Digitalluc – waitwait EP

Digitalluc – waitwait EP

/ Musik

Digitalluc‘s kommendes Album “myownfunk” befindet sich schon in der Pipeline und als Gruß aus der Küche vorweg gibt es eine kleine, frische EP seinerseits zum freien Download.

Wem der Münchner Producer noch unbekannt sein sollte, klickt sich am besten mal durch seine Soundcloud oder durch unser Archiv.

Nino El Dino versammelt Münchner Rapgame auf neuem Tape “Kreise”

Nino El Dino versammelt Münchner Rapgame auf neuem Tape “Kreise”

/ Musik

Nino El Dino ist aufmerksamen Followern dieses Blogs definitiv ein Begriff. Seine MunichOpenMinded Radio Show vom vergangenen August ist der Knüller, ganz allgemein bekommt das Teilzeitreptil derzeit viel Liebe in der Stadt. Zurecht.

Es scheint nun, als wolle er davon etwas zurückgeben. Also versammelt er kurzerhand eine Handvoll Wegbegleiter und Friendos, nimmt mit ihnen Tracks auf und veröffentlicht diese – kostenlos.

Wie gut, dass der Mann bestens vernetzt ist. Denn so besticht das Werk nicht nur durch sein wunderschönes Artwork, sondern hat vor allem musikalisch einiges an Glanzpunkten zu bieten. He loves to entertain you!

Rita Maia Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #9

Rita Maia Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #9

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Show Nummer Neun kommt von Resonance.FM Radio-Host Rita Maia aus London.

Musikalische Artikulatiosnvielfalt als Radio-Host mag uns angesichts unserer Sozialisation mit dem immer gleichen Angebot an kommerziellen Hits auf den deutschen UKW-Frequenzen vermutlich erstmal nicht als dringendes Must-Have-Skill beim Bewerbungsgespräch in den Sinn kommen. Reicht ja im Prinzip schon, wenn man die neue Single von Revolverheld unfallfrei ankündigen kann.

Die Briten ticken da zum Glück etwas anders. Nicht, dass es keine payola infizierten Top40-Stationen auf der Insel gäbe. Aber immerhin reserviert man Senderaum für Nischensounds. Oder: man nimmt ihn sich einfach. Ich könnte an dieser Stelle viel über die Piratenradio-Tradition in britischen Großstädten erzählen, wähle allerdings eine Abkürzung mit kurzem Verweis auf ein tolles Special zu diesem Thema und möchte dann doch endlich auf Rita Maia zu sprechen kommen.

Seit mehr als zehn Jahren ist die ursprünglich aus Lissabon stammende DJane nicht nur in Clubs in London und andernorts beheimatet, sondern auch on air eine viel beachtete Expertin. Mittlerweile gehört sie fest zum erweiterten Kreis des Radio- und Musikliebhaber-Kollektivs NTS und hostet nebenbei einmal wöchentlich die Sendung “Sine Of The Times” auf der dem Mainstream nicht weniger abgewandten Station Resonance.FM. Die gibt es übrigens für alle Nicht-Londoner immer auf ihrer Mixcloud zum Nachhören.

Ihr Fokus liegt dabei klar auf Neuerscheinungen und vor allem auf neu-klingendem. Was bei Rita Maia heute in der Sendung läuft, spielen DJs auf und außerhalb der Insel morgen im Club und landet – wie im Falle von Disclosure – dann möglicherweise sogar irgendwann in der Hot-Rotation von Radio Energy.

Für uns hat sich Rita Maia trotz vollem Terminkalender Zeit genommen und einen – im Wortsinne – extrem tighten 60minütigen Mix vorbereitet, auf dem sich futuristische Beats an Subbässe reihen und zwischendurch dann auch mal ganz sanft vor sich hin gegrooved wird. Während ihr jetzt den Mix in Ruhe hört, beginnen wir unsere Planungen Rita vielleicht bald mal nach München zu holen. Wir hoffen, ihr seid bis dahin bereit!

TRACKLIST:
William Kouam Djoko – Deflourished
The Spaceape – Spirit Of Change
Machinedrum – Youniverse
Clap Clap – The Holy Cave
Clap Clap – Sahkii’s Evelation feat. DJ Khalab
Darren Keen ­ – Doomy
Budgie – Cleavage
Al Dobson Jr. – Rain Down
Al Dobson Jr. – South East Clicks
Elos – Werdz
Elusive – Dragon Outro
Mo Kolours – Say Word
DuqueNuquem -The Way Ice Cubes Crumble
DuqueNuquem – Charmel
Stray – Long Lost
Alphabets Heaven – Everything Stays The Same
Paper Tiger – Sonic Boom Head Zoom Excerpt
Alphabets Heaven – Glimpses Of Beauty
Sango – Maluco
Sango – Deixe-me
Karriem Riggins – Esperanza
Karriem Riggins – Double Trouble
Al Dobson Jr. – Nankoo On Keys feat. Reginald Omas Mamode
Reginald Omas Mamode IV – One More Time
Mo Kolours – In Her Eyes
Lakim – Need Want
Esta & Lakim – W Hotel
Supreme Team (Madlib & Karriem Riggins) – Interview  #4080

For The People للشعب

For The People للشعب

/ Musik

Gute Beats, gute Sache: Brenk hat zusammen mit Jakarta Records die Compilation “For The People” zusammengestellt, deren Erlöse zu 100% syrischen und irakischen Flüchlingen zugute kommt. Menschen, die vor dem IS flüchten und nicht nur ihre Heimat, sondern auch alle Besitztümer verloren haben. Ohne, dass sie irgendetwas dafür können. Er selbst beschreibt auf Bandcamp, wie es dazu kam:

My old friend Aras asked me one day if I could perform at the charity event he organizes for the refugees in the Kurdistan Region for the people who are on the run from IS fighters in Iraq ans Syria. He explained the circumstances to me and pointed out the immense struggle these families have to go through day by day. He told me that he and his team are about to fly the money directly to the people in need by themselves. The proceeds will be distributed among refugees, in the Dohug and Erbil Governorate which is very close to the Iraqi/Syrian Border. Due to it’s location a huge part of the Syrian as well as the Yezidi and christian refugees ended up in this region. The money will be delivered directly to the refugees, to help them attend to their most immediate needs, such as food, clean water and warm clothing for the winter. It was clear for me that I had to support his endeavors. As I realized that performing there wouldn’t be possible because of me being on tour with the Betty Ford Boys, I wanted to find another way to support this project with something bigger than just a performance. I started calling the homies and everybody was immediately down to support “FOR THE PEOPLE” with an unreleased instrumental.

Auf “For The People” sind so 16 Tracks von Beatproducern-Größen wie Dexter, The Clonius, Suff Daddy, Cid Rim oder HADE gelandet. Drei davon sind bereits online, der Rest folgt zum offiziellen Release am 24. Oktober. Die Vorbestellungen laufen: Digital kostet die Compilation 9 Euro, für 16 Euro gibt’s eine limitierte Vinyl.

Unnötig zu sagen: Wenn ihr diesen Monat für irgendein Album Geld ausgeben solltet, dann für dieses. Natürlich können auch noch Spenden obendrauf gepackt werden. Ich für meinen Teil werde das jetzt tun und den “Pre-Order Now”-Button drücken.

Melodiesinfonie Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #8

Melodiesinfonie Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #8

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. In Runde 8 übernimmt Melodiesinfonie, der die vielleicht schönsten Beats der Schweiz zimmert.

Über ihn stolpert man zwangsläufig, wenn man sich annähernd für die europäische Beatproducerszene interessiert. Zuerst tauchte der Zürcher immer wieder als Teil des Duos Jazzo & Melodiesinfonie immer auf unserem Radar auf, das sich an den Produktionen von Flying Lotus, Mr Dibiase oder Shlohmo entlanghangelte und dabei so schöne Downtempo-Releases wie die “Wasser EP” (2012) fabrizierte.

Überhaupt: Melodiesinfonie lässt die Titel seiner Tracks und EPs sprechen. Neben “Wasser” gibt es da auch noch die “Wohlklänge EP”, Songs wie “Positive Vibes” oder “Wanderlust”. Sein Debütalbum heißt passenderweise “Friede Freude”, ist dieses Jahr auf dem eigenen Label Boyoom Connective erschienen und durfte neben Lob aus der Szene auch schon Probs von den Disclosure-Boys einstreichen.

Wir können da nur zustimmend mit dem Kopf nicken. Bei Melodiesinfonie trifft Boom Bap auf vertrackt-entspannte Elektronik und soulige Vocals. Sein Herz gehört aber dem Jazz – und diese Liebe schlägt sich von Papas Plattensammlung durch bis zu unserer Radioshow.

Was uns nebenbei besonders freut: Im Mix für MunichOpenMinded taucht auch eine alte Bekannte auf, nämlich Soia aus Wien, die wir nicht nur schon als Supportact für Hiatus Kaiyote in München begrüßen durften, sondern die ihre großartige Stimme hier einer von Melodiesinfonies Eigenproduktionen leiht. Und so schließt sich der Kreis und die – äh… Alpenconnection, oder so. Viel Spaß beim Hören!

TRACKLIST:

Werner Hucks – Wade In The Water
Mike Longo – Ocean Of His Might
John Klemmer – Waterfall II
Fayth Hope – Warrior
J Finesse – Drums, Claps & Snaps… Ya Dig
Tom Misch – Windmills of Your Mind
Jazzo & Melodiesinfonie – Stiller See feat. Soia
Slum Village – Tell Me
Dave Sparkz & Camillo Fritanga – Stark Check
Madlib – Harolds (Instrumental)
Wun Two – Positivity feat. Melodiesinfonie
Mndsgn – Exchanching
Maloon TheBoom – Ask Why We Shouldn’t Have Money with OKIN
Audio Dope – Alien Workshop
Unda – Stolen Pipe
Mo’ Kolours – Mike Black
Max Graef – Am Fenster

Electroom Acoostap – Big Bad Blues

Electroom Acoostap – Big Bad Blues

/ Musik

Viele kennen ihn vermutlich eher unter dem Pseudonym Medline bekannt und erinnern sich an seine “Everybody Loves The Sunshine”-Hymne von 2012.

“Medline is more into jazz funk, future funk and rare groove things”, wie er selbst sagt. Anscheinend war ihm das nicht genug, denn sein neues Projekt Electroom Acoostap steckt schon in der Pipeline. Am 15.10. wird das erste Album “Big Bad Blues” erscheinen. Unter seinem neuen Namen tobt er sich im Boom Bap aus. Allerdings ist das ganze progressiver als das, was man unter diesem Begriff klassischerweise so versteht.

Ich hatte bereits die Chance in das ganze Album reinzuhören und sage: Daumen hoch. Bis zum 15. müsst ihr euch allerdings mit den vier bereits veröffentlichten Tracks zufrieden geben. Und wer mag, kann sich das Album auch bereits auf Tape vorbestellen.

Bumm Clack? Bumm Clack!

Bumm Clack? Bumm Clack!

/ Kunst & Kultur

Langsam aber sicher wird es Herbst in der Stadt. Höchste Zeit also für ein paar neue Ideen die uns wohlig und warm durch den dunklen Winter bringen. Das höchst kompetentes Team rund um Initiator Grasime hatte da Folgende: Bumm Clack.

Nino El Dino Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #7

Nino El Dino Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #7

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Diesmal am Start: Lokalmatador Nino El Dino, der in Zusammenarbeit mit Homie Zip Zap feinst selektierte Schmankerl aus seinem Beatrepertoire auftischt. Guten Appetit!

Der Album Trailer zum Sonntag: You’re Dead von Flying Lotus

Der Album Trailer zum Sonntag: You’re Dead von Flying Lotus

/ Musik

So, ein wenig Abwechslung nach all der überschwänglichen Liebe der vergangenen Tage tut auch mal gut. Mit dem Trailer zu seinem neuen Album You’re Dead! liefert Mr. DMT höchstpersönlich genau das passende Material. Splatter Ästhetik vom Feinsten, so dass es fast schon wieder ein bisserl nett daherkommt. Und ganz nebenbei wird klar, dass dieses Album wohl eine richtige Bombe wird. Vorfreude!

Mit dabei sein werden Artists wie Herbie Hancock, Snoop Dogg und Kendrick Lamar. Auch Flylo’s Alter Ego Captain Murhpy wird vertreten sein, deshalb hierzu auch noch ein kleiner Nachtrag via Adult Swim.

Release ist zwar erst im Oktober, mit Sicherheit werden wir bis dahin jedoch mehr als ausreichend mit Material im Netz versorgt. Bring it on.

Synkrome

Synkrome

/ Musik

Angefangen – wie auch sonst – hat auch bei Alex aka Aspect alles im Hip-Hop. Stundenlanges scratchen nach der Schule an den Plattentellern statt Hausaufgaben. Über mehrere Jahre prägte er als Dj und Teil der Deckpackers Crew Münchens Nachtleben maßgegblich mit. Nach etlichen Titeln – sowohl Solo als auch in Crews – wie u.a. European ITF Team Champion 2005, Vice World IDA/ITF Team Champion 2009 und Battles gegen die inzwischen weitlweit gehypten C2C aus Frankreich zieht es Aspect nun ebenfalls wie seinen ehemaligen Deckpackers Kollegen Snatchatec in bassigere Gefilde, in denen er nun seit ein paar Jahren unter dem Pseudonym “Synkrome” Beats bastelt, die man irgendwo zwischen Breakbeat, Glitch-Hop, Drum n Bass und Dubstep einordnen könnte.

Nachdem der gute Herr dieses Jahr nun schon zwei Singles releast hat, ist es nun endlich an der Zeit ihm auch mal unsererseits einen kleinen Post zu widmen, noch dazu da Synkrome all seine Releases zum freien Download anbietet.

Anschnallen, und ab.