RUN VIE: Musik und Kunst in Wien

RUN VIE: Musik und Kunst in Wien

Zum dritten Mal binnen zwei Jahren vereinen sich Wiener Musik- und Clubszene zum RUN VIE Festival und erheben die Stadt an der Donau damit zu einem der interessantesten Plätze für junge aufstrebende Künstler und Entdeckungsfreudige in Europa. Eine Woche lang wird einmal quer durch die Stadt getanzt und musiziert – und das neben Top-Locations wie der Pratersauna auch in Off-Spots, wie dem Wiener MAK, dem Museum für angewandte Kunst.

MunichOpenMinded.com ist ab Festivalstart am kommenden Samstag, 3. September für euch vor Ort mit dabei und wird euch mit interessanten Infos über Künstler, Labels und die Geschehnisse rund um das RUN VIE direkt vom Festival versorgen. Und als besonderes Schmankerl haben wir außerdem noch Tickets für euch klar gemacht, die ihr bei unserem RUN VIE Gewinnspiel gewinnen könnt.

Man stelle sich mal folgendes Szenario vor: Musikliebhaber und Musiker verbünden sich mit den coolsten Clubs ihrer Stadt, stellen ein buntes Line-Up aus Live-Bands, DJs, VJs und Künstlern auf die Beine und bauen daraus ein einwöchiges Festival, das sowohl den Ideengebern in der Umsetzung Freude bereitet, als auch die mobilisierten Gäste mehr als begeistert. Eine Woche lang treffen junge Menschen an unterschiedlichen Spots aufeinander, hören Musik, tanzen bis in die Morgenstunden und lassen dabei ganz nebenher Gefühl und Ausdruck eine neuen Szene entstehen, über die man in den nächsten Jahren sprechen wird.

Die Rede ist hier nicht von London oder Berlin, schon gar nicht von München. Keimzelle des beschriebenen Szenarios ist Wien im Oktober 2009. In diesem Jahr pfeift schon im frühen Herbst eiskalter Wind über die Hügel im Osten in den Kessel der Stadt und die Menschen auf den Straßen wirken unter dem tristen und wolkenverhangenen Himmel noch grantiger, als sie es sonst schon sind.

Wer in diesen Tagen Wien besucht, mag sich möglichwerweise abgeschreckt fühlen und lieber wieder kehrt machen. Wer in diesen Tagen aber von einem fünf Tage währenden Festivals namens RUN VIE Wind bekommt, der wird Zeuge eines neuen Wiens, eines euphorischen Wiens, eines neuen großen bunten Flecks auf der musikalischen Landkarte.

Schon in den Jahren davor hat sich im Wiener Untergrund weitestgehend unbemerkt von der Außenwelt ein neuer musikalischer Stil entwickelt, der sowohl vom Boom-Bap Hip-Hop Sound der 90er, als auch vom Mitte der Nullerjahre überhand nehmenden Trend zu elektronischer Musik beeinflusst wirkt. Musikalische Zentren sind in dieser Zeit das liberale Berlin im technoiden Höhenflug, das von der Dubstep-Welle überrollte London und die von J Dilla zu Weltruhm emporgekommene Arbeiterstadt Detroit, in der Hip-Hop eine Art Revolution erfuhr.

In Wien entwickelt sich eine kleine Gruppe findiger und experimentierfreudiger junger Menschen. Man schaut sich von diesem Stil etwas ab und bedient sich jener Produktionstechnik. Es entsteht ein ganz neuer Sound, der überwiegend instrumental daherkommt, im Tempo variiert und nicht vor Ecken und Kanten im Klang zurückschreckt, als wolle man schon im Vornherein mögliche Assoziationen zu den Downtempo-Helden Kruder&Dorfmeister aus den 90ern im Keim ersticken.

Vieles entsteht im stillen Kämmerlein oder wie im Falle Dorian Concepts auch gerne im Schlafzimmer. Das Internet fungiert als Verbreitungsmedium und als heißer Draht zu befreundeten Künstlern im Ausland. Über Workshops wie der Schmiede Hallein oder Selbstversorgersound entsteht ein produktiver Austausch mit Künstlern und Musikern aus dem süddeutschen Raum. Es formieren sich kreative Zusammenschlüsse, man kollektiviert sich in Labels wie Supercity oder Affine Records. Erste Platten finden ihren Weg in die Regale.

In Wien wird man sich der eigenen Stärke immer mehr bewusst. “Hier entsteht etwas neues” ist Tenor und Antrieb in der Szene und die Strukturen vor Ort erweisen sich als offen und interessiert an den musikalischen Projekten. Man plant ein mehrtägiges Festival, findet Sponsoren für das Vorhaben und holt mit fLako und Marc Hype zudem Gäste nach Wien, die ebenfalls in den kommenden Jahren noch von sichen reden lassen werden plus mit Kerri Chandler einen wahren Pionier hochklassiger House-Musik.

RUN VIE ist geboren. Besucher und Presse sind begeistert, das Festival ein voller Erfolg. Auch international findet die Wiener Musikszene fortan spürbar mehr Beachtung. Dorian Concept unterzeichnet nur wenig später einen Kontrakt bei Ninja Tunes, Brenk produziert eine Hi-Hat-Club Platte für das Label MeltingPot und die Wien gilt fortan als echter Geheimtipp unter Nachtschwärmern.

Die Wiederholung des Festivals im kommenden Jahr fällt noch größer aus. Erneut kommt fLako aus London angereist, neben ihm sind aber auch Namen wie Suff Daddy, Robot Koch oder sogar Aloe Blacc auf dem Line-Up des Festivals zu finden. Es wird international vom Festival berichtet, wie im Vorjahr ist man sich über die großartige Qualität von Festival und Rahmenprogramm einig. 2011 geht man nun also in die dritte Runde.

Knapp 30 Musikacts wird es über sieben Nächte verteilt an insgesamt zehn verschiedenen Spots zu erleben geben. Die absoluten Highlights darunter sind mit dem Großstadtpoeten Ghostpoet und den Post-Dubsteppern von Darkstar aus dem Hause WARP zwei der interessantesten Acts des vergangenen Jahres, außerdem stehen mit Egyptrixx und Dopplereffekt zwei äußerst interessante Vertreter der britischen bzw. amerikanischen Electro-Szene an einem Abend auf der Bühne.

Den Auftakt des Festivals bestreiten am ersten Abend die Wiener Lokalhelden rund um Dorian Concept, Cid Rim, The Clonious, Ogris Debris und Brenk in der Pratersauna. Bombe! Elektronisches im Jazz-Gewand gibt’s bei Christian Prommers Drumlesson am Dienstag zu sehen. Und am Mittwoch steigt im Filmcasino die Europa-Premiere der A Tribe Called Quest Doku Beats, Rhymes & Life.

Programmübersicht:

Day 1, 03.09.2011 at Säulenhalle (22:00)
RUN VIE X 20 YEARS OF HIPHOP
Rob Swift, Marc Hype & Chrisfader

Day 1, 03.09.2011 at Pratersauna (21:00)
RUN VIE X THE LOUD MINORITY
Dorian Concept, The Clonious, Cid Rim, Sixtus Preiss, Brenk, Ogris Debris, …

Day 2, 05.09.2011 at Raum D, quartier21, MQ (19:00)
RUN VIE X STYLE NEEDS NO COLOR
Festivalzentrale-Opening & Vernissage mit Clemens Behr, BSCT, Aro, Dust, Joy, Kornel, …

Day 3, 06.09.2011 at Porgy & Bess (23:00)
Christian Prommer’s Drumlesson, Fritz Plöckinger

Day 4, 07.09.2011 at Filmcasino (19:00)
Film-Premiere: Beats Rhymes & Life: The Travels Of A Tribe Called Quest

Day 4, 07.09.2011 at Morisson Club (23:00)
Fulgeance, DJ Buzz

Day 5, 08.09.2011 at WUK (20:00)
RUN VIE X RED BULL MUSIC ACADEMY
Darkstar, Ghostpoet, Hitney Wouston

Day 6, 09.09.2011 at MAK (21:00)
RUN VIE X SOUND:FRAME
Dopplereffekt, Koreless, Egyptrixx, Tama Sumo

Day 7, 10.09.2011 at Ottakringer Brauerei (13:00)
Sneakerness, Sneaker Convention, www.sneakerness.com

Day 7, 10.09.2011 at Pratersauna (21:00)
RUN VIE X PRATEREI X SNEAKERNESS
Girl Unit, Brawther, Swede:art, Amazon Sly, Feux, PRCLS, Joja, Willfling, Kido Soon,…

Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Homepage des RUN VIE.

Und wer kostenlos vor Ort mit dabei sein möchte, hat die Chance, bei unserem Gewinnspiel mitzumachen. Zu gewinnen gibt es 2×2 Tickets für einen RUN VIE Abend nach Wahl. Richtig gehört! Ihr könnt selbst entscheiden, an welchem Abend ihr live in Wien dabei sein wollt.
Beantwortet werden muss dafür nur folgende Frage: Wie heißt der Wiener Produzent, der am kommenden Samstag, 3. September den Release seines neuen Albums Gumbo 2 in der Pratersauna feiern wird?
Für die Teilnahme Antwort und gewünschten Abend (z.B. Day1 at Pratersauna) mit dem Betreff “Gewinnspiel RUN VIE” an buson@munichopenminded.com schicken. Die Gewinner werden bis Donnerstag benachrichtigt.