option #1: Quasi wie jeden Samstag das Charlie. Diesmal mit Friedrich Zanzibar und Special-Guest Chida aus Tokio.

+ House Option #2: Das IWW-Kollektiv lotst mit Boo Williams einen Knaller-Gast aus Chicago ins Harry Klein.


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Kaum eine spitzfindige Best-Of-Spotify-Playlist kam 2016 um den Alternative-Rock von Car Seat Headrest herum. Entsprechend groß ist der Run auf die Shows der ersten großen Tour der Band. Wer am Sonntag im Hansa39 dabei sein will, sollte sich ranhalten! Die Tickets werden knapp.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Waters mit Jarreau Vandal im Crux. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Wasser Marsch” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

MunichOpenMinded präsentiert: Class Act Festival am 8. April im Feierwerk

MunichOpenMinded präsentiert: Class Act Festival am 8. April im Feierwerk

/ Events

The Rise of the Machines… MunichOpenMinded präsentiert Class Act im Feierwerk – Münchens erstes Festival mit Fokus auf live-produzierte elektronische Club-Musik von Acid-House bis Electro Punk.

Es gibt spannenderes, als den meisten elektronischen Live-Acts der Gegenwart bei ihrer Stage-Performance zuzusehen. Das übliche Set-Up: Midi-Controller, Soundkarte, Laptop mit Apfel-Logo. Live ist hier in erster Linie der Knopfdruck auf den Backing-Track zum Showbeginn. Und dann werden fertige Spuren nach Baukastenprinzip abgefeuert, bis der letzte Drop verklungen ist.

Dass das auch anders geht, wird am 8. April das Class Act Festival im Feierwerk einen ganzen Tag lang eindrucksvoll unter Beweis stellen. It’s all about Hardware. It’s all about Live-Sets! It’s all about diversity! Und ein erstklassigeres Line-Up hätte man sich unter diesen Gesichtspunkten kaum einfallen lassen können.

Mit A Guy Called Gerald, DMX Krew und Ceephax Acid Crew kommen an diesem Abend gleich drei Pioniere britischer Club-Musik angereist. Acid House, Drum’n’Bass und Electro in Reinform, live produziert auf Gerätschaften wie der Roland 303, 808, 707 oder anderen Tools. Weitere Einführungen zu diesen Künstlern sparen wir uns an der Stelle und belassen es mit diesem Zitat von Thump/Vice:

In this case we mean it: A Guy Called Gerald really doesn’t need any kind of grandstanding introduction because, put bluntly, if you’re unaware of his importance to UK club culture—and dance music on a more global scale, too — then you’ve sort of dropped the ball a bit.

Münchens lokale Tradition analog produzierter Clubmusik ist im Übrigen auch nicht ohne. Dynamik Bass System hatten in den späten 90ern mit “Arabian Dreams” einen Hit auf DJ Hells Gigolo Records im Stile einer puristischen 80ies Electro Funk Produktion. Darf demnach natürlich auch nicht im Line-Up fehlen. Und zusätzlichen Support gibt es von vom Turntablist zum Synth-Nerd transformierten Rawbot und den Anarchy Skywalkers.

Wem die nächtliche Frontalbeschallung noch nicht reicht, kann sich tagsüber selbst an der Hardware ausprobieren. Beziehungsweise im Synthesizer & FX Workshop im Orangehouse sein eigenes Gerät bauen. Oder man startet mit dem Screening der Modular-Synthesizer Dokumentation I Dream Of Wires gemütlich in den Abend, der ab 21:30 Uhr im Café Kranhalle gezeigt wird.


Samstag, 08. April 2017
Ort: Feierwerk
Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr Filmscreening | 22:30 Live-Acts
VVK 20 € zzgl. Gebühren | AK 25 €
Facebook-Event


Diese Woche in München 07/17

Diese Woche in München 07/17

/ Wochentipps

Der Fasching steht vor der Tür. Ich wollt’s nur erwähnt haben, damit ihr’s mal gehört habt. Wobei es ja vermutlich selten so einfach war, eine doofe Verkleidungsidee zu finden: Trump. Von Storch. Horst. Söder. Erdogan. Ich glaube, Populisten-Konterfeis sind in diesem Jahr der große Kostüm-Trend.

Fast ein bisschen schade ist es da, dass der Hörfunkausschuss, der vergangene Woche dem Ausbildungsradiosender M94.5 seine Sendefrequenz entzogen hat, öffentlich so wenig in Erscheinung getreten ist. Als Prof. Dr. Manfred Treml oder Anneliese Göller besoffen auf dem Viktualienmarkt zu Bon Jovi zu tanzen, stelle ich mir irgendwie witzig vor. Und würde ja auch als Einstimmung passen. Radio Rock Antenne bereichert nämlich ab 1. September die Münchner Radiolandschaft auf der UKW-Frequenz 94.5.

Shut-Down München. Hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Samstag – Plattenkonferenz mit Nick Höppner im MMA

de-0218-929841-889025-frontEs sind die großen Namen wie Maceo Plex, Dixon oder Ben Klock, die dem MMA in aller Regelmäßigkeit großen Besucherandrang bescheren. Fair enough!

Dass der Club aber auch zwischen Monatshighlight 1 und Monatshighlight 2 mittlerweile mehr als solide aufgestellt ist, beweist an diesem Wochenende einmal mehr die Plattenkonferenz rund um Chris Zeitlmeier, die sich mit Nick Höppner einen hochangesehenen Vertreter der Berliner House- und Techno-Szene ins Gebäude holt.

Nick Höppner ist keineswegs ein unbeschriebenes Blatt, aber auch nicht der Headliner-DJ für die ganz großen Bühnen. Dafür sind dem Mann Anspruch und Vielseitigkeit in seinen Sets zu wichtig. Und neben seinen Aufleg-Jobs – darunter eine Residency im Berghain/Panorama Bar – steht sein Name auch noch für das Label Ostgut Ton, dessen Geschicke er seit Anbeginn leitet und auf dem er auch selbst veröffentlicht.

Die Vorzeichen stehen also auf stabiler Rave in Kombi mit der richtigen Dosis Anspruch. Das klingt für uns nach dem perfekten Plan für die Samstagnacht, dessen Vollendung für zwei Menschen von euch in Platzierungen auf der Gästeliste münden wird. Alle Infos dazu am Ende der Page.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Eigentlich wollten sie im November schon ihr Konzert im Strom spielen, holen das dann eben jetzt nach: Brandt Brauer Frick, die sich wie kaum eine andere Band so stilsicher zwischen klassischem Konzertsaal und finsterer After-Hour bewegen. Der Konzerttipp des Monats für die Smart-asses unter euch!


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Wenn Vertreter aus der hiesigen Subkultur, Popmusik, Musikindustrie, Presse und Kulturpolitik mal gemeinsam öffentlich über den gegenwärtigen Zustand der Poplandschaft Münchens diskutieren, darf man doch mal gespannt sein und sollte mitmachen. Gemeinsam laden SZ und Puls zu Ich will nicht nach Berlin in den Bahnwärter Thiel und sprechen mit Fatoni, Josie von Claire, Magnus Textor (Sony Music), Daniel Hahn (Bahnwärter Thiel), Julia Viechtl (Fachstelle Pop) und Zweit-OB Josef Schmid über die Pros und Kontras unserer Stadt. Los geht’s um 17:00 Uhr.

+ Art, Drinks & Sound, die heilige Dreifaltigkeit der Weggehkultur besorgt uns einen göttlichen Abend in der Müllerstraße. A wie Art, mit Illustrationen & Grafikdesigns von Jessica Dettinger, Michael Wiethaus, Mona Spinelli und Yves Krier plus Dancekowski an den Reglern. Ab 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Wer sich zum Start ins Wochenende mal so richtig in andere Sphären schießen will, kann sich bei Behind The Green Door auf vollkommen legale Weise dem audiovisuellen Rausch hingeben. Die 70er machen sich einen Abend lang im Import Export breit und das auf psychedelischste Art und Weise. Los geht’s um 20:00 Uhr.

+ Quasi jedes Kind der Neunziger kennt Textzeilen von Notorious BIG. Party & Bullshit war nicht nur einer der größten Hits des berühmt berüchtigten Biggie Smalls, sondern auch seine Lebensphilosophie. Münchner Local Hero Raw’n’Funky hat sich diese Philosophie direkt zu eigen gemacht, alle seine Homies eingeladen und lädt diesen Freitag zum kollektiven Feiern und Rumblödeln in die Milla.

+ Wer’s wavig, dark und manchmal auch ein bisschen verträumt mag, geht am Freitag zur Blauen Hand ins Unter Deck. Hier laufen Platten von Atatakakatta, Blondie, The Brian Jonestown Massacre, The Clash, Crystal Stilts oder Falco.

+ Muss wirklich jeder selber wissen, ob er ins Tam Tam zu #mussjederselberwissen mit mir (Buson) und Homeboy Heinrich (aus Wien) kommen will. Aber empfehlen tun wir’s trotzdem! Start ist um 23:00 Uhr, Eintritt ist frei!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Soul Food im Quadrat darf man am Samstag beim Soul Food Allnighter in der Glocke erwarten. Zum einen ganz klassisch auf Floor 1: mit Florian Keller und Gast Marc Forrest. Zeitgemäßer und mit Einflüssen aus Hip Hop und Electronic geht’s nebenan bei Jay Scarlett, Edgar Strobl und Ana zu. Beginn ist um 22:00 Uhr.

+ Letzte Woche noch in Leipzig im Institut für Zukunft, diese Woche wieder back in town: die Jungs von Tuff Rubber. Ab 22:00 Uhr im awi.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Nick Höppner im MMA. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 20:00 Uhr eine Mail mit “Nick Höppner” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 03/17

Diese Woche in München 03/17

/ Wochentipps

Der Jahreswechsel bietet immer die großartige Gelegenheit, seinen Horizont in Sachen Rand- und Kneipensportarten zu erweitern. Auf den Sendeplätzen früherer, semi-spannender Hallenfußballturniere tummelt sich mittlerweile ein bunter Blumenstrauß an seichtem Entertainment für Außenseiter, die einen wie von Wunderhand in den Gemütszustand eines Sechzehnjährigen zurückversetzen. Nur besser als damals ist: man kann gemeinsam mit der WG glotzen und dazu Bier trinken.

Dass damit freilich nur das Kontrastprogramm zum harten Szeneblogger-Alltag beschrieben wird, versteht sich von selbst. Natürlich gehen wir auch noch vor die Tür. Zum Kippen holen. Und zu folgenden netten Gelegenheiten. Die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: SAMSTAG – DIE MILDE 14 MIT DWIG & COMMANDER LOVE IM BAHNWÄRTER THIEL

milde14_webflyerLet’s groove! Walter Wolff sind zurück im Barni und schütteln in der dritten Ausgabe ihrer Reihe “Die Milde 14” sowohl lockerflockige Slow-Disco-Asse aus dem Ärmel, als auch die nächsten sexy Gast-DJs.

Die Rede ist einerseits von DWIG, einem weiteren tollen Produzent und DJ aus dem Giegling und Laut & Luise Camp. Commander Love – der zweite Mann im Bunde – bietet ein ausgetüfteltes Herz-Rhythmus-Trainingsprogramm bei gleichzeitiger Realitätsflucht, das im Eintrittspreis bereits mit enthalten ist.

Das alles würden wir nicht so ausführlich ankündigen, hätten wir nicht wieder Gästelistenplätze zur Verlosung im Angebot. Man scrolle bitte zum unteren Ende der Seite für weitere Instruktionen…


AUCH GUT AM DIENSTAG:

+ “Ende Gelände!”. Was sich nach einem weiteren abgedroschenem Slogan für die nächste Rooftop Party anhört, ist viel mehr der Aufruf zu mehr zivilem Ungehorsam. Im Frühjahr 2016 schaffte es gleichnamige Großaktion den Betrieb eines Tagebaus im Lausitzer Braunkohlerevier zu blockieren und in Folge das Kraftwerk auf 20 Prozent seiner Leistung zu drosseln. Der Film “Beyond The Red Lines” zeigt in 90 Minuten den facettenreichen Kampf für mehr Klimagerechtigkeit in verschiedenen Ländern Europas. Ab 19:00 Uhr im Eine Welt Haus mit anschließender Disskusion.

+ Der Dienstagsclassic bei Punsch oder Bier im Barni: die Dublab Sessions. Diesmal mit den Hauskonzerte.com-Männern Tobi, Stef und Peter am Plattenspieler.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Der Jazz Jam der Hochschule für Musik und Theater München geht unter der Leitung von Claus Reichstaller in die nächste Runde. Geladener Gast ist dieses Mal die Münchner Jazzkombo Kamala. Es geht los ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Donnerstag ist jetzt immer Action Jackson. Und zwar im Crux. Mit Monaco Bass und DJ Sucuk. Hippes to the hop den ganzen Abend lang. Und wer die 0152 122 067 05 über WhatsApp connected, kann Dinge gewinnen.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Baestik und Raw’n’Funkie fahren im Unter Deck ihres Vinyldampfers durchs Oberanger. Bei Bier und Schnaps vergisst da auch das letzte Landei, wenn es seekrank ist.

+ Eine sichere Bank am Freitagabend: die Tuff Rubber Jungs im awi läuten im vielseitigen Uptempo das Wochenende ein. Genau mein Cup of Rum Soda mit nem Stückchen Limette!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Beim OneBeat SampleSlam in der Glocke konkurrieren sechs Musiker um die Gunst der Jury. Grundlage: ein Sample-Paket. Die Qualität der Tracks und der Live-Performance entscheidet. Los geht’s um 21:00. Gehostet wird der Battle von Lux.

+ Die Reimemonster Geburtstagsedition verspricht wild und alkoholisch zu werden. Ergo: eine gute Party. Wer Hip Hop Classics mag, dürfte also voll auf seine Kosten kommen, wenn das KREW Kollektiv rund um die Geburstagskinder Mic-E und Raw’n’Funkie an den Reglern steht. Abriss im Muffatcafé ab 23:00 Uhr.

+ Schon ein Jahr lang zaubert die Lagué Moin Crew um Mikey Gee, Damnitsdisco und The Wolf feinste Selektionen aus Polyvinylchlorid auf Plattenspieler vom Westend bis ins Amsterdamer Rotlichtviertel. Zur Happy Birthday Party am Samstag im Unter Deck gesellt sich Henry Gilles als weiterer Feinstselecteur mit dazu. Tipptipp!


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Altes Konzept in neuem Gewand: die Munich Sessions mit toller, handgemachter Livemusik werden zur Sunday Session. Jetzt immer einmal monatlich im Lost Weekend. Den Auftakt in dieser Woche bestreiten Songwriterin Matija aus Slowenien und die Folk-Musikerin Sarah Beatty aus Kanada.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Die Milde 14 im Bahnwärter Thiel. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Samstag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Ich mag’s mild” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.