Diese Woche in München 08/17

Diese Woche in München 08/17

/ Wochentipps

Es gehört schon einiges an Chuzpe dazu, ein Schiff vom Ammersee auf eine Sendlinger Eisenbahnbrücke zu verfrachten. Eine Idee so kurios und so abwegig, dass man sich fragt, wie so etwas überhaupt möglich sein kann in dieser Stadt, in der schon Fahrradfahrern Angst und Bange wird, deren Rücklicht-Dynamo den Geist aufgegeben hat.

Ein Plan fast so irrwitzig, wie ein Zirkuszelt zu kaufen, es aufzustellen und auf städtischem Grund darin Raves zu veranstalten, in einer Umgebung die das spielen von Musik an bestimmten Tagen verbietet, weil Jesus Christus wohl Tanzen nicht mag. Eine Tat so außerhalb der Norm, wie eine Generatorparty für zweihundert Münchner auf der schönsten Landzunge der Isar, in einem Viertel, das sich vor schmutzigen Gehwegen und Graffiti an den Wänden fürchtet.

Ein Gedanke fast so undenkbar, wie eine Kantine geführt und bekocht von geflüchteten Menschen aufzubauen in einem Freistaat, dessen Regierung von Obergrenzen und Grenzzäunen schwadroniert. Eine Idee so genial, dass sie auf ein neues die alte Textzeile mit Sinn erfüllt – Es ist nicht wo du bist, es ist was du machst.

Wo diese Woche noch etwas in München bewegt wird, erfahrt ihr wie immer in den Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Samstag – Die Milde 14 mit Jan Schulte | Sutsche

16422647_1853977081530676_2879280480364846915_oSo neu, so frisch und doch schon wieder fast Closing. Die Milde 14 geht in die vorletzte Ausgabe dieser Saison des Bahnwärter Thiel und verzückt mit einem Line-Up jenseits des lokalen Münchner Regelbetriebs. Auf der einen Seite Jan Schulte, der Posterboy der kontemporären Tanzmusik. Düsseldorf, Ethio-Techno, Karl Kutter, Salon des Amateurs. Die Journaille frohlockt!

Auf der anderen Seite Sutsche aus Hamburg, die Wegbereiter des Keti-Pop und sich mittlerweile immer rarer machende Afterhour-Supergroup. Unzählige Festival-Mythen drehen sich um diese Slowsound-Profis, die an diesem Freitag ihre Premiere in München feiern.

Allein der Mix dieser beiden Acts ist so spannend, dass man es sich kaum entgehen lassen kann. Während auf dem zweiten Floor die mysteriöse Künstlergruppe Bastardi Bambini ihr Unwesen treibt und Walter Wolff sowie Shimé das Warmup regeln. Sollte spannend werden!

Weiter unten verlosen wir 2 x 2 Gästelistenplätze!


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Das Flimmern& Rauschen Filmfestival zeigt diesen Mittwoch zu ihrer Eröffnungsveranstaltung Filme von jungen Münchner Filmschaffenden unter 27 Jahren in der Muffathalle. Wir backen schonmal das Popcorn!


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ “Irgendwie Schräg” diese Ausstellung diesen Donnerstag in der Färberei, die mit zeitgenössischer Kunst wirbt und einen verweiblichten Darth Vader auf dem Austellungsplakat zeigt. Irgendwie interessant finden wir.

+ Was geht donnerstags “in einer Stadt die immer schläft?” Genau, richtig: Action Jackson. DJ Sucuk heißt der Typ, der an die ganze Stadt seine Nummer verteilt und wenn man ihn nett fragt Gästelistenplätze und Getränkemarken verschenkt. Jeden Donnerstag im Crux!


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bei HypieHypie, der ersten Auflage der legendären Bassveranstaltung in diesem Jahr erreicht die Tieffrequenzstimulation von Magengrube und Tanzbein einen frühlingshaften Höhepunkt. Ein abwechslungsreiches Line-Up angeführt von Schlachthofbronx verteidigt auf ein neues Münchens Claim auf der Bassmusik Weltkarte. Mixpak war 2016 DAS Global Bass Label. Ausser den Lokalhelden gibt sich mit Murlo die Ehre in der Roten Sonne – einer DER Ausnahmekönner aus dem Mixpak-Lager!

+ Florian Keller macht diesen Freitag mal wieder Ernst im Milla. Eine Auswahl an Raritäten aus der vermutlich umfangreichsten Funkplattensammlung der Landeshauptstadt wird Funk Related auf ein neues zu einem Highlight für Liebhaber des Funk und seinen Artverwandten machen.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Wenn Papa schon nah am Bass gebaut war, muss Sohnemann natürlich nachziehen. Digital ist ein Drum’n’Bass-Head der ersten Stunde und wurde quasi in einem Soundsystem zur Welt gebracht. Sein Vater baute die Dinger nämlich. Auf dem “Deep Vibe Soundsystem” wird das am Samstag bei Deep Contact in der Glocke ein DJ-Vortrag ganz nach unserer Kragenweite. Massivst!

+ Zwar sind die alljährlichen Niederlagen gegen das Team der SchlaU-Schule beim ABM089 Bolz BBQ schmerzhaft, lieb haben wir sie aber trotzdem gewonnen. Umso schöner, dass sich am Samstag gleich eine ganze Gang an Musikern im Import Export zusammenfindet, um ein Benefizkonzert für die Sprach- und Schreibnachhilfeinstitution für Flüchtlinge zu veranstalten. Ab 20:30 Uhr gibt es Live-Musik und DJ-Sets von der ATP Crew, der Weltuntergäng, black voodoo train, Akere, L One und DJ Becks.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Die Wilde 14 mit Jan Schulte. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 20:00 Uhr eine Mail mit “Ich mag’s mild” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Chris Kaz – For Gaia (Exclusive Mix for MunichOpenMinded)

Chris Kaz – For Gaia (Exclusive Mix for MunichOpenMinded)

/ Musik

Jeder kennt diesen unangenehmen Moment. Eine scheinbar unbekannte Person fällt einem freudig mit den Worten “Junge wir haben uns ja ewig nicht mehr gesehen” in die Arme. Doch der kurze Moment die aufklärende Frage zu stellen, woher man sich denn kennt, ist meistens sofort verstrichen. Und so spielt man das Spiel eben mit, in der Hoffnung es fallen zufällig bekannte Namen die eine Zuordnung ermöglichen. Ist man im Münchner Nachtleben verwurzelt, hat man sich an derartige Begegnungen der Häufigkeit wegen gewöhnt.
Passiert einem aber so etwas in einer Millionen Stadt wie London, ist es doch etwas besonderes.

Chris Kaz ist mir im April vor einem Londoner Club zwar nicht um den Hals gefallen, hat mich aber freudig überrascht gefragt was ich in London treibe und wie es mir geht. Scheinbar habe ich ihn derart perplex angeschaut, dass meine sonst funktionierende Taktik – Na klar kenn ich dich, ich warte mal ab bis ein paar bekannte Namen fallen – sofort auflog. Gott sei Dank klärte er mich schnell auf und errinerte mich daran, dass ich nach einem Gig von ihm in der (alten) Prater Sauna in Wien aufgelegt habe und wir danach in einem 2 Stündigem nerdigem Musiktalk versunken sind.

Ob man Chris’ Musik nach Chart Erfolgen wie James Blake noch als avangardistisch bezeichnen kann ist eher fraglich. Besonders ist sie allemal. Auch wenn Künstler es ungern hören, sie klingen ein wenig wie, so ist James Blake als Inspirationsquelle wohl nicht abzustreiten. Was vielleicht auch daran liegt, dass Chris schon zusammen mit ihm in der Schule saß.
Chris setzt in seinen Kompositionen stark auf live eingespielte Instrumente und nicht so sehr auf Samples. Tieffrequentes wie Cello, Vibraphon und Bass bestimmen daher viele seiner Tracks. Mal erweitert er sie durch jazzige Basslines und Saxophon Patterns, mal reduziert er sie mit synthetischen Klängen auf atmosphärische Klangteppiche. Und auch rein akkustische Tracks mit Gitarre finden sich in seinem Mix. Und über allem schwebt sein mal monotonerer, mal melodischerer, überlegt positionierter Gesang.

Um es in seinen Worten zu sagen: “Coming from a deep motive that is the love of Gaia, i dedicate this emotional, Ballad based, clairvoyant mix to all the women in the world who suffer from the perilous consequences of man, the personification of the mother to all beings on this planet, Gaia.”

Tracklist:

1 – Chris Kaz – Lights Of Gaia
2 – Chris Kaz – untitled
3 – Sami Tammilehto – Snowfall in Central Park
4 – Chris Kaz – The New Sun (Original Live Recording)
5 – Chris Kaz – untitled
6 – Chris Kaz x Nick Walkley
7 – Chris Kaz – Lesson For Your Mind
8 – Chris Kaz – Sleeping Fires
9 – Chris Kaz – Track 01
10 – Chris Kaz – Lady Of The Night (Live Recording)
11 – Chris Kaz – untitled
12 – Chris Kaz – untitled
13 – Chris Kaz – Day Go By
14 – LJY – The Other Side

Daniel Comport (Mix and Master Engineer)
The 83rd
Ben Albahari (Electric Bass and Acoustic Guitar)
Nick Walkley (Brass)
Sami Tammilehto (Percussion and Vibraphone)
Chris O’Driscoll (Percussion)
Luke Fowler (Double Bass)
Maria Rodríguez (Cello)
LJY

Press Image by Dieter Brandenburg

Diese Woche in München 16/16

Diese Woche in München 16/16

/ Wochentipps

Lieber Leser, ich muss mich entschuldigen dass die Wochntipps, mit heisser Nadel gestrickt, mal wieder auf den allerletzen Drücker erscheinen. Doch der Schatten der frisch ergrünten Kastanienbäume, der die winterblasse Haut doch nicht vor einem frühlingshaften Sonnenbrand bewahren konnte, das Hofbräu Helle, dessen Lackness durch die späten wärmenden Sonnenstrahlen vergessen war und der postpubertäre Leichtsinn haben mich von meinem Laptop und meinen Bloggerpflichten ferngehalten. Nun ja Inspiration wächst eben nicht auf Bäumen – vor allem nicht auf Kastanien im Biergarten und Relevanz auf Facebook ist leider auch ein scheues Reh. Ich hoffe ihr seid wie ich spät vor dem Laptop mit Brotzeit im Bauch und Restwärme auf der Haut und milde gestimmt, ob der gemütlichen Einleitung in ein wildes Wochenende.


EVENT DER WOCHE: DJ JAZZY JEFF am Samstag

Jazzy JeffMan mag dem Crux so einiges nachsagen, eines kann aber niemand verneinen: Der Club im Herzen der Stadt hat viel für Hip Hop in München getan, vor allem was die Bookings anbelangt. Kaum eine Legende aus der Rapwelt hat nicht schon ein Schnitzel mit Erdapfelkas in der Spezelwirtschaft verspeist bevor die Bühne im schwarz gestrichenen Gewölbe zerlegt wurde.

Und so soll es auch an diesem Wochenende sein: DJ Jazzy Jeff, das Urgestein, das immer noch richtungsweisend die Fahne für DJ Kultur und Hip Hop hoch hält, beehrt das Crux. Der Typ der wohl schon jedes Haus gerockt und Maßstäbe an den Turntables gesetzt hat wie kaum ein anderer. Das Event ist verdientermaßen schon ausverkauft, aber hier habt ihr noch die Chance zwei Gästelistenplätze zu gewinnen.

Zur Verlosung kommt ihr weiter unten


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Das gute alte “&” ist coolnessmässig schon lange abgelöst. In meiner jugend wurde einmal “vs.” seltsamerweise als zeitgemäß angesehen. Heutzutage wurde sogar das sympathische + um 90 Grad gekippt und wurde zum x. Aber egal welches Kürzel zwischen VELI x VIWO steht, der Sound, den sie am Freitag im awi präsentieren, ist zeitlos gut!

+ Gibt es im Westen nichts Neues, sollte man seinen Blick nach Fernost richten. Chui Wan, eine Psychodelic Rock Band aus Beijing, gastiert am Freitag im Import Export. Getreu unserem Motto: seid openminded und hört euch diese von der internationalen Presse hochgelobte Band an. Auch das Rahmenprogramm, das von PERSONA und DJ Markus Acher (The Notwist, Alien Transitor) gestaltet wird, klingt sehr viel versprechend.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Mit den verblühenden Magnolienbäumen und den 8-10,5 Grad Celsius Tagen, welche die Meteorologen Frühling nennen, beginnt auch wieder die alljährliche Saison der Hofflohmärkte. Einen der wahrscheinlich schönsten könnt ihr ab 10:00 Uhr in Haidhausen besuchen.

+ MOM Mastermind und Musik Chefstratege Buson hat auch auf seiner mehrwöchigen Australienreise seine noble Blässe behalten, da er mehr Zeit in Plattenläden als an Sandstränden verbracht hat, um euch exquisite Tunes aus aller Welt im Corleone präsentieren zu können.

+ Der Veranstaltungstext ließt sich wie eine Werbeanzeige für ein Wellnesshotel im Voralpenland (Seele baumeln lassen, Musik lauschen, sich mal treiben lassen…) Allerdings bietet das Dachschaden Open Air eine kleine Perle unter den grauen Partyaustern in München. Denn was gibt es gemütlicheres, als nach einem zähen mitteleuropäischen Spätwinter eine Party auf der selbst mitgebrachten Decke in unschlagbarer Münchner Hinterhofatmosphäre zu verbringen?

+ Wem es bei Begriffen wie Mietpreisbremse eiskalt den Rücken runterläuft und wer befürchtet, dass kreative Jugendliche die Freiräume fordern, einen beim sicherern Mercedes fahren stören könnten, der sollte sich schleunigst den passenden Panama Hut zu seiner Offschore Firma besorgen und seinem Ärger freien Lauf lassen bei der Jubeldemo Pasing Barricaden.

+ Die avantgardistischen Party- und Kunst-Freibeuter um das Downstairs Kollektiv werden fünf Jahre alt. Dass dies bombastisch gefeiert werden wird steht außer Frage, selbstverständlich in einer Off-Location.

+ Wo gerade von Kunst und Kultur die Rede ist: Gallery Talk, ein Internetautoren-Kollektiv, die seit geraumer Zeit mit scharfem Blick und noch schärferer Feder die Kunstszenen in München Berlin, Nürnberg, Hamburg und jetzt auch Wien obduzieren, relaunchen ihre Homepage. Angestossen wird ab halb acht im Easyupstream in der Türkenstraße.

+ Dass ich wahrlich kein Experte für Techno und seine Verwandten bin, sollte ja mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Und da Eventtexte in diesem Genre oft ähnlich minimalistisch sind, wie die Beats, bleibt mir nichts weiteres, als mir die interessanten Namen der DJs auf der Zunge zergehen zu lassen (Schlepp Geist, Krink, Zebra Centauri…) und zu hoffen, dass sich die Profis unter euch an der URSL Labelnacht erfreuen.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für die DJ JAZZY JEFF am Samstag! Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 12:00 eine Mail mit “Jazzy JEff” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche In München 02/16

Diese Woche In München 02/16

/ Wochentipps

Auch wenn wir für wunde Fingerkuppen und raue Handflächen vom Klinkenputzen und Hände schütteln oft nicht mehr als ein paar Getränkemarken, ein Häufchen müder Likes auf Facebook und Rügen für Rechtschreibfehlerr bekommen – wir bemühen uns doch stets aufs Neue, euch die wertvollsten Veranstaltungen und das Münchner Kultur- und Clubleben näher zu bringen. In Zeiten fremdartiger Handyapplikationen wie Snapchat und mit Rauten unterlegter Bilderfluten müssen wir uns zudem immer neue Methoden einfallen lassen, um auf jenes Anliegen aufmerksam zu machen. Diese Woche habe ich es mit einer Mischform aus innerem Monolog, bürgerlichem Trauerspiel und einer Dendeesken Ich-so-er-so-Dialogform versucht. Ich hoffe also, bei all dem Datenwust findet ihr uns weiterhin – Who to trust? Who but Us!? Viel Spaß bei den Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: BUMM CLACK No 6 mit KNOWSUM am FREITAG

bummclackDu sitzt mit deinen Jungs auf der Couch im Zimmer. Halb hitzig werden klassische Argumente ins Feld geführt bei der Frage, ob Hip Hop denn noch zu retten sei. Kurz schweifst du ab und gerätst bei dem warmen repetitiven Klang einer Akai DJ Premier Snaredrum in eine Art seichte Trance. Du sehnst dich nach dem Summen des MPCs und den billigen Fruity Loops Plastik Brass Sets. Du denkst an die Zeit, als du ein und den eselben Vier-Takt-Loop über Stunden hören konntest und glaubtest, du seist möglicherweise der neue J Dilla aus Untersendling. Da reißt dich dein kopfnickender Kumpel aus den Gedanken, wohl von der gleichen Idee ergriffen: “Yo, wie fett wäre es, mal wieder so richtigen Beatscheiß zu hören? Ich mein, das ist doch die Essenz von Hip Hop, oder..?” Und da ist er nicht der einzige, der das so sieht. Denn so manch einer hat sich nie von der Liebe zu Kicks und Snares abringen lassen. Zum Bespiel die Crew um die Veranstaltungsreihe Bumm Clack, Helden am Bolzplatz und am Drumcomputer. Ein Lineup, das die wachsende Beatszene in München und Deutschland auf höchstem Niveau repräsentiert, wird bei der sechsten Auflage am Freitag im Milla aufgefahren. So wird Knowsum, der die jüngste Hi-Hat Club Platte zu verantworten hat, von Mainz nach München kommen.

Bumm Clack Mixtape N°7 (Mixed by ZipZap & Grasime) by Bumm Clack on Mixcloud

Aufgehorcht: Weiter unten gibt es Gästelistenplätze zu gewinnen.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Beim übermüdeten nach Hause schlurfen fällt er wieder. Der Satz aus deinem Ü-25-Freundeskreis: “Ich finde, wir sollten echt mal mehr in coole Bars gehen so. Wenn man Weggeht, dann ist das Vorglühen doch irgendwie immer lustiger als danach im Club…” Und es gibt Tage wie diesen Freitag, an denen man solcherlei Sinnsprüche durchaus ernst nehmen sollte. Denn das legendäre Enrico Palazzo ist umgezogen und öffnet nun seine Tore und Zapfhähne in der Maxvorstadt!

+ Da sitzt man so zusammen im Wohnzimmer. Die Aschenbecher und Biergläser füllen sich stetig. Inspiriert von ein paar Dancehall-Hits aus der Zeit als Jan Delay noch innovativ war und den rollenden Baselines von Radikal Guru, denen der Subwoofer gerade so hinterher hechelt, meldet sich einer aus der Runde zu Wort: “Man warum gehen wir eigentlich nicht mehr auf so nice Reggae-Parties? Am besten noch mit ner krassen Bassabfahrt. Immer dasselbe Clubeinerlei langweilt hart. So ein richtiger Dance wäre mal wieder was…” Als Antwort darauf reichen mir fünf Wörter: Freitag, <90, Sunny Red, DJ MADD, Bomboclat!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Da liegt man so spätnachmittags im Bett und fragt sich, was fetter ist – der Kater im vorderen Hirnlappen oder das Pfützchen in der Salami-Halbschale auf dem letzten Stück Pizza. Deine Körperfunktionen sind so degeneriert, dass du wirklich dankbar bist, zehn Euro monatlich in Netflix zu investieren, um dir so den langen Weg mit dem Finger zum Touchpad zu ersparen, um eine Folge weiter zu skippen. Und da spricht plötzlich diese innere Stimme zu dir: “Manmanman Junge, so kann das doch nicht weitergehen. Immer nur rumliegen und abglotzen! Mach doch mal wieder was. Zum Beispiel etwas erfinden und dann selbst zusammenbasteln…” An diesem Aamstag hast du Gelegenheit, diesem Rat zu folgen. Die Make Munich 2016 ist laut eigenen Angaben die größte Maker- und DIY-Messe in Süddeutschland mit allem Future-Bastelkram inklusive Roboter-Sumoringen (kein Scheiß!), den man sich so vorstellen kannst. Also fährst du entweder nach Norddeutschland oder besuchst am 16. oder 17. Januar das Zenith.

+ Du hängst mit deiner Crew mal wieder hinter dem DJ-Pult in einem der Läden ab ,in denen ihr immer abhängt. Irgendwie sind die Mischgetränke vom Wodkaboot des Kollegen, der grade auflegt, schon fast leer geschnorrt. Der Stoli mit drei Tropfen Bull schmeckt auch nicht mehr so gut wie mit 19. Du fragst dich was höher ist, BpM oder Decibel. Es wird leicht genickt und hin und wieder geübt, Gangzeichen zu machen. Gerade als du dich fragst, wie weit man die Mundwinkel nach unten ziehen kann, während man die Fäuste auf und ab bewegt, brüllt dir dein Sitznachbar ins Ohr: “ALter, wie schön wäre es, mal wieder so Feelgood-Mucke zu hören? Weißt du, sowas mit Humor und Anspruch. Ich mein, da könnte man vielleicht echt mal wieder auf den Dancefloor gehen. Möglicherweise sogar tanzen…” Oh ja, das könntest du tatsächlich. Der dritte Geburtstag der Feelgood Selection im Import Export bringt dir ein Lineup, das sich gewaschen hat (Dusty!), DJs die wissen, was geht wenn sie von Handarbeit sprechen, und tonnenweise gute Vibes. Ab 21:30.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Bumm Clack No 6 im Milla! Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 18:00 eine Mail mit “Bumm Clack” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 31/15

Diese Woche in München 31/15

/ Wochentipps

Verwundert stand ich vor ein paar Tagen vor Münchens Lieblings-Thai Manam und musste traurig feststellen, dass er komplett entkernt wurde. Aber keine Panik, das authentische kleine Restaurant zieht nur 200 Meter weiter ins Untergeschoss. Geschmack und Authentizität angeblich beibehaltend. Die unfreundliche Besitzerin wird euch also auch weiterhin wütend begrüßen und euch ein “Passt nicht! Nimm Huhn!” entgegenbrüllen, wenn ihr mal wieder das falsche Fleisch zu eurem Pad Thai bestellt habt.

Wo ihr euch bis zur Eröffnung am 1. August statt der Chili-Watschn eure Bass-Watschn abholen könnt, erfahrt ihr in den Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: FREITAG – 10 JAHRE ROTE SONNE

SCHLACHTHOFBRONXHerzlichen Glückwunsch, Rote Sonne! Jetzt geht es in den Party-Endspurt anlässlich des zehn jährigen Bestehens. Der Garant, dass dieser fulminant wird, ist am Freitag kein geringerer als die Abrissbirne SCHLACHTHOFBRONX. Und als wär das nicht genug, haben Hypie Hypie auch noch die zwei Londoner Grime-Heads ELIJAH & SKILLIAM (Rinse FM / 22 Track) eingeladen. Wem das zwischendurch zu heiß werden sollte, der kann sich oben auf der Terrasse bei einem All-Night-Long-Dub-Basswerkstatt-Set abkühlen!

Weiter unten gibt’s Gästelistenplätze zu gewinnen!


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Design-Liebhaber aufgepasst! Noch bis zum 13.9. geht die Ausstellung BIGGER THAN LIFE – Ken Adam’s Film Design über einen der einflussreichsten Production Designer des 20. Jahrhunderts. Ken Adams war u.a. für das James Bond Set von Dr. No und Moonraker verantwortlich. Sehenswert!


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ ON THE DROP (The Bar Edition) goes Registratur: Veli X Viwo und Lili Tralala bespielen heute Abend mal die Regi statt dem Kong.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Nino El Dino & L-One “Et Qui Knocks” Mixtape-Release im Milla: Jeder der beiden hat eine Seite des Tapes mit Beats, Remixes und Skits bestückt. Einhundert kleine schwarze 90-Minuten-Kassetten werden an diesem Abend das Licht der Welt erblicken. Nino El Dinos MOM-Radio-Show gibts hier zum einstimmen.

+ TUESDAY SLUMP SUMMER EDITION mit SKUDGE live im MMA: Auch wenn die Temperaturen so bleiben sollten wie gerade, das schwedische Duo wird für den Thermometer-Anstieg sorgen, das ist sicher!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ 10 Jahre Rote Sonne mit u.a. GEORGE FITZGERALD: Letzter Abend des Bass-Marathons in der Roten Sonne anlässlich ihres Geburtstages. Wir gratulieren noch einmal!

+ 5 Jahre Charlie-Restaurant Geburtstag: Wie immer lecker speisen und sich anschließend die neu eröffnende Bar Charlie Shack reinziehen!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen Gästelistenplätze für Schlachthofbronx am Freitag. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 15:00 Uhr eine Mail mit “BRONX” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Rita Maia Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #9

Rita Maia Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #9

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Show Nummer Neun kommt von Resonance.FM Radio-Host Rita Maia aus London.

Musikalische Artikulatiosnvielfalt als Radio-Host mag uns angesichts unserer Sozialisation mit dem immer gleichen Angebot an kommerziellen Hits auf den deutschen UKW-Frequenzen vermutlich erstmal nicht als dringendes Must-Have-Skill beim Bewerbungsgespräch in den Sinn kommen. Reicht ja im Prinzip schon, wenn man die neue Single von Revolverheld unfallfrei ankündigen kann.

Die Briten ticken da zum Glück etwas anders. Nicht, dass es keine payola infizierten Top40-Stationen auf der Insel gäbe. Aber immerhin reserviert man Senderaum für Nischensounds. Oder: man nimmt ihn sich einfach. Ich könnte an dieser Stelle viel über die Piratenradio-Tradition in britischen Großstädten erzählen, wähle allerdings eine Abkürzung mit kurzem Verweis auf ein tolles Special zu diesem Thema und möchte dann doch endlich auf Rita Maia zu sprechen kommen.

Seit mehr als zehn Jahren ist die ursprünglich aus Lissabon stammende DJane nicht nur in Clubs in London und andernorts beheimatet, sondern auch on air eine viel beachtete Expertin. Mittlerweile gehört sie fest zum erweiterten Kreis des Radio- und Musikliebhaber-Kollektivs NTS und hostet nebenbei einmal wöchentlich die Sendung “Sine Of The Times” auf der dem Mainstream nicht weniger abgewandten Station Resonance.FM. Die gibt es übrigens für alle Nicht-Londoner immer auf ihrer Mixcloud zum Nachhören.

Ihr Fokus liegt dabei klar auf Neuerscheinungen und vor allem auf neu-klingendem. Was bei Rita Maia heute in der Sendung läuft, spielen DJs auf und außerhalb der Insel morgen im Club und landet – wie im Falle von Disclosure – dann möglicherweise sogar irgendwann in der Hot-Rotation von Radio Energy.

Für uns hat sich Rita Maia trotz vollem Terminkalender Zeit genommen und einen – im Wortsinne – extrem tighten 60minütigen Mix vorbereitet, auf dem sich futuristische Beats an Subbässe reihen und zwischendurch dann auch mal ganz sanft vor sich hin gegrooved wird. Während ihr jetzt den Mix in Ruhe hört, beginnen wir unsere Planungen Rita vielleicht bald mal nach München zu holen. Wir hoffen, ihr seid bis dahin bereit!

TRACKLIST:
William Kouam Djoko – Deflourished
The Spaceape – Spirit Of Change
Machinedrum – Youniverse
Clap Clap – The Holy Cave
Clap Clap – Sahkii’s Evelation feat. DJ Khalab
Darren Keen ­ – Doomy
Budgie – Cleavage
Al Dobson Jr. – Rain Down
Al Dobson Jr. – South East Clicks
Elos – Werdz
Elusive – Dragon Outro
Mo Kolours – Say Word
DuqueNuquem -The Way Ice Cubes Crumble
DuqueNuquem – Charmel
Stray – Long Lost
Alphabets Heaven – Everything Stays The Same
Paper Tiger – Sonic Boom Head Zoom Excerpt
Alphabets Heaven – Glimpses Of Beauty
Sango – Maluco
Sango – Deixe-me
Karriem Riggins – Esperanza
Karriem Riggins – Double Trouble
Al Dobson Jr. – Nankoo On Keys feat. Reginald Omas Mamode
Reginald Omas Mamode IV – One More Time
Mo Kolours – In Her Eyes
Lakim – Need Want
Esta & Lakim – W Hotel
Supreme Team (Madlib & Karriem Riggins) – Interview  #4080

Synkrome

Synkrome

/ Musik

Angefangen – wie auch sonst – hat auch bei Alex aka Aspect alles im Hip-Hop. Stundenlanges scratchen nach der Schule an den Plattentellern statt Hausaufgaben. Über mehrere Jahre prägte er als Dj und Teil der Deckpackers Crew Münchens Nachtleben maßgegblich mit. Nach etlichen Titeln – sowohl Solo als auch in Crews – wie u.a. European ITF Team Champion 2005, Vice World IDA/ITF Team Champion 2009 und Battles gegen die inzwischen weitlweit gehypten C2C aus Frankreich zieht es Aspect nun ebenfalls wie seinen ehemaligen Deckpackers Kollegen Snatchatec in bassigere Gefilde, in denen er nun seit ein paar Jahren unter dem Pseudonym “Synkrome” Beats bastelt, die man irgendwo zwischen Breakbeat, Glitch-Hop, Drum n Bass und Dubstep einordnen könnte.

Nachdem der gute Herr dieses Jahr nun schon zwei Singles releast hat, ist es nun endlich an der Zeit ihm auch mal unsererseits einen kleinen Post zu widmen, noch dazu da Synkrome all seine Releases zum freien Download anbietet.

Anschnallen, und ab.

7 Brazil-Selections, die besser sind als Fußball

7 Brazil-Selections, die besser sind als Fußball

/ Musik

In Brasilien rollt der Ball – und zumindest eine positive Nebenwirkung hat das ganze auch für Menschen, denen der Sport am Po vorbei und das Fähnchenschwingen gegen den Strich geht: Fast täglich ploppen zur Zeit irgendwo Mixtapes und Compilation aus der Erde, die sich ganz der brasilianischen Musik verschrieben haben. Und dass aus dem WM-Land einige der wahrscheinlich schönsten Songs alles Zeiten stammen, ist kein Geheimnis. Von den Ikonen des Bossa Nova und Samba über brasilianischen Afro-Funk zu den spannendsten Auswüchsen der zeitgenössischen Musikszene – hier kommen acht Selections, die ihr euch mal anhören solltet.


1. GILLES PETERSONS “SONZEIRA” UND DIVERSE MIXTAPES

Gilles Peterson gehört wahrscheinlich zu den versiertesten Kennern der brasilianischen Musikszene in Europa. Er war nicht nur mehrfach dort und hat die Plattenläden von Rio durchwühlt, sondern hat dieses Jahr auch noch einen auf “Buena Vista meets Club Culture” gemacht und seine eigene Brazil-Combo namens Sonzeira ins Leben gerufen. Das Album “Brasil Bam Bam Bam” ist im Mai erschienen und darauf sind sogar Legenden wie Seu Jorge und Marcos Valle vertreten.

Klar, dass der Brite im Zuge der WM mehr als einen Mix gebastelt hat. Einen besonders schönen gibt’s exklusiv beim Port Magazine zu hören, einen abgefahren 2-Stunden-Mix bei NTS Radio (siehe oben). Außerdem läuft derzeit die vierteilige Brazil-Reihe “Gilles Peterson’s Musica Brasileira” auf Radio BBC 2. Teil 2 ist noch für ein paar Tage im Stream zu hören, Teil 3 folgt dann kommenden Dienstag. Eine Übersicht gibt’s hier.


2. QUANTIC – 6 MIX

Gilles Petersons Expertise schön und gut, aber Quantic bleibt immer noch DER Typ für neue und alte lateinamerikanische Sounds, deshalb darf sein Mixtape zur WM für BBC 6 Music hier auf keinen Fall fehlen. Ganze zwei Stunden lang und höchstens 1% der Tracks kommen einem ganz vielleicht bekannt vor. Dabei geht die Auswahl von traditionellen Rhythmen über Quantics eigene Produktionen bis hin zu Todd Terje oder Débruits “Nigeria What?”. Ist nicht alles brasilianisch, schon klar – aber dafür ein absolut großartiger Mix. Free Download, die Playlist gibt’s dazu.


3. SANGO – DA ROCINHA 2

Sango kam mit “Da Rocinha 2” zwar schon Anfang des Jahres im die Ecke, das zweite Brasilien-inspirierte Beattape (Teil 1 hier) des Amerikaners passt aber trotzdem bestens zum Brazil-Hype der letzten Wochen. Typische Soulection-Beats, Baile Funk ein bisschen 90er-R’n’B und dazu einige Brazil-Cover. Im Interview mit Okayplayer hat der Producer aus dem Soulection-Stall gesagt: “When I’m into something I’m totally into it. I’m like Brazil, Brazil, Brazil.” Das hört man. Auch wenn er anscheinend erst vor ein paar Jahren durch ein “Call Of Duty”-Level gelernt hat, was Favelas sind. Und dadurch auf brasilianische Musik gestoßen ist. Nun ja.


4. DJ SEBO SEMMEL – HAFENMIX BRAZIL FÜR M94.5 BASSPORT

Für den Hafenmix holen sich die Mädels und Jungs von Bassport regelmäßig nationale und internationale Top-DJs ins Studio, zur WM-Ausgabe hat sich aber Moderator Matthias Kammel aka DJ Sebo Semmel selbst hinter die Plattenspieler geklemmt. Geliefert hat er einen Mix, der uns in einer halben Stunde von brasilianischen Classics zu dubsteppigen Clubnummern geleitet – und wieder zurück. Und als alter Radiohase hat er natürlich auch ein paar stimmungsvolle Töne aus dem Fußballstadion eingeschoben.


5. BRASIL DO BRAZIL (UBIQUITY RECORDS COMPILATION)

Das kalifornische Liebhaberlabel Ubiquity Records sammelt auf der Compilation “Brasil do Brazil” die besten Brazil-Tracks der über 20 Jahre langen Labelgeschichte. Hier gibt’s vor allem Tanzbares auf Brasilianisch – Remixe und Cover von Bossa-Klassikern, aber auch entspannte Beats, Brazil-Funk und Jazz.


6. IZEM – IN BRAZIL

Vor Jahren hat der DJ und Produzent iZem einige Zeit in Recife verbracht, wo er direkt in Brasiliens brodelnder Musikszene versank. Heute lebt der Globetrotter in Paris und spielt regelmäßig eklektische Sets für Le Mellotron und seine zweiwöchentliche Radioshow bei Groovalizacion. Seine Brasilien-Liebe hält er dabei mit den schönsten Lieder warm – wie hier für Laid Back Radio.


7. ODDIO – MELÔ

Nochmal ein Brasilien-Mix für Laid Back Radio, der schon allein wegen des ersten Songs in die Liste muss – ein echter Klassiker von Jorge Ben und Toquinho, der nicht zuletzt durch das Sample in “LK” von DJ Marky und XRS dem ein oder anderen bekannt sein dürfte. Hier gibt’s eineinhalb Stunden feinsten Samba-Soul und brasilianischen Funk und Boogie auf die Ohren, selektiert und gemixt vom in Spanien lebenden Amerikaner OdDio.


UND…

… der vollständigkeit halber: Kevin Schramm von PULS hat für seine Urbanen Geräusche auch letztens ein Brasilien-Special gemacht – inklusive trappigem Favela-Girlgang-Rap. Die Show selbst ist leider nicht mehr online, aber zumindest die Playlist vom 17. Juni gibt’s momentan noch hier.

Schlachthofbronx verschenken neues Album “Rave and Romance”

Schlachthofbronx verschenken neues Album “Rave and Romance”

/ Musik

Wenn es jemanden gibt aus München der es wirklich geschafft hat, also jemanden der konstant ganz vorne dabei ist im Game, dann sind das die Jungs von Schlachthofbronx. Abseits der üblichen Trampelpfade gingen Jakob und Bene stets ihren eigenen Weg in einer Stadt, die nicht gerade dafür bekannt ist großartig mit ihre Leftfield Sektor zu glänzen.

Deshalb hat es umso mehr Respekt verdient, dass das Duo es mit seinem ganz eigenen Genre regelmäßig Gigs quer um die Welt spielt, mit Meinungsmachern wie Diplo kollaboriert und ihre Produktionen auf fetten Labels wie Man Recordings oder Mad Decent raushaut.

Jetzt gibt es endlich neues Material: RAVE AND ROMANCE heisst das neue Schlachthofbronx Album – und, hoppala, es wird verschenkt! Reingehört werden kann direkt hier, für wahlweise MP3 oder WAV Download begibt man sich direkt nach http://www.raveandromance.com/. Crazy. Danke!

In Zusammenarbeit mit den 100BLACKDOLPHINS entstand ausserdem ein Video zum Song “Lights Off” – sehr empfehlenswert. Kleiner Tipp: das ein- oder andere witzige Detail wird erst bei mehrmaligem Durchgucken sichtbar.

Das Release ist ja noch ganz frisch, und um die Geschichte so richtig zu feiern sind die Jungs am heutigen Samstag mit einem eigenen Floor beim Organic Dance Music Festival im Kesselhaus am Start. Mit dabei unter anderem: Modeselektor, SCNTST, Rustie u.v.m. – scheppern wird’s! Wir sehen uns dort.

Danny Scrilla – Bismuth/Lone Ranger EP

Danny Scrilla – Bismuth/Lone Ranger EP

/ Musik

Gute Neuigkeiten. Danny Scrilla hat sein nächstes Release in der Pipeline: Das Münchner Bass-Kindl veröffentlicht nächsten Montag seit längerem mal wieder zwei Tracks auf Vinyl. “Bismuth” und “Lone Ranger” werden auf 300 Stück limitierten, weißen Vinyl erscheinen.

Nach seinen beiden ersten großen Veröffentlichungen von Flash Powder und Fluxus über Cosmic Bridge und Civil Music, releast er diesmal über das irische Label Rudimentary Records.

Schon vor knapp zwei Jahren haben wir mit Danny über seinen musikalischen Werdegang besprochen. Das Interview könnt ihr hier nachlesen.