Diese Woche in München 12/17

Diese Woche in München 12/17

/ Wochentipps

Spätestens seit der neuen Chefs-Table-Staffel ist der “neue”, fünfte Geschmackssinn in aller Munde. Zu süß, sauer, salzig und bitter gesellt sich eine neue Note, was sein Entdecker Ikeda pragmatisch “Einfach köstlich” taufte. Als herzhaft wird es bei uns oft beschrieben, obwohl das für derartige Geschmacksexplosionen dieser Sorte, etwas seicht und untertrieben daher kommt.

Der Grund weshalb Umami trotz seiner Entdeckung, vor allem in der westlichen Küche, fast 100 Jahre ignoriert wurde, liegt an seinem Vorkommen. Natürlich ist es nämlich nicht zu finden. Der Geschmack entfaltet sich erst durch das Trocknen, Kochen oder Garen der Lebensmittel. Umso spannender, da sich vor allem in Japan dadurch eine regelrechte Schatzsuche entwickelt hat. Die Suche nach dem ultimativen Umami.

Mein fünf Stunden eingekochtes Suppenhuhn und die sich daraus ergebende Brühe, ist, trotz eines grandiosen Geschmacks, vermutlich gerade einmal der Kunstpark Ost unter den Umamis. Und ich bezweifle auch, dass ich jemals die geschmackliche Panorama Bar bei mir daheim finden werde. Da ich aber auch nicht vorhabe, den Beruf des Kochs professionell auszuüben, überlasse ich das Auffinden des ultimativen Geschmacks lieber den Profis und lasse ihn mir servieren. Tut es mir gleich! Hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Jazz & Milk presents Mark de Clive-Lowe

mark Spontan fallen mir weltweit wenige so vielschichtige, kreative und gleichzeitig so underrated Musiker ein, wie Mark de Clive-Lowe es ist.

Als Broken-Beat-Ikone in UK bekannt geworden, verschwimmen bei ihm Elektronik und Organik spielerisch, was nicht zuletzt auch seine weltweiten jährlichen Teilnahmen an renommierten Veranstaltungen wie dem Montreal Jazz Festival belegen. Ob als Produzent oder Musiker – der Pianist bleibt eine Ausnahmeerscheinung, der inzwischen an über 300 Veröffentlichungen und Kollaborationen mit Leuten wie Lauryn Hill, Omar, Jill Scott, Leon Ware (Marvin Gaye / Michael Jackson) oder DJ Spinna beteiligt war.

Wie der Multi-Instrumentalist es auch noch live auf der Bühne hinbekommt, Piano, Synthesizer, Drummachine, Effekte und Accapella-Tracks zu clubtauglichen Remixen zu verarbeiten, davon könnt ihr euch am Freitag selbst überzeugen. Jazz & Milk Macher Dusty hat ihn an diesem Abend zu seiner Club-Nacht in die Rote Sonne eingeladen.

Für die glücklichen unter euch, gibt’s den ganzen Spaß for free! Am Ende der Seite verlosen wir Gästelistenplätze.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ No secrets! – Bilder der Überwachung: Ja das Thema hängt dem resignierendem Teil unter euch vermutlich schon zum Hals raus, aber die KuratorenInnen des Münchner Stadtmuseums schaffen es immer wieder auf ein Neues, Themen aus bisher nicht beachteten Blickwinkeln zu beleuchten. Von der Einführung der Straßenlaterne bis zum NSA-Skandal wird die gläserne Welt mit zeitgenössischen Arbeiten aus Fotografie, Video, Malerei, Plakaten und Installationen reflektiert.

+ Außer Mützen und cool sein im neuen Container Collective: Dass Skaten mehr ist als nur Sport, ist jedem klar, der mindestens einmal seine Sommerferien mit seinen Kumpels im Skatepark verbracht hat und dort ohne jegliches technisches Vorwissen versucht hat, den ersten 50-50 auf der alten High 8 Kamera von Papa für sein am Ende nie realisiertes Extremsportvideo festzuhalten. Für alle anderen, die immer noch der Meinung sind, der Inhalt des Skatens bestehe hauptsächlich aus Rauchen und Marmor Curbs kaputt machen, gibt es Gott sei Dank das SHRN-Kollektiv, die der Philosophie rund um das Skaten eine eigene Ausstellung widmet.

+ Memory on the internet – Release: Curated by weekly ist ein neues digitales Kunstprojekt, bestehend aus Website und Magazin. Essays und Artikel über digitale Ausstellungsformate, Erfahrungen und Möglichkeiten des digitalen Kuratierens sollen darin unter anderem thematisiert werden. Zusätzlich präsentieren die Macher wöchentlich eine neue künstlerische Arbeit von externen Künstlern auf ihrer Website. Zur Release-Party ihrer neuesten Magazin-Ausgabe laden die Macher zur Musik von Buson am Donnerstag ins Bikini Mitte. Beginn ist um 21:00 Uhr.

LeRoy Band LIVE / Pacifico Boy LIVE / DJ Martin Matiske: In der Roten Sonne gibt’s die geballte Ladung Local Superheroes. Mit seiner Beat-Poetry-Show beschert Pacífico Boy eine Straßenmusik der baren Erscheinungen. LeRoy (u.a. Schamoni Musik, Das Hobos) flankiert zusammen mit Pico Be (Das Weiße Pferd) und Martin Matiske. Ganz bestimmt NICHT langweilig.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Ableton Workshop im Bahnwärter Thiel: Eine günstige Möglichkeit für alle Nachwuchsproduzenten sich in Sachen Ableton weiterzubilden. Für 30 € gibt es eine dreistündige Session in der ihr wissenswertes von A-Z vermittelt bekommt.

+ “Veränderung beginnt mit Bewusstein.” Das können wir nur unterschreiben und empfehlen euch deshalb den 90s FILA Pulli lieber in diesem Second-Hand Pop-Up-Store als für 80 € im Urban Outfitters zu kaufen.

+ Nach der Milden 14 kommt die Wilde 13: Für die technoide Seewatsch’n im Bahnwärter Thiel sind diesmal u.a. ELLIVER (Kater Blau / Berlin), MORITZ BUTSCHEK (Two In A Row) und Michi Glasl (UKNOWY) verantworlich.

+ Auch wenn die Registratur die Schlacht gegen das Spießbürgertum verloren hat, den Krieg lässt sie sich nicht nehmen. Nachdem die Besitzer Berufung eingelegt haben, ergibt sich sowohl für die Bar als auch den Club in der Müllerstrasse die Möglichkeit, doch noch einmal die Türen zu öffnen und hoffentlich bis zum Ende des Pachtvertrags durchzuhalten. Ab 21:00 Uhr wird wieder auf die Kacke gehauen. Los geht’s heute mit Glenn Astro aus dem Hause MONEY $EX Records. Hui!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Eine Konzession für einen täglich 23-stündigen Betrieb in München in halbwegs guter Lage ist so etwa wie der Sechser im Lotto ohne Superzahl. Um so schöner, wenn diese dann auch noch jemand bekommt, der keinen zweiten Alpen Imbiss, sondern ein kleines Lokal mit Huldigung an die Vergangenheit des Viertels eröffnet. War das nicht immer ein insgeheimer Traum, ein Reichenbachkiosk in cool mit abendlicher Unterhaltung? Vielleicht kriegen es die beiden neuen Betreiber des Kiosk 1917 ja hin. Eine g’scheide Siebträger Maschine mit lokalem Café, von Rentnern der Initiative Kuchentratsch frisch gebackenem Kuchen, eine kleine Terrasse, die Halbe für 2,50 € und eine abendliche Open Decks Session, gehostet von den Schallvagabunden, ist mit Sicherheit ein guter Anfang!

+ Knisternde Rocksteady, Ska, Rare und Modern Soul 7inches drehen sich heut Abend in der Glockenbach Werkstatt bei den Soul Slingers. Inklusive Warm Up ab 15:00 Uhr im Santo Anger mit raren Scheiben, die man sich nach Einbruch der Dunkelheit nicht aus dem Haus nehmen traut.

+ Das AfrikaBurn ist der offizielle Ableger des Burning Man Festival in Südafrika. Der Wanderzirkus (nicht: Wannda!) ist ein dezentral funktionierender Kollektivapparat, der dort dieses Jahr aktiv gestalterisch teilnimmt und deshalb Köhlchen benötigt! Niju, Kleintierschaukel, Detmolt u.a. bespielen deshalb heute den Bahnwärter Thiel in guter alter Fundraising-Manier. Unterstützenswert!

+ Release Day für Bartellow. Der Gründer von SVS Records und Mitglied des ESP Institute stellt heute sein neues Album im Charlie vor. Support gibts von Munich’s finest Record-Store Public Posession. Würde es eine Geld zurück Garantie geben, ihr würdet sie nicht brauchen.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Jazz & Milk pres. Mark de Clive-Lowe in der Roten Sonne. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 12:00 Uhr eine Mail mit “Milk de Clive-Jazz” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 11/17

Diese Woche in München 11/17

/ Wochentipps

Viel wird ja gerade debattiert über Münchens fehlende Flächen für Subkultur. Zu wenig Bandräume, zu wenige Clubs und bliblablub. Nach einem verlängerten Wochenende im Norden Englands hab ich gelernt: München hat vor allem zu wenig Pubs. Alles was der Mensch eigentlich braucht – das sagt mir mein Bauchgefühl – ist ein für jedermann offener Treffpunkt in jedem Stadtteil mit Pay-TV-Angebot, Billardtisch, Dartscheibe, Jukebox und einer gesunden Auswahl an 2 bis 250 Biersorten. That’s it!

Ich schwöre bei Queen Elisabeth II.: öffnet hier das erste Public House nach meinem Gusto, kann das gesamte subalternative Musikgedöns in dieser Stadt gefälligst über sich selbst berichten. Bis dahin bleibt mir aber wohl nichts anderes übrig, als hinaus in die Clubs und Konzertsäle zu ziehen, um auf nette Gesellschaft zu treffen. Besonders nette Menschen erwarte ich unter den folgenden Freizeitangeboten nach Sonnenuntergang. Let’s meet there – hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Waters mit Jarreau Vandal & Tereza

waters_march17Terezas Waters-Reihe ist der lang erwartete Lösungsansatz, frische Clubsounds und eine gute Party in Einklang zu bringen. Turn-up? Yes! Played out? No!

Der Auftakt im Crux Ende des vergangenen Jahres war ein voller Erfolg, deshalb geht’s nun weiter. Am Freitag ist Future-Beats das Thema und passend dazu kommt Soulection-Member Jarreau Vandal aus Amsterdam in die Altstadt.

Es wird, um es mit Dan Gerous’ Worten zu sagen, wahrscheinlich eine “Lituation3000”. Wer früh kommen, spät gehen und keinen Eintritt bezahlen möchte, macht am Ende der Page bei unserem Gewinnspiel mit.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Mit dem nahenden Start der neuen Techno-Hochburg im Forum am Deutschen Museum (die Lokalmedien berichteten) ist der Schmerz zwar ein wenig gelindert. Trotzdem kann ein Jahr nach dem Ende ja mal kurz innegehalten aka gesoffen werden, um dem KONG die letzte Ehre zu erweisen. Beim Klassentreffen im Kiss gibt’s dedicated Drinks und Musik von den ehemaligen Residents.

+ Beatmaker-Night in der Roten Sonne – wo jetzt jeden Donnerstag geöffnet ist. L One und Han$ Hu$stle laden ein und ballern Beats aus ihren SP-404s. Und damit’s drum herum nicht leise wird, legen außerdem Rishu Shushu und .Gerd feine Beats auf die Plattenspieler.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bei der neuen Partyreihe Young & Tuneful werden die jüngeren DJs und Produzenten der Stadt in den Fokus gerückt, die sich der futuristischen Bass-Musik verschrieben haben. Ab 22:00 Uhr im X-Cess.

+ Massiver Bassalarm Kleiner90 mit zubzonikz und dem Bootsmann Soundsystem

+ Cosmic Disco und Slow-House mit Fog Puma im Tam Tam Tanzlokal. Der Klunkerkranich-Resident ist ein seltener Gast hier im Süden und seine Sets legendär.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Die beste Adresse für UK-inspirierten Bass-Sound ist das Ruffhouse-Takeover im Corleone. Grime, Footwork, Garage und Techno von und mit Danny Scrilla, Top Shotta, Turbogaz und Sharlatan.

+ House Option #1: Quasi wie jeden Samstag das Charlie. Diesmal mit Friedrich Zanzibar und Special-Guest Chida aus Tokio.

+ House Option #2: Das IWW-Kollektiv lotst mit Boo Williams einen Knaller-Gast aus Chicago ins Harry Klein.


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Kaum eine spitzfindige Best-Of-Spotify-Playlist kam 2016 um den Alternative-Rock von Car Seat Headrest herum. Entsprechend groß ist der Run auf die Shows der ersten großen Tour der Band. Wer am Sonntag im Hansa39 dabei sein will, sollte sich ranhalten! Die Tickets werden knapp.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Waters mit Jarreau Vandal im Crux. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Wasser Marsch” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 10/17

Diese Woche in München 10/17

/ Wochentipps

Die drängendsten Fragen unserer Zeit werden bei Penny gestellt. Uns brennen da auch schon einige Punkte unter den Nägeln:

Sind Croc Martens eigentlich wasserabweisend? Hatte André 3000 beim Schreiben von So Fresh, So Clean bereits das Konzept von Hip-Hop-Duftbäumen im Kopf? Wie steht Recep Tayyip Erdogan wohl zu Kants kategorischem Imperativ? Und findet man die Trump-Troll-Puppe beim Obletter eher neben Captain America oder dem Joker?

Ob das Discounterorakel tatsächlich auch Antworten liefert, bleibt noch offen. Die Antwort auf die Frage was diese Woche so geht, können aber wir euch liefern. Die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Bumm Clack mit Freddie Joachim

16422647_1853977081530676_2879280480364846915_oVor ziemlich genau zweieinhalb Jahren hat das Team mit dem lautmalerischen Namen unserer Stadt eine Veranstaltungsreihe rund um instrumentale Musik mit der Kick und der Snare gebracht und uns dabei so einige Beatbastler von internationalem Format beschert.

In der zwölften Runde wurde nun wieder tief in die Trickkiste gegriffen und ein Gleichgesinnter von Übersee an die MPC im Milla gelotst, Freddie Joachim. Seit 2008 hat der DJ und Producer aus San Diego Beatliebhaber mit Qualitätsmusik verwöhnt und dabei mit Künstlern wie Eric Lau, Aloe Blacc und Joey Bada$$ zusammengearbeitet. Wir sind Fan!

Definitiv ein Termin den man nicht verpassen sollte und weiter unten verlosen wir auch noch 2 x 2 Gästelistenplätze!


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Qualität für umsonst weiß einmal mehr das Frameworks Festival an den Start zu bringen – in diesem Jahr sogar ausgeweitet auf drei Abende, beginnend am Mittwoch mit Konzerten von Hauschka und Valerio Tricoli in der Muffathalle. Tagsdarauf geht’s im Einstein Kultur weiter mit Group A aus Tokyo und John Kameel Farah aus Toronto. Zum Abschluss am Freitag stehen dann an selber Stelle die dänischen Rapper von Den Sorte Skole und Sontag Shogun aus NYC auf der Bühne. Bombe!


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bier, Pommes und Untergrund-Rock ist das ehrliche Freitagsangebot des Enrico Pallazzos. Rosa Red spielt Platten von Beck bis Sonic Youth.

+ Wir haben den Zusammenhang noch nicht so ganz verstanden, aber Jonwayne ist am Freitag jedenfalls der Live-Gast bei No Booty No Party im Ampere. Wir gehen vielleicht hin.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Mit einem stabilen Ganztagsprogramm wartet das Container Collective am Ostbahnhof auf. Erst weiht das Team von Radio 80000 sein neues Studio mit einem ausgiebigen Live-Programm an den Plattenspielern ein, dann feiern Public Possession und Shrn den vierten Geburtstag ihrer Klenzestrassen-Shop-WG.

+ Oder aber ab zum Sprudelclub ins Tam Tam Tanzlokal. San Quentin und Thur Deephrey spielen prickelnde Musik ohne Scheuklappen. Von nah und fern. Hier wird getanzt!


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Bei Restalkohol in der Blutbahn aufgrund der vorangegangen Ausgehnacht tut auch ein bisschen Staub unter den Nägeln nichts weiter zur Sache – daher: auf auf zur Schallplattenbörse in die Tonhalle.

+ Josef Hader stellt sein Regiedebüt WILDE MAUS im City Kino vor und stellt sich den Fragen der Fans. Ob es an Weihnachten bei ihm wohl wirklich immer Pizza mit Meeresfrüchten gab?


AUCH GUT AM MONTAG:

+ Buson sagt: Oddisee ist mit der fresheste Rapper im Game – das bestätigt einmal mehr sein eben veröffentlichtes neues Album “The Iceberg”. Am Montag live mit Band im Ampere. Wärmste Empfehlung unseres Hauses!

+ Traditionelle Musik aus der Sahel-Zone verknüpfen Tinariwen mit Elementen aus Rock und Electronica. Ihre lange Reise bringt die Tuareg-Band nun auch endlich in die Münchner Kammerspiele. Es gibt nur noch wenige Tickets!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Bumm Clack mit Freddie Joachim. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Bumm Fred” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 09/17

Diese Woche in München 09/17

/ Wochentipps

Blitz! Utting! MMA! Bahnwärter Thiel! Endlich, München ist wieder wer. Endlich, nicht mehr minderwertig! Endlich, nicht mehr klein & unbedeutend. Du bist München! Ich bin München! Wir sind München! Wir sind Subkultur! Wir sind so geil! Berlin, da kannst du einpacken!

OH. MEIN. GOTT. Mit jedem neu eröffneten Gastronomiebetrieb wird er lauter und lauter hörbar: Der unendliche Minderwertigkeitskomplex dieser ach einst so glorreichen Stadt. Das muss sofort aufhören. Jetzt! Denn die andauernde Diskussion, wie cool oder uncool unsere Stadt (im Vergleich zu anderen) ist, interessiert absolut niemanden – außer uns selbst.

Dieses Gequatsche ist außerdem: Ein niemals endendes Bad in Selbstmitleid, jahrelang hart erarbeitet irgendwo zwischen Feierbanane und Kultfabrik. Und weil es das einzige ist, worüber wir reden, ist es auch das einzige, das nach außen hin transportiert wird. Und da fragt sich noch jemand, warum der Ruf Münchens anderswo so saumies ist?

Klar, hier läuft einiges nicht so toll. Klar, in Berlin finden uns ein paar Leute blöd. Klar, woanders gibt’s mehr Platz. Aber: Das ist völlig normal! Jede Stadt ist eben so, wie sie ist.

Deshalb, ein paar Vorschläge zur Güte an alle Interessierten und Förderer:

Dann wird auch alles gut. Ganz bestimmt. Die Wochentipps.


EVENT DER WOCHE: Erobique im Charlie (Ausverkauft)

16996245_1098081813653689_1798203074097887823_n

Tja, was soll man machen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals eine Veranstaltung zum Event der Woche ™ gekürt zu haben, das ausverkauft war. Ein total sinnloser Tipp, sozusagen. Aber: Es ist nun einfach das beste, das man in München an diesem Wochenende unternehmen kann. Wir werden auf unsere alten Tage bestimmt nicht anfangen, euch anzulügen.

Und nein, es gibt keine Verlosung. Beide Abende sind restlos überfüllt mit 189 Gästen pro Abend. Mensch, wird das intim, toll und unvergesslich für die wenigen Glücklichen, die schnell genug waren. Chapeau Moderndisco, für diesen Veranstaltungs-Coup! Für alle anderen: Vielleicht ergibt sich ja noch etwas im Facebook-Event oder am Abend vor der Tür.

Oder eben dieser eine Song.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Schon wieder tolle musikalische Gäste aus Island im Milla: Pascal Pinon sind die beiden Schwestern Ásthildur und Jófrídur, die in ihren minimalistischen Pop gleichermaßen Elektronik als auch Folk-Elemente einfließen lassen. Besonders gut geeignet für Liebhaber von Coco Rosie & Co.

+ Mit der Kush Night hält mal wieder das sanftmütige Vinyltreatment im Unter Deck Einzug. Schöne Musik zum Mitwippen und dazu ein Glas eiskaltes Budweiser vom Fass. Diesmal mit unserem Mann Buson als Gast an den Decks.

+ Wer’s psychedelisch mag, sollte sich generell den Donnerstag im Substanz abspeichern. Skurreal füttert dort seine Residency Feed Your Head mit ausgewähltem Garage Rock, Mod, Freakbeat, Heavy Psych, Stoner & Hard Rock.

+ In den Räumen der ehem. Stadtteilbibliothek Giesing betreibt das TAM TAM-Künstlernetzwerk seit einigen Monaten eine spannende Zwischennutzung. Zusammen mit raumwandler e.V. zeigt das Kollektiv an diesem Donnerstag den Film PROJEKT A, eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa. Start 19:00 Uhr, St. Martin Str. 2.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Ist ja quasi Frühling jetzt, nicht blöd also, sich Gedanken über einen neuen fahrbaren Untersatz zu machen. Eine gute Auswahl kann man am Freitagabend beim Fahrradflohmarkt in der Hans Preisinger Strasse 8 finden.

+ Darf’s zur Abwechslung ein bisserl D’n’B sein? Bitteschön. Die Break it Down Crew veranstaltet zum vierten mal ihren Abend namens All Crews Are Beautiful. Ein Großer Local-Splash mit Millen, Miso, Rob, Escape und Kit Curse. Ab 23:00 Uhr im Sunny Red.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Richtig schön Techno gibt’s am Samstag im Pathos. Ja, dort gibt es doch noch Parties, wie es scheint. Die Archiv-Crew, welche in den letzten Monaten diverse Off-Locations bespielt hat, lädt zum Rave von 22:00 bis 6:00 Uhr.

+ Wer es lieber etwas mehr smooth möchte, dem sei erneut das Sunny Red ans Herz gelegt. Dubtown&Fire haben Young Veteran aus Köln zu Gast und versprechen, uns mithilfe des I&I Soundsystem ordentlich die Magengegend zu stimulieren. 1A-Dubmusik, den ganzen Abend lang. Ab 23:00 Uhr.

Diese Woche in München 08/17

Diese Woche in München 08/17

/ Wochentipps

Es gehört schon einiges an Chuzpe dazu, ein Schiff vom Ammersee auf eine Sendlinger Eisenbahnbrücke zu verfrachten. Eine Idee so kurios und so abwegig, dass man sich fragt, wie so etwas überhaupt möglich sein kann in dieser Stadt, in der schon Fahrradfahrern Angst und Bange wird, deren Rücklicht-Dynamo den Geist aufgegeben hat.

Ein Plan fast so irrwitzig, wie ein Zirkuszelt zu kaufen, es aufzustellen und auf städtischem Grund darin Raves zu veranstalten, in einer Umgebung die das spielen von Musik an bestimmten Tagen verbietet, weil Jesus Christus wohl Tanzen nicht mag. Eine Tat so außerhalb der Norm, wie eine Generatorparty für zweihundert Münchner auf der schönsten Landzunge der Isar, in einem Viertel, das sich vor schmutzigen Gehwegen und Graffiti an den Wänden fürchtet.

Ein Gedanke fast so undenkbar, wie eine Kantine geführt und bekocht von geflüchteten Menschen aufzubauen in einem Freistaat, dessen Regierung von Obergrenzen und Grenzzäunen schwadroniert. Eine Idee so genial, dass sie auf ein neues die alte Textzeile mit Sinn erfüllt – Es ist nicht wo du bist, es ist was du machst.

Wo diese Woche noch etwas in München bewegt wird, erfahrt ihr wie immer in den Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Samstag – Die Milde 14 mit Jan Schulte | Sutsche

16422647_1853977081530676_2879280480364846915_oSo neu, so frisch und doch schon wieder fast Closing. Die Milde 14 geht in die vorletzte Ausgabe dieser Saison des Bahnwärter Thiel und verzückt mit einem Line-Up jenseits des lokalen Münchner Regelbetriebs. Auf der einen Seite Jan Schulte, der Posterboy der kontemporären Tanzmusik. Düsseldorf, Ethio-Techno, Karl Kutter, Salon des Amateurs. Die Journaille frohlockt!

Auf der anderen Seite Sutsche aus Hamburg, die Wegbereiter des Keti-Pop und sich mittlerweile immer rarer machende Afterhour-Supergroup. Unzählige Festival-Mythen drehen sich um diese Slowsound-Profis, die an diesem Freitag ihre Premiere in München feiern.

Allein der Mix dieser beiden Acts ist so spannend, dass man es sich kaum entgehen lassen kann. Während auf dem zweiten Floor die mysteriöse Künstlergruppe Bastardi Bambini ihr Unwesen treibt und Walter Wolff sowie Shimé das Warmup regeln. Sollte spannend werden!

Weiter unten verlosen wir 2 x 2 Gästelistenplätze!


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Das Flimmern& Rauschen Filmfestival zeigt diesen Mittwoch zu ihrer Eröffnungsveranstaltung Filme von jungen Münchner Filmschaffenden unter 27 Jahren in der Muffathalle. Wir backen schonmal das Popcorn!


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ “Irgendwie Schräg” diese Ausstellung diesen Donnerstag in der Färberei, die mit zeitgenössischer Kunst wirbt und einen verweiblichten Darth Vader auf dem Austellungsplakat zeigt. Irgendwie interessant finden wir.

+ Was geht donnerstags “in einer Stadt die immer schläft?” Genau, richtig: Action Jackson. DJ Sucuk heißt der Typ, der an die ganze Stadt seine Nummer verteilt und wenn man ihn nett fragt Gästelistenplätze und Getränkemarken verschenkt. Jeden Donnerstag im Crux!


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bei HypieHypie, der ersten Auflage der legendären Bassveranstaltung in diesem Jahr erreicht die Tieffrequenzstimulation von Magengrube und Tanzbein einen frühlingshaften Höhepunkt. Ein abwechslungsreiches Line-Up angeführt von Schlachthofbronx verteidigt auf ein neues Münchens Claim auf der Bassmusik Weltkarte. Mixpak war 2016 DAS Global Bass Label. Ausser den Lokalhelden gibt sich mit Murlo die Ehre in der Roten Sonne – einer DER Ausnahmekönner aus dem Mixpak-Lager!

+ Florian Keller macht diesen Freitag mal wieder Ernst im Milla. Eine Auswahl an Raritäten aus der vermutlich umfangreichsten Funkplattensammlung der Landeshauptstadt wird Funk Related auf ein neues zu einem Highlight für Liebhaber des Funk und seinen Artverwandten machen.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Wenn Papa schon nah am Bass gebaut war, muss Sohnemann natürlich nachziehen. Digital ist ein Drum’n’Bass-Head der ersten Stunde und wurde quasi in einem Soundsystem zur Welt gebracht. Sein Vater baute die Dinger nämlich. Auf dem “Deep Vibe Soundsystem” wird das am Samstag bei Deep Contact in der Glocke ein DJ-Vortrag ganz nach unserer Kragenweite. Massivst!

+ Zwar sind die alljährlichen Niederlagen gegen das Team der SchlaU-Schule beim ABM089 Bolz BBQ schmerzhaft, lieb haben wir sie aber trotzdem gewonnen. Umso schöner, dass sich am Samstag gleich eine ganze Gang an Musikern im Import Export zusammenfindet, um ein Benefizkonzert für die Sprach- und Schreibnachhilfeinstitution für Flüchtlinge zu veranstalten. Ab 20:30 Uhr gibt es Live-Musik und DJ-Sets von der ATP Crew, der Weltuntergäng, black voodoo train, Akere, L One und DJ Becks.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Die Wilde 14 mit Jan Schulte. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 20:00 Uhr eine Mail mit “Ich mag’s mild” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 07/17

Diese Woche in München 07/17

/ Wochentipps

Der Fasching steht vor der Tür. Ich wollt’s nur erwähnt haben, damit ihr’s mal gehört habt. Wobei es ja vermutlich selten so einfach war, eine doofe Verkleidungsidee zu finden: Trump. Von Storch. Horst. Söder. Erdogan. Ich glaube, Populisten-Konterfeis sind in diesem Jahr der große Kostüm-Trend.

Fast ein bisschen schade ist es da, dass der Hörfunkausschuss, der vergangene Woche dem Ausbildungsradiosender M94.5 seine Sendefrequenz entzogen hat, öffentlich so wenig in Erscheinung getreten ist. Als Prof. Dr. Manfred Treml oder Anneliese Göller besoffen auf dem Viktualienmarkt zu Bon Jovi zu tanzen, stelle ich mir irgendwie witzig vor. Und würde ja auch als Einstimmung passen. Radio Rock Antenne bereichert nämlich ab 1. September die Münchner Radiolandschaft auf der UKW-Frequenz 94.5.

Shut-Down München. Hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Samstag – Plattenkonferenz mit Nick Höppner im MMA

de-0218-929841-889025-frontEs sind die großen Namen wie Maceo Plex, Dixon oder Ben Klock, die dem MMA in aller Regelmäßigkeit großen Besucherandrang bescheren. Fair enough!

Dass der Club aber auch zwischen Monatshighlight 1 und Monatshighlight 2 mittlerweile mehr als solide aufgestellt ist, beweist an diesem Wochenende einmal mehr die Plattenkonferenz rund um Chris Zeitlmeier, die sich mit Nick Höppner einen hochangesehenen Vertreter der Berliner House- und Techno-Szene ins Gebäude holt.

Nick Höppner ist keineswegs ein unbeschriebenes Blatt, aber auch nicht der Headliner-DJ für die ganz großen Bühnen. Dafür sind dem Mann Anspruch und Vielseitigkeit in seinen Sets zu wichtig. Und neben seinen Aufleg-Jobs – darunter eine Residency im Berghain/Panorama Bar – steht sein Name auch noch für das Label Ostgut Ton, dessen Geschicke er seit Anbeginn leitet und auf dem er auch selbst veröffentlicht.

Die Vorzeichen stehen also auf stabiler Rave in Kombi mit der richtigen Dosis Anspruch. Das klingt für uns nach dem perfekten Plan für die Samstagnacht, dessen Vollendung für zwei Menschen von euch in Platzierungen auf der Gästeliste münden wird. Alle Infos dazu am Ende der Page.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Eigentlich wollten sie im November schon ihr Konzert im Strom spielen, holen das dann eben jetzt nach: Brandt Brauer Frick, die sich wie kaum eine andere Band so stilsicher zwischen klassischem Konzertsaal und finsterer After-Hour bewegen. Der Konzerttipp des Monats für die Smart-asses unter euch!


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Wenn Vertreter aus der hiesigen Subkultur, Popmusik, Musikindustrie, Presse und Kulturpolitik mal gemeinsam öffentlich über den gegenwärtigen Zustand der Poplandschaft Münchens diskutieren, darf man doch mal gespannt sein und sollte mitmachen. Gemeinsam laden SZ und Puls zu Ich will nicht nach Berlin in den Bahnwärter Thiel und sprechen mit Fatoni, Josie von Claire, Magnus Textor (Sony Music), Daniel Hahn (Bahnwärter Thiel), Julia Viechtl (Fachstelle Pop) und Zweit-OB Josef Schmid über die Pros und Kontras unserer Stadt. Los geht’s um 17:00 Uhr.

+ Art, Drinks & Sound, die heilige Dreifaltigkeit der Weggehkultur besorgt uns einen göttlichen Abend in der Müllerstraße. A wie Art, mit Illustrationen & Grafikdesigns von Jessica Dettinger, Michael Wiethaus, Mona Spinelli und Yves Krier plus Dancekowski an den Reglern. Ab 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Wer sich zum Start ins Wochenende mal so richtig in andere Sphären schießen will, kann sich bei Behind The Green Door auf vollkommen legale Weise dem audiovisuellen Rausch hingeben. Die 70er machen sich einen Abend lang im Import Export breit und das auf psychedelischste Art und Weise. Los geht’s um 20:00 Uhr.

+ Quasi jedes Kind der Neunziger kennt Textzeilen von Notorious BIG. Party & Bullshit war nicht nur einer der größten Hits des berühmt berüchtigten Biggie Smalls, sondern auch seine Lebensphilosophie. Münchner Local Hero Raw’n’Funky hat sich diese Philosophie direkt zu eigen gemacht, alle seine Homies eingeladen und lädt diesen Freitag zum kollektiven Feiern und Rumblödeln in die Milla.

+ Wer’s wavig, dark und manchmal auch ein bisschen verträumt mag, geht am Freitag zur Blauen Hand ins Unter Deck. Hier laufen Platten von Atatakakatta, Blondie, The Brian Jonestown Massacre, The Clash, Crystal Stilts oder Falco.

+ Muss wirklich jeder selber wissen, ob er ins Tam Tam zu #mussjederselberwissen mit mir (Buson) und Homeboy Heinrich (aus Wien) kommen will. Aber empfehlen tun wir’s trotzdem! Start ist um 23:00 Uhr, Eintritt ist frei!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Soul Food im Quadrat darf man am Samstag beim Soul Food Allnighter in der Glocke erwarten. Zum einen ganz klassisch auf Floor 1: mit Florian Keller und Gast Marc Forrest. Zeitgemäßer und mit Einflüssen aus Hip Hop und Electronic geht’s nebenan bei Jay Scarlett, Edgar Strobl und Ana zu. Beginn ist um 22:00 Uhr.

+ Letzte Woche noch in Leipzig im Institut für Zukunft, diese Woche wieder back in town: die Jungs von Tuff Rubber. Ab 22:00 Uhr im awi.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Nick Höppner im MMA. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 20:00 Uhr eine Mail mit “Nick Höppner” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 06/17

Diese Woche in München 06/17

/ Wochentipps

Da ich, wie so oft, gleich zu Beginn des Monats in einer sehr schweren Finanzkrise stecke, müsst ihr dieses Wochenende leider ohne mich auf Achse gehen. Es steht einiges auf dem Programm und musikalisch ist zwischen Funk, Hip Hop, Indie und Disco auf jeden Fall alles geboten.

Wenn euch noch die Begleitung für einen lustigen Abend fehlt, könnt ihr auch mal den Martin Schulz anhauen, der hat nämlich gerade richtig Bock und ist dafür bekannt, dass er, wenn er nicht gerade auf der Drückbank liegt, auch gerne mal die Bassbox im Crux unsicher macht. Die Wochentipps.


EVENT DER WOCHE: Samstag – POOL im Milla

Neue gute Indiebands braucht das Land. Pool aus Hamburg etwa sind ein Beispiel, wie guter handgemachter Pop im Jahr 2017 klingen kann.

Der Zufall will es, dass die Hamburger Jungspunde auf ihrer ersten Tour durch’s Land am Samstag auch im Milla Halt machen.

Wer das Trio also noch nicht auf dem Schirm hat, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen. Wir jedenfalls sind von den der Band sehr angetan und freuen uns sehr auf das Konzert.

Und weil es so schön ist, verlosen wir unten auch noch 2 x 2 Tickets.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Retrogott, der rappende DJ, der, wenn sein Leben eine Scheibe wäre, den ganzen Tag nur Backspins üben würde, kann quasi alles was den vier Säulen des Hip Hop entspricht: Mcing, Djing, Sprayen und mit Sicherheit auch ein bisschen B-Boying. Sein komplettes Repertoire an massiven Skillz kannst du diesen Donnerstag live im Crux bestaunen. Ab 20:00 Uhr.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Von Dub bis Drum’n’Bass, das haben sich die Dub Detectives auf die Fahne geschrieben. DJ Dome, Samadee, L One und DJ Zip Zap regulieren ab 23:00 Uhr in der Milla aka dem Zerwirk der Neuzeit. Immer einen Besuch wert!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ 2017 und das YouTube-Phänomen Cloud-Rap ist schon fast wieder ein alter Hut. Naja, zumindest ist es soweit angekommen, dass Trettmann und Haiyti auf Deutschland-Tour gehen können. Feiern wir. Ab 19:30 Uhr im Ampere.


+ We love 2 Hip HopIn einem der schönsten Stadtteile Münchens direkt oben am Nockherberg gibt es eine Boazn in der Harry G sicher nicht abhängt. Das Altgiesing (oder auch Alt-G-thing) öffnet seit Anfang des Jahres seine Türen für jeden der gerne Jogginghose trägt und sein Bier am liebsten zu Hip-Hop-Sound trinkt. Von 19:00 bis 3:00 Uhr mit von Rawnfunkie in der Tela 93.

+ Was ist der Superlativ von Abriss? Lituation kommt dem wohl ziemlich nahe. Kaum jemand hat sich in den letzten sieben Jahren so intensiv mit der Bedeutung dieser Worte auseinandergesetzt, wie die Sprachwissenschaftler mit dem gepachteten Turn-Up vom Marienplatz. Das Crux wird 7 und holt sich Verstärkung von Fizzle, Asad John und den 100BlackDolphins, um die Grenzen der Lituation neu zu definieren!

+ Wer hätte es gadacht, auch das awi wird älter. Nun ist es 1. Wir wünschen alles Gute und hoffen auf ein weiteres Jahr mit ganz vielen rosa Luftballons.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Pool im Milla. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Samstag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Badehose” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 05/17

Diese Woche in München 05/17

/ Wochentipps

Was für eine Zeit. Kein Tag ohne Hiobsbotschaft, kein Facebook-Besuch ohne aberwitzig-neues Donald-Trump-Meme. Zum ersten mal könnte man meinen, die Miesepeter haben Recht. Ja, die Welt wird vor die Hunde gehen – wir sind dem Untergang geweiht!

Aber so einfach funktioniert das nicht. Und während sich die Gesellschaft mehr und mehr politisiert, kommen die Gräben, die sie zutiefst gespalten haben, nach und nach zum Vorschein.

Was nun? Versuchen, den Graben zu schließen? Oder doch lieber für das kämpfen, wovon man felsenfest überzeugt ist? Schwer zu sagen. In jedem Fall gilt: wachsam bleiben. Wir erleben Zeiten großer Umwälzung. Und am Ende des Tages wollen wir doch alle nur eins: Schmusen.

In diesem Sinne ein paar ausgewählte Möglichkeiten zur Auffindung potentieller Schmusepartner. Vielleicht hilft’s ja. Die Wochentipps.


EVENT DER WOCHE: Ritournelle in den Kammerspielen

15844160_1228433037244665_5919178916295270310_o

Mit das beste, was der Münchner Winter zu bieten hat: das Ritournelle Festival in den Kammerspielen. Elektronischer Zeitgeist mit Tiefgang und wie immer mit erstklassigem Line-Up aus Live-Acts und DJs wie Superpitcher, FJAAK, Demdike Stare und Jenny Hval.

Tanznacht, Rave-Drama, Boutique-Festival. Ritournelle ist mittlerweile eine feste Institution in den Münchner Kammerspielen. Einmal im Jahr werden im großen Schauspielhaus die Sitze ausgebaut, um Bewegungsfreiheit für avancierte elektronische Tanzmusik zu schaffen.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Hingehen, es lohnt sich!

Weiter unten verlosen wir übrigens 2 x 2 Gästelistenplätze.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ 2 Interessiert, 4 Zusagen. Aber wir sind uns sicher, dass auch bei dieser Ausgabe von Garry Klein wieder alle Register gezogen werden. Heute mit Alkalino, der laut Veranstaltungstext 7000 Platten besitzt. Hoffentlich hebt er sich keinen Bruch! Ab 23:00 Uhr.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ “dopen beats, downshit & rare grooves from around the world” – das gibt’s jeden 1. Donnerstag im Monat bei der Kush Night im Unter Deck. Diesmal mit unseren langjährigen Freunden Eddy Strobl und Martin Ganter. Und wir kennen nur Leute mit gutem Musikgeschmack, also… hin da, ab 21:00 Uhr, Eintritt frei.

Von Schöneberg zum Burning Man und jetzt auf erster deutschlandweiter Clubtour: MunichOpenMinded präsentiert die München-Premiere der experimentierfreudigen Berliner Rohdiamanten Bakery im Milla. Start 19:30 Uhr, Abendkasse 14 €.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bumm Clack, das fleißigste Label der Stadt, feiert erneut einen Release der Extraklasse. Grasime & O aus Mainz haben ihre Zehn-Track-starke LP im Angebot. Gefeiert wird im X-Cess, der absolut geilsten Location für Rap-Konzerte in München überhaupt. Oh ja! Start 22:00 Uhr.

+ URSL ist back in town! Das Bachstelzen-Label tritt diesmal in Form von Sascha Cawa, San Marco und Gottlieb Scheppert in Erscheinung und proklamiert: Rave in Space! Parties im Bahnwärter sind ja eigentlich immer geil, also, hin da! Ab 22:00 Uhr.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Am 9. Februar stimmt der Hörfunkausschuss der BLM über einen Entzug der UKW-Frequenz ab und die Aussichten sind alles andere als positiv. Denn die kommerziellen Interessenten stehen schon Schlange. Warum M94.5 bleiben muss, brauchen wir hier hoffentlich niemandem erklären. Falls doch, hier alles zur Kampagne #savem945. Die entsprechende Soli-Party mit 16+ bestätigten Acts gibt es heute in der Kranhalle bzw. dem Hansa 39 im Feierwerk. Eintritt gegen Spende, Beginn 20:00 Uhr.


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ 1x im Monat heißt es im Bahnwärter: Krims & Krams Sonntagsflohmarkt. Hobby-Trödler aus allen Zipfeln der Stadt treffen sich zum fröhlichen Warentausch bei Bierchen und angenehm seichter Hintergrundbeschallung. Wer Lust hat mitzumachen, auf www.krimsundkrams.com gibt es noch die Möglichkeit, einen Stand zu mieten. Start 15:00 Uhr, 3 €.

+ Songwriter Live-Musik as unplugged as possible gibt’s wieder bei der Sunday Session im Lost Weekend. Das passt bestens zu diesem Wochentag, wo man ja ganz gerne mal den Stecker zieht. Diesmal stehen Sängerin KLIMT und das Acoustic-Duo 2seedsleft aus Österreich auf der Bühne. Beginn 18:30, 8 €.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Ritournelle in den Kammerspielen. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Ritournelle” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 04/17

Diese Woche in München 04/17

/ Wochentipps

Nun ist es ja so: vermehrt erzähle ich hier von Belanglosigkeiten. Wo ist der angesagteste Club der Stadt, wer der tighteste DJ im Yard? Welche Farbe haben die neuen Timecode Platten von DJ Caspar und welches Haarpflegeprodukt macht die Frisur von Buson so geschmeidig?

Wir lesen und schreiben unsere 2-Cents oft auf einer Platform eines millardenschwerden Socialmedia-Unternehmens, dessen Reichtum auf eben jenen Trivialitäten gründet. Wir kaufen Schönes und Schwachsinniges, plaudern über diese und jene Party, smalltalken lieber, als die großen Worte zu suchen. Wir haben eben den Luxus dies tun zu können, da wir uns nicht darüber sorgen müssen, ob wir auf einer Mittelmeerüberfahrt ertrinken könnten oder ob ein Bürgerkrieg ausbrechen könnte.

Doch nie haben Belanglosigkeiten mehr Bedeutung als in krisenhaften Zeiten. Wahrscheinlich weil sie uns entspannen. Es macht Freude und lenkt ab, der Sinnfreiheit ihren Lauf zu lassen. Denn bei aller Wichtigkeit sich mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens und der Gesellschaft auseinander zu setzen: es ist wichtig, sich bei Zeiten dem Belanglosen hinzugeben, das dann von Belang ist wenn es die Fähigkeit besitzt uns vielleicht für den Moment mit Mitteilungsfreude, Belustigung und Glück zu erfüllen.

Denn wie Dende schon sagte: “Kann man vor lauter Weltretten nicht über nen netten Scherz lachen, verpasst man die Dinge, die es rettenswert machen”. Und deshalb ist es uns natürlich nicht egal, wenn in Holland ein Radl oder eben im Crux ein Sack Beats umfällt. Ach ja, Caspars Platten sind türkis und Buson verwendet Brisk…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Nobodys Face [Green Berlin / Marsimoto] im Crux

nf_cruxDie Renaissance, die Deutschrap gerade erlebt, wird zu großen Teilen von den Beatbastlern und Produzenten geschultert. Früher wurde ein Track oft nur mit dem MC assoziiert. Seit einiger Zeit aber haben Virtuosen am Sampler, vor surrenden MPCs im stillen Kämmerlein am Bildschirm dafür gesorgt, dass der Beat als solcher als kraftvoller eigenständiger Teil von Hip Hop wahrgenommen wird. Helden am Beat wie Suff Daddy, Lex Lugner, Dexter oder Figub Brazlevic haben das Instrumental aus verrauchten Kellerstudios dahin geholt, wohin es gehört: in die Clubs und auf Bühnen dieses Landes.

Einen weiteren großartigen Vertreter dieser Zunft könnt ihr diesen Freitag live im Crux erleben. Nobodys Face, bekannt für seine Produktionen für Marsimoto und Marteria, gibt sich und München die Ehre. Neben Songs aus seinem neuen Album “Niemandsland”, die lockereasy zwischen mellow soulig, psychodelisch und Turn Up switchen, wird Nobodys Face mit seinem Host Pete Boateng ein abwechslungsreiches Set auf die Tanzfläche unter dem Zerwirkgewölbe zaubern. Weitere Infos findet ihr hier im Facebook Event.

Was wäre ein solches Plädoyer für die Beatszene wert, wenn wir nicht freien Eintritt für ein Paar von euch ermöglichen würden? 2 x 2 Gästelistenplätze gibt es weiter unten zu gewinnen…


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Dass Reykjavik eine mehr als beachtliche Musikszene vorzuweisen hat, weiß man spätestens seit der Kultdoku “Backyard“, in der sich ein süßes Hinterhofkonzert unter den Klängen von Bands wie FM Belfast oder Múm zum wilden Rave verwandelt. Högni ist in diesem Film mit seiner Band Hjatalín zu sehen. Noch eher kennt man ihn aber durch GusGus, nach Björk und Sigur Rós wahrscheinlich der bekannteste musikalische Exportschläger der Insel im Nordatlantik. Sein Soloset im Milla dürfte eines der spannendsten Konzerte in diesem Monat werden und könnte kaum besser zur Jahreszeit passen. Warm anziehen und genießen. Beginn ist um 21:00 Uhr.

+ Filmglotzen ist bei Eiseskälte ebenfalls kein schlechter Plan. Bei den Future Shorts im Lost Weekend erwartet euch ein fein kuratiertes Programm aus acht Kurzfilmen diverser Genres für nur 3 Euro. Beginn ist um 20:00 Uhr.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Sich mit dem Sterben textlich auseinanderzusetzen, ist schon schwierig genug. Karen Breece bringt dieses Thema, was die meisten von uns am liebsten verdrängen, als Theaterprojekt auf die Bühne. Fünf Menschen im Alter von 73 bis 93 Jahren suchen nach Möglichkeiten, sich mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen. Beiwohnen kann man diesem anspruchsvollen Stück ab 19:00 Uhr im HochX Theater.

+ Jim Avignons kreativer Output ist schlichtweg beeindruckend: der Musik, Malerei, Fotografie, Performance-Kunst und sogar der Schriftstellerei geht der mittlerweile 48jährige Künstler nach. Ab Donnerstag ist eine Auswahl seiner Pop-Art-Gemälde in der Heitsch Gallery in der Reichenbachstrasse 14 zu sehen.

+ Joasihno verpacken Schönheit in Reinform in Loops und Gesang. Irgendwann war der Zwei-Mann-Band aber wohl alleine zu langweilig. Deshalb wurden für ihr drittes Album “Meshes” kurzerhand Robotermitmusiker entwickelt, die nun auch mit auf die Bühne dürfen. Sollte man gesehen und genossen haben. Zum Beispiel diesen Donnerstag im Import Export ab 21:00 Uhr.

+ Eine Vortrag von Conrad Schuhler mit anschliessender Diskussionsrunde zum Veränderung globaler Machtverhältisse findet ab 19:00 Uhr im Eine Welt Haus statt. Es wird sich mit dem Verhätnis der BRICS Staaten zu den USA und den potenziell dadurch entstehenden Krisen und Konflikten auseinander gesetzt.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Erst Loop Session, dann Funk Squad. Klingt nach einem runden Abend im Milla. Also erst Live-Instrumental-Beats von den Tribes Of Jizu und Freestyle-Raps von GALV, DOZ9, Keno und Maniac. Und im Anschluss spielen Florian Keller und Jan Weißenfeldt 45-Perlen all night long.

+ Psychedelic Rock und Obskuritäten landen bei Thur Deephreys Reihe “Open Your Highs” auf dem Plattenspieler. Am Freitag ist er zu Gast im Enrico Pallazzo.

+ Bei Eksotik Meksotik im Import Export bringen Süperfly und Nemo Raritäten auf Vinyl und kurioseste Genres auf den Plattenteller. Vom Balkan über den Nahen Osten, durch Anatolien und Arabien bis in die Südstaaten Amerikas geht die musikalische Reise.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Tropisch wird es Samstags im Enrico Palazzo. Zu hören gibt es die beste Selection der Stadt aus Balearic, Funk, Afro und Disko wie gewohnt präsentiert von Dusty.

+ Wer in irgendeiner Form an Literatur interessiert ist und nicht im Kampf ums mal-wieder-ein-Buch-lesen stets dem Laptop unterliegt, sollte diesen Samstag das Einstein Kultur aufsuchen. Dort findet der große Tag der Münchner Literatur statt. Das beste was die Münchner Schriftstellerszene zu bieten hat, zeigt in Lesungen, Slams und Schreibwerkstätten was in ihr steckt. Losgelesen wird ab 17:00 Uhr.

+ Für Drum’n’Bass-Freunde ist Deep Contact in der Glockenbachwerkstatt am Samstag wieder eine zuverlässige Anlaufstelle. DLR aus Bristol ist samt MC Gusto und der Deep Contact Crew im Gebäude.


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Die wohl entspannteste Art gute Platten zu suchen und finden: der Schallplattenflohmarkt in der Favoritbar. Kein Eintritt, keine Standgebühr und Bier gibt’s auch. Los gediggt wird um 19:30 Uhr.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Nobodys Face im Crux. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Nobodys Face” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 03/17

Diese Woche in München 03/17

/ Wochentipps

Der Jahreswechsel bietet immer die großartige Gelegenheit, seinen Horizont in Sachen Rand- und Kneipensportarten zu erweitern. Auf den Sendeplätzen früherer, semi-spannender Hallenfußballturniere tummelt sich mittlerweile ein bunter Blumenstrauß an seichtem Entertainment für Außenseiter, die einen wie von Wunderhand in den Gemütszustand eines Sechzehnjährigen zurückversetzen. Nur besser als damals ist: man kann gemeinsam mit der WG glotzen und dazu Bier trinken.

Dass damit freilich nur das Kontrastprogramm zum harten Szeneblogger-Alltag beschrieben wird, versteht sich von selbst. Natürlich gehen wir auch noch vor die Tür. Zum Kippen holen. Und zu folgenden netten Gelegenheiten. Die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: SAMSTAG – DIE MILDE 14 MIT DWIG & COMMANDER LOVE IM BAHNWÄRTER THIEL

milde14_webflyerLet’s groove! Walter Wolff sind zurück im Barni und schütteln in der dritten Ausgabe ihrer Reihe “Die Milde 14” sowohl lockerflockige Slow-Disco-Asse aus dem Ärmel, als auch die nächsten sexy Gast-DJs.

Die Rede ist einerseits von DWIG, einem weiteren tollen Produzent und DJ aus dem Giegling und Laut & Luise Camp. Commander Love – der zweite Mann im Bunde – bietet ein ausgetüfteltes Herz-Rhythmus-Trainingsprogramm bei gleichzeitiger Realitätsflucht, das im Eintrittspreis bereits mit enthalten ist.

Das alles würden wir nicht so ausführlich ankündigen, hätten wir nicht wieder Gästelistenplätze zur Verlosung im Angebot. Man scrolle bitte zum unteren Ende der Seite für weitere Instruktionen…


AUCH GUT AM DIENSTAG:

+ “Ende Gelände!”. Was sich nach einem weiteren abgedroschenem Slogan für die nächste Rooftop Party anhört, ist viel mehr der Aufruf zu mehr zivilem Ungehorsam. Im Frühjahr 2016 schaffte es gleichnamige Großaktion den Betrieb eines Tagebaus im Lausitzer Braunkohlerevier zu blockieren und in Folge das Kraftwerk auf 20 Prozent seiner Leistung zu drosseln. Der Film “Beyond The Red Lines” zeigt in 90 Minuten den facettenreichen Kampf für mehr Klimagerechtigkeit in verschiedenen Ländern Europas. Ab 19:00 Uhr im Eine Welt Haus mit anschließender Disskusion.

+ Der Dienstagsclassic bei Punsch oder Bier im Barni: die Dublab Sessions. Diesmal mit den Hauskonzerte.com-Männern Tobi, Stef und Peter am Plattenspieler.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Der Jazz Jam der Hochschule für Musik und Theater München geht unter der Leitung von Claus Reichstaller in die nächste Runde. Geladener Gast ist dieses Mal die Münchner Jazzkombo Kamala. Es geht los ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Donnerstag ist jetzt immer Action Jackson. Und zwar im Crux. Mit Monaco Bass und DJ Sucuk. Hippes to the hop den ganzen Abend lang. Und wer die 0152 122 067 05 über WhatsApp connected, kann Dinge gewinnen.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Baestik und Raw’n’Funkie fahren im Unter Deck ihres Vinyldampfers durchs Oberanger. Bei Bier und Schnaps vergisst da auch das letzte Landei, wenn es seekrank ist.

+ Eine sichere Bank am Freitagabend: die Tuff Rubber Jungs im awi läuten im vielseitigen Uptempo das Wochenende ein. Genau mein Cup of Rum Soda mit nem Stückchen Limette!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Beim OneBeat SampleSlam in der Glocke konkurrieren sechs Musiker um die Gunst der Jury. Grundlage: ein Sample-Paket. Die Qualität der Tracks und der Live-Performance entscheidet. Los geht’s um 21:00. Gehostet wird der Battle von Lux.

+ Die Reimemonster Geburtstagsedition verspricht wild und alkoholisch zu werden. Ergo: eine gute Party. Wer Hip Hop Classics mag, dürfte also voll auf seine Kosten kommen, wenn das KREW Kollektiv rund um die Geburstagskinder Mic-E und Raw’n’Funkie an den Reglern steht. Abriss im Muffatcafé ab 23:00 Uhr.

+ Schon ein Jahr lang zaubert die Lagué Moin Crew um Mikey Gee, Damnitsdisco und The Wolf feinste Selektionen aus Polyvinylchlorid auf Plattenspieler vom Westend bis ins Amsterdamer Rotlichtviertel. Zur Happy Birthday Party am Samstag im Unter Deck gesellt sich Henry Gilles als weiterer Feinstselecteur mit dazu. Tipptipp!


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Altes Konzept in neuem Gewand: die Munich Sessions mit toller, handgemachter Livemusik werden zur Sunday Session. Jetzt immer einmal monatlich im Lost Weekend. Den Auftakt in dieser Woche bestreiten Songwriterin Matija aus Slowenien und die Folk-Musikerin Sarah Beatty aus Kanada.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Die Milde 14 im Bahnwärter Thiel. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Samstag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Ich mag’s mild” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.