Soia – Mood Swings

Soia – Mood Swings

Erstmals wirklich auf diese großartige Stimme aufmerksam geworden bin ich in Jay Scarletts Radio Show Sounds Supreme, da die junge Wienerin ihm dafür ein sehr sympatisches Interview gegeben hat. Den Jazz in die Wiege gelegt bekommen, hörte sich Soia durch jegliche Musikrichtungen und formte aus diesem Input mit ihrem Produzenten Mez einen Stempel, der ihre ganz eigene Mischung aus Nu-Soul, Jazz und Soul mit frickeligen, synthetischen Beats abdruckt.

Das Debut Mood Swings, das dabei heraus gekommen ist, erschien im Juni diesen Jahres über das in Philadelphia sitzende Label Record Breakin’. Soia reflektiert darauf laut eigener Aussage ihre persönliche und ganz unterschiedliche Stimmungen und Emotionen.

Dementsprechend facettenreich ist das Album geworden, was jedoch keineswegs dazu führt, es nicht am Stück durchhören zu wollen. Ganz im Gegenteil, gerade diese Abwechslung, die trotzdem einem klaren roten Faden folgt, macht das Ganze mit seinen neun Tracks zu einem wunderbaren Album.

Umso schöner, dass wir dieses junge Talent als Support für das Hiatus Kaiyote Konzert am Sonntag im Atomic Café gewinnen konnten.

Die 7inch zum Album gibt es hier zu kaufen.