Kae – Five Parts Of The Soul

Kae – Five Parts Of The Soul

Kae sorgte schon 2012 dafür, dass interessierte Hörer geradezu über sie stolpern mussten: Damals veröffentlichte sie die Quattro EP, die von hinten bis vorne auf fLakos Beattape Leftovers basierte – ein kluger Schachzug, denn fLako hat’s gefallen und so rührte er fleißig die Werbetrommel. Einige internationale Kollaborationen (z.B. Elaquent) und eine Teilnahme am Red Bull Music Academy Bass Camp später, kommt die junge italienische Sängerin einer brandneuen EP um die Ecke.

Diesmal ohne bereits bestehende Instrumentals entstanden, fügt sich Five Parts Of The Soul perfekt in Kaes Portfolio ein: Soulige Vocals zu futuristisch-holprigen Beats, dicke Basslines und ein paar spannende Namen in den Credits, so viel verspricht zumindest das offizielle Snippet und die ersten beiden Tracks auf Soundcloud. Ein stimmungsvolles Video dazu – alles richtig gemacht.

Five Parts Of The Soul erscheint am 12.11. über das französische Label Cascade Records auf Vinyl und digital. Zu erwerben zum Beispiel über Bandcamp.