SUFF DADDY DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #23

SUFF DADDY DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #23

/ Radio

Peng! Ein Jahr ist sie alt, die MunichOpenMinded Radio Show. Auf 18 Episoden haben wir es in den vergangenen zwölf Monaten gebracht und damit effektive 18 Stunden voller großartiger Musik aus allen Sparten von großartigen DJs aus aller Welt. Zum Geburtstag beschenken wir euch und uns mit sieben neuen Episoden binnen sieben Tagen. Ja, ihr habt richtig gelesen! Ins Wochenende starten wir mit einem alten Bekannten: Suff Daddy! (Foto: © Robert Winter)

Es ist viel passiert, seitdem wir Suff Daddy kennengerlernt haben. Neben diversen Album-Veröffentlichungen (solo, mit Miles Bonny, mit Torky Tork und den Betty Ford Boys) stand u.a. auch ein einjähriger Auslandsaufenthalt in Australien auf dem Programm, sowie eine Reihe an Touren, die seinen Bekanntheitsgrad seither landauf, landab enorm gesteigert haben.

So aufregend das alles gewesen sein muss, so unbeirrt geht Suff Daddy nach wie vor seinen Weg. Um konzentriert an seinem neuen Album zu arbeiten, zog er erst kürzlich sein Equipment aus seinem Schlafzimmer in ein echtes Studio um. Den ersten Vorgeschmack auf sein neues Material, lässt der brandneue Remix für Lion Babe erahnen, der seit gestern im Netz kursiert.

Dass nun alles anders wird, muss man allerdings nicht befürchten, zu stark sind da die Konstanten in Suff Daddys Leben in Berlin. Zweimal monatlich dienstags hostet er als Teil der BeatGeeks den längst zur Institution gereiften Crew-Abend im Monarch. Sowohl lokale, wie international renommierte Producer und DJs geben sich dort hinter MPCs und Plattenspielern die Ehre und feiern gemeinsam trotz Wochenauftakt bis in die frühen Morgenstunden.

Trap-Beats aus dem Hause Suff Daddy stehen also vorerst nicht unbedingt auf der Agenda. Wie sich die musikalische Gegenwart dennoch mit Soul- und Jazz-Einflüssen auf der Vergangenheit kombinieren lässt, wird in seinem Gastmix für die MunichOpenMinded Radio Show eindrucksvoll und eingängig demonstriert. Die Soulection-Members ESTA und IAMNOBODI plus Odd Future Mitglied Frank Ocean finden darauf ebenso ihren Platz wie der Synthie-Jazzer Herbie Hancock oder Soul-Sängerin Eunice Collins.

Tracklist:
Twit One – Nuseance
Chris McClenney – Us
Knowsum – Langweiliger
Swarvy – Kittylitter
Asher Roth – Blow Yr Head
Delroy Wilson – I Dont Know Why
Pat Van Dyke – Talk To Em
J-Louis x IAMNOBODI – Area Codes
ABJO – INeedToStartUsingNewVocalSamplesLol
Frank Ocean – Bella Vista (Arius Edit)
Herbie Hancock – I Thought It Was You
Rokk – Patience
ESTA – How Ya Feelin Girl
IAMNOBODI – When You Know It
Tunji Ige – Day 2 Day (Remix) feat. Michael Christmas
Eunice Collins – At The Hotel
Hubert Daviz – Joi (Dexter Remix)
French Kiwi Juice – Lying Together
Cro Magnon – After All That
DeBarge – I Like It
Gunplay – Chain Smoking feat. Curren$y & Stalley
Cal Tjader – Leyte

Alle Episoden unserer MunichOpenMinded Radio Show findet ihr übrigens in unserer Soundcloud-Playlist…

BELP (Schamoni Musik) DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #20

BELP (Schamoni Musik) DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #20

/ Radio

Hoppala! Ein Jahr ist sie jetzt alt, die MunichOpenMinded Radio Show. Auf 18 Episoden haben wir es in den vergangenen zwölf Monaten gebracht und damit immerhin mehr als 1000 Einzelminuten musikalischen Herzblutes zusammengetragen. Zum Geburtstag beschenken wir euch und uns mit sieben neuen Episoden binnen sieben Tagen. Runde zwei heute mit Schamoni Musik’s BELP.

Um Hochkarätiges zu finden, muss man ja bekanntlich nicht immer gleich ans andere Ende der Welt wandern. Ganz in diesem Sinne also unser heutiger Gast, ein Münchner. Sebastian Schnitzenbaumer alias BELP, der Sohn des verstorbenen Filmemachers Peter Schamoni, hat in große Fußstapfen zu treten. Und in genau diesem Sinne geht er sein täglich Brot auch an. Schamoni Musik, ein Kosmos aus historischen Bestandsaufnahmen des Familienerlasses sowie aktuellen Eigenproduktionen plus derer befreundeter Kollegen.

So ist mittlerweile ein illustrer Release Katalog mit Protagonisten wie LeRoy, Das Weiße Pferd oder Pollyester entstanden. Beginning of a new legacy? We hope so. Einen kleinen Überblick über Dinge die bald folgen, liefert nun hier präsentierter Mix mit Stücken von Mooner, Columbus oder dem Reinhold Wagner Orchester.

Die gesamte Trackliste liest sich wie folgt:

Unknown: Blue Skies
Dompteur Mooner: Arcade Tape Medley
BELP: Boxes
Der Gelbe Raum: Musik Für Einsame Katzen
PROTEIN: Noname
Reinhold Wagner Orchester: Pariser unterm Sofa
Gendronne: Apologies For All The Coffee I Haven’t Drunk
Cpt. Yossarian: Die Sonne und Du
BELP: 808 Clap
Seb-I: Blackwood Moody Dub
GIO: Il Bacio (Short Version)
Columbus: Destruction of Sennacheribe

Mehr zu BELP gibt es in erster Linie auf seiner stetig gepflegten SoundCloud Page. Die im Juli erschienene ORION DISCO EP erachten wir ebenfalls als höchst empfehlenswert – sie kann sowohl auf Vinyl als auch digital käuflich erworben werden.

Zum Abschluss noch eine weitere Stichprobe aus dem Schamoni Universum gefällig? Dann möchten wir euch noch folgende Kombination aus Kurzfilm und Soundcollage ans Herz legen. Basierend auf einem Werk von Jan Lenica aus dem Jahr 1972 begleitet BELP Mutanten auf die Reise ins Land des großen Adlers. Wir wünschen eine gute Fahrt!

Alle Episoden unserer MunichOpenMinded Radio Show findet ihr übrigens in unserer Soundcloud-Playlist…

INKSWEL DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #19

INKSWEL DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #19

/ Radio

Tadaa! Ein Jahr ist sie alt, die MunichOpenMinded Radio Show. Auf 18 Episoden haben wir es in den vergangenen zwölf Monaten gebracht und damit effektive 18 Stunden voller großartiger Musik aus allen Sparten von großartigen DJs aus aller Welt. Zum Geburtstag beschenken wir euch und uns mit sieben neuen Episoden binnen sieben Tagen. Ja, ihr habt richtig gelesen! Der Auftakt kommt aus Down-Under. Inkswel tut es. Und er tut es gut!

Ja, wir haben es schon häufiger erwähnt: Australien ist seit geraumer Zeit so ein bisschen unser musikalisches Lieblingsland. Es geht einfach verdammt viel da drüben. Und noch viel besser: die einzelnen Musikszenen Down-Unders befruchten sich gegenseitig. Die Vielfalt auf der Insel ist also derzeit schwer zu toppen und führt ganz zwangsläufig zu interessanten musikalischen Hybriden.

Inkswel aus Adelaide ist da ein gutes Beispiel, denn in seinen Produktionen verbindet er seit einigen Jahren Hip Hop, Funk, Disco und House zu seinem ganz eigenen Signature-Sound. Korg-Synthies, 808-Drums und Slap-Basslines funktionieren eben auf verschiedenen Tempi und vor allem funktionieren sie hervorragend im Club.

Kein Wunder also, dass sich der frisch gewordene Daddy auch bereits außerhalb seiner Heimat einen Namen gemacht hat. Sein Track “Australaborialis” landete im vergangenen Jahr auf Brandt Brauer Fricks DJ-Kicks Compilation und sein erstes Album steht gerade kurz vor der Veröffentlichung beim englischen Beat-Label BBE Records.

Den kompletten Sommer über wird er nun auf Tour durch die europäischem Clubs unterwegs sein und lässt uns mit seinem Gastmix für uns schon mal erahnen, wohin die Reise bei seinen Sets gehen wird. Episode Nummer 19 ist verdammt tanzbar, Freunde! Mit Uptempo ins zweite Jahr der MunichOpenMinded Radio Show. Bleibt uns gewogen!

Alle Episoden unserer MunichOpenMinded Radio Show findet ihr übrigens in unserer Soundcloud-Playlist…

HADE DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #18

HADE DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #18

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Ausgabe Nummer 18 alias die Gute-Laune-Watschn ist voll gepackt mit den neuesten Hits aus Kölns exzessivem Nachtleben. Unser Rheinland-Korrespondent HADE berichtet.

Es gibt Typen, mit denen kann man gelegentlich Spaß haben. Mit HADE hat man Spaß. Grundsätzlich. Gib dem Mann zwei Plattenspieler und ein Mischpult und es wird dir gut gehen. Da wir aber leider nicht so oft in Köln – HADEs Heimatstadt – sein können, musste die gute Laune eben in die Konserve. Und siehe da: funktioniert genauso!

Um das aber gleich mal vorwegzunehmen: die Rede ist hier nicht von einer aufbrausenden Klamaukschleuder in Karnevals-Dauerschleife. Henrik Bueren wäre halt einfach nur gerne in der Paradise Garage groß geworden und versucht da jetzt etwas nachzuholen. Eigentlich ein Dilemma, aber hey! Wenn’s Spaß macht…

Donna Summer klang jedenfalls schon lange nicht mehr so authentisch und frisch, wie in HADEs Gastmix für die MunichOpenMinded Radio Show. Und “Starstrike” von Soundstream dürfte man in diesem Podcast vermutlich zum ersten Mal überhaupt hören.

Die Prinzipien Disco und House hat der Mann also zweifellos verinnerlicht und lenkt sich damit in jedem seiner Sets souverän von seichten Warm-Ups in wilde Primetimes und dichte After-Hours. Seinen 80minütigen Mix indes testeten wir bereits erfolgreich beim Kuchenbacken und Biertrinken im WG-Wohnzimmer. Ihr könnt uns also getrost vertrauen, wenn wir behaupten: mit diesem HADE kann nix anbrennen!

Tracklist:
Vahagn – The 3rd Element
Cuttlefish & Asparagus – Drum Song
Macadam Mambo DJs – Vamos A La Discoteca
Beckie Bell – Music Madness (DJ Red Greg Edit)
M.O.R. – Spreng die Bank (Instrumental)
Farley Jackmaster Funk – Love Can’t Turn Around
Snacks – Purdie (Prosumer Remix)
Lil Louis – I Called U
International Pony – Pony The Funk (Isolee Remix)
The Trojan Horse – What $ Love (Roman’s Remix)
Unknown – Unknown
Bufiman – Running
Gay Marvine – I Wish We All Were Nude
Soundstream – Starstrike
Vin Sol – Trac
Dancer – Boom Boom (Jerome Hill Edit)
Black Cock – Vinegar Stroke
DJ Vas – Wizard Funk
Patrice Rushen – Haven’t You Heard
Hiroyuki Namba – Who Done It (Part 2)
Anonymous Edits – Circus Dub
Unknown Artist – Benga Benga 2
Sure To Please – Untitled 2
Jean Claude Gavri – Sempre La
Joyce – Aldeia De Ogum

Olinclusive Does It! MunichOpenMinded Radio Show #16

Olinclusive Does It! MunichOpenMinded Radio Show #16

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Für Show #16 hat sich Olinclusive aus Wien an die Plattenteller gestellt und es für uns getan. Entstanden sind 60 Minuten Audiomaterial feinster A-Ware.

In der Wiener Clubszene ist er als Resident DJ zwischen Café Leopold und Flex längst kein unbeschriebenes Blatt mehr, als Beat-Produzent ist auf er auf dem besten Weg, sich auch außerhalb der österreichischen Hauptstadt einen Namen zu machen.

2011 war Olinclusive der Gewinner des ersten CanUDigIt-Soundclash und ist seitdem fester Bestandteil der DustyCrates, einem Produzenten-Kollektiv mit unterschiedlichsten Einflüssen aus Österreich, Deutschland, Italien, den Philippinen und Kroatien, die alle das Hobby teilen, Vinyl zu sammeln und zu hören. Immer auf der Suche nach den gewissen fünf Sekunden, den acht Takten Sample, um sie durch nostalgische 8-bit-Beatmaschinen zu jagen und mit Synthesizern ins zweite Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts zu beamen. In diesem Format sind bereits fünf Compilations entstanden, die alle auf Duzz Down San released wurden.

Im Oktober 2014 hat Olinclusive via Bandcamp seinen ersten eigenen Release veröffentlicht: 1Love1K, ein 18 Songs starker Longplayer, der alle Eigenschaften widerspiegelt, für die Olinclusive steht. Eine Verschmelzung alter Soul/Jazz-Samples mit zeitgemäßen synthetischen Sounds – eine Polarität von Soul und Groove, von klassisch und modern.

Give it up for Olinclusive!

TRACKLIST:

Milo Mills – Faith
J. Cole – G.O.M.D.
Shawn the Savage Kid – Aus Prinzip (Beat by STSK)
Sam Gellaitry – Powder
Oh Wonder – Body Gold (Louis The Child Remix)
Star Ro – Lust
Mura Masa – Lotus Eater
Bill Withers – Ain’t no sunshine (Lido Remix)
Tek.lun – The Greenbox
King Krab – ReallyLove(Cover)
Jesse James – 50’s Manhattan
Mez – Untitled
Photay – NoSass
Fatima – LaNeta
Jordan Rakei – Add the baseline
Guts – It’s like that (feat. Dillon Cooper)
Joey Badass – Sweet Dreams
Jaden Smith – Fast (Gravez remix)
Hiatus Kaiyote – Breathing Underwater
Dorian Concept – TheFew

Dusty Does It! MunichOpenMinded Radio Show #15

Dusty Does It! MunichOpenMinded Radio Show #15

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Die nächste Stunde Spitzensound kommt direkt aus Haidhausen. Dusty hat es für uns getan – und zwar verdammt gut!

Lange Vorstellungsphrasen können wir uns an dieser Stelle wahrscheinlich sparen, schließlich haben wir es mit einem alten Bekannten zu tun. Seit fast zehn Jahren gehören Dusty und sein Label Jazz & Milk zu Münchens wichtigsten Adressen in Sachen hochqualitativer Sounds, die irgendwo zwischen Soul, Broken Beats, Jazz, HipHop und Electronica frei von Genre-Schemata rangieren.

Losgelöst von sämtlichem Turn-Up-Party-Klamauk bietet Dusty in seinen Sets Abend für Abend Abwechslungsreichtum, Tiefgründigkeit, Idealismus, Euphorie, Gefühl und natürlich: eine hörenswerte Plattensammlung. In seinem Mix für die MunichOpenMinded Radio Show ist das natürlich nicht anders. Verzichtet wird weder auf D’Angelo Signature-Rim-Shots, die neuesten Analog-Beats von Sam Irl noch auf funky Breaks à la Tom Browne. Lots of Love!

Kava Does It! MunichOpenMinded Radio Show #14

Kava Does It! MunichOpenMinded Radio Show #14

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Diesmal haben wir in Berlin geklopft, und Kava hat artig geöffnet. Eine Stunde Musik wie Haschischzigaretten & Mezcal.

Als wir Kava zum ersten Mal trafen, war es ähnlich kalt, wie vor wenigen Wochen im ungewohnt verschlafen wirkenden Berlin im noch jungen Jahr 2015. In Kontakt kamen wir anfangs durch unseren gemeinsamen Freund Taay Ninh von Electric Wire Hustle und kurz darauf besuchte uns Kava dann für ein Wochenende im winterlichen München, an dem wir v.a. eines taten: Musik hören.

Letztens war es dann Zeit für ein Wiedersehen in der Hauptstadt. Freitagabends schlenderten wir durch Kreuzberg, tranken ein Bier im Monarch und landeten schließlich in der Bude eines Musikerkollegen. Während im Hintergrund Sly & The Family Stones Album “There’s A Riot Goin’ On” lief, berichtete Kava von seiner neuen Radio-Show auf Berlin Community Radio, Work-Life-Struggle und wollte wissen, wer dieser ominöse Walter Wolff eigentlich ist.

Am Ende blieben wir dann einfach in der Wohnung kleben. Freitagabend mal lieber entspannt zuhause bleiben. Und wenn das Bier aus ist, beim Späti Nachschub holen. In seinem Mix für uns, hat Kava diese unaufgeregte Stimmung des Abends in Musik übertragen. 64 Minuten, zu denen man sich gut unterhalten kann.

TRACKLIST:
Excepts from Autumn – Jeff Phelps
Mutant Jazz (Intro) – T Power vs. MK Ultra
Stroke it – Samu
Thuggin’ (Instrumental) – Madlib & Freddie Gibbs
Bojack Horseman Theme – Patrick & Ralph Carney
Acid, Pot, or Pills – Horace Silver
Tripwire – Nick Ingman
Loveless – Electric Wire Hustle
Fkn Dead – Flying Lotus
La Camita – Traffic Sound
Samba de Amigo – Amado Maita
Jeedo Suave – Wajeed
Down to Business – DJ Mitsu the Beats
Underwater (Live-Version) feat. Rodi Kirkcaldy – Curry 22
Corners ’94 – Company Flow
Sandworms – David Matthews
Busy Signal – Prefuse 73
Lives for Living – Band of Brothers
Reincarnation (Instrumental) – Shafiq Husayn
Juggle it – STL
Ghost Song – The Doors
Gibraltar – Marc Chanterau
Erotic City – George Clinton & Parliment
People Make the World go Round – Hortense Ellis

Rob Manga Does It! MunichOpenMinded Radio Show #13

Rob Manga Does It! MunichOpenMinded Radio Show #13

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Das Jahr 2015 starten wir mit einem deepen Mix von Vinyl-Liebhaber Rob Manga aus Amsterdam.

Die Vita eines DJs zu beschreiben, der weit über 20 Jahre hinter den Plattenspielern auf dem Buckel hat, ist nicht einfach. Vor allem, wenn man selbst erst gerade mal so alt ist, wie die Nightlife-Karriere der vorzustellenden Person. Während ich also noch fröhlich in die Windeln gemacht habe, wühlte sich Rob Manga bereits durch die Disco, Soul und House-Plattenkisten, um genügend Futter für seine abendlichen Sets zu sammeln. Eine Leidenschaft, die ihn bis in die Gegenwart begleitet und ihn zu einem Aushängeschild der Amsterdamer Club-Szene machen.

Seine Partyreihe “Bassline” gehörte für viele Jahre zu den qualitativen Konstanten im Amsterdamer Nachtleben der 90er, deren Popularität kontinuierlich stieg und sich vom kleinen Club Soul Kitchen bis zur 1500-Menschen-Halle Paradiso hocharbeitete. Am Peak des Erfolgs Ende der 90er besann sich Manga allerdings wieder auf seine musikalischen Wurzeln und seine Leidenschaft als Musikentdecker in Plattenläden zurück und verschob den Fokus seiner eigenen Parties auf exquisite Musikselection, anstatt die Tanzflächen nur durch die immergleichen Hits zu füllen.

Mit der Reihe Legends widmete er sich audiovisuell seinem größten Einfluss Soul und als Teil der I Love Vinyl Crew trägt er zu einem äußerst ambitionierten Projekt bei, zu dessen Netzwerk mitunter bekannte Musikconnaiseure wie Ge-Ology, Kon & Amir oder OP! zählen lassen. Entsprechend ist er Ansprechpartner Nummer Eins, geht es darum, Acts wie Theo Parrish, D’Angelo, Earth Wind & Fire, Betty Wright, DJ Spinna oder Kenny Dope einen gleichwertigen Support an die Seite zu stellen.

Für uns hat sich Rob Manga durch zwei Dekaden Deep House Historie gewühlt, bei denen bekannte Aushängeschilder des Genres wie Kenny Dope oder Osunlade ebenso vertreten sind, wie die Newcomer von Detroit Swindle. Ergibt eine Stunde 4/4-Anschub mit viel Bass und souligen Vocals für die letzten zwei Bierchen vor dem Gang in den Club. Let’s get it on!

TRACKLIST:
Seven Davis Jr. – Al Kinds (Loud Mix)
Paradise Box – Reel Nitty Gritty
Virgo – Mechanically Replayed
Paris Underground – Hardcore Deep House
Jovonn – Ruff
Motor City Drum Ensemble – Raw Cuts (MP Remix)
Phil Weeks – Show You Love
Honesty – Flight Of The Dragon
Kenny Dope – I Got Rhythm (Remix)
Nail – Say Whut
Detroit Swindle – Sometimes
Appian – Operator
Deetron feat. Ben Westbeech – Rhythm (Kaytronic)
Dana Wever – Hot (Marlon D)
Osunlade – Camera Shy (Oskar Offerman Remix)
DJ Spinna feat. Heavy – We Can Change
Kid Sublime – Song For Frankie

Wandl Does It! MunichOpenMinded Radio Show #12

Wandl Does It! MunichOpenMinded Radio Show #12

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Das Dutzend voll macht Wiens bester neuer Mann am Beat: Wandl.

Gerade mal drei Wochen ist es her, dass wir auf dem Panama Plus Festival 2014 die junge Avantgarde an Musikern, DJs, Filmemachern, Künstlern und Autoren einen Abend lang im Muffatwerk zusammengebracht haben. Das Set von Wandl um 21:00 im Ampere war dabei mein persönliches Highlight. Einen 20jährigen, der mit seinen ebenso vertrackten wie melodischen Beats und seiner Stimme 500 Menschen zum Staunen bringt, sieht man nicht jeden Tag.

In der Zwischenzeit ist ganz schön viel passiert. Erst letzte Woche erschien Wandls großartige Debüt-EP “Far Away Home” über Affine Records, ein paar Tage später tourte er zusammen mit Dorian Concept, Cid Rim und The Clonious durch Österreich, um den zehnten Geburtstag seines Labels zu feiern – ausverkaufte Show im Wiener Brut inklusive.

Zwischen Gigs und Album-Release hat er sich dann auch noch die Zeit genommen, sich durch die Welten verstaubter Lo-Fi-Beats zu wühlen und einen wirklich ultra-deepen Mix für die MunichOpenMinded Radio Show aufzunehmen, über den sich wahrscheinlich vor allem die Tape-Heads unter euch ziemlich freuen dürften. Wir sagen thanks a milli an Wandl und wünschen euch viel Spaß beim Hören!

TRACKLIST:
Nickelus F – Days Like This (prod. Shawn Kemp)
Madlib – J’s Day Theme #3 (Support)
Bones – ColorTelevision
Aaliyah – At Your Best (You Are Love) Remix Instrumental
GRIZO – Go harder or go home (Slowed) feat. DVS KULTMST3R
V.Mann – Untitled (Pizza und Pornos Tape)
Young Krillin – Beehive Freestyle (Bonus Track 1996)
Tycho x Three Six Mafia – Who Run It (Hudson Mohawke Edit)
Jeremiah Jae – Money
Actress – Rule
Wandl – Pressure
Oneohtrix Point Never – Sleep Dealer
Black Moth Super Rainbow – Hazy Field People
Samiyam – Sometimes
Madvillain – Cold One

Joscha Creutzfeldt Does It! MunichOpenMinded Radio Show #11

Joscha Creutzfeldt Does It! MunichOpenMinded Radio Show #11

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Joscha Creutzfeldt aus Köln vereint dabei gleich mehrere Attribute auf sich. UpMyAlley heißt sein kleines aber feines Label, dessen Katalog Acts wie fLako, Rustie, Powell oder Mieux zieren. Darüber hinaus trägt der Mann Sorge für geschmackvollste Schallplattenunterhaltung, wie man in Episode 11 unserer MunichOpenMinded Radio-Show hören kann…

Seit mehreren Jahren durchforstet Joscha Creutzfeldt die europäische Beat-Producer-Landschaft und darf u.a. die Entdeckung des mittlerweile in London lebenden und hoch geschätzten Mannes fLako als seinen persönlichen Erfolg verbuchen. Dessen erster physischer Release auf der 2008 erschienen Compilation “Beatnicks Vol. 2” zu finden ist.

Der Mut zur Pionierarbeit zieht sich dabei durch den kompletten Katalog des Labels, das statt Masse gezielt auf Qualität setzt und jungen Talenten wie Sekuoia aus Kopenhagen oder den österreichischen Sub-Bass-Afficionados Mieux eine Plattform bietet.

Ähnliche Akribie legt Joscha Creutzfeldt in seinen DJ-Sets an den Tag, in denen er seine Crowds ebenso problemlos durch die – dem Label verwandte – Welt der Beats navigieren kann, wie durch Larry-Levan-verwandtes Disco-Terrain, brasilianischen Soul, Progressive Rock, Synthie-House oder Boogie.

Sein einstündiger Mix für unsere MunichOpenMinded Radio Show massiert die Ohren mit einem unaufgeregten Trip durch synthetische Sphären der vergangenen 30 Jahre und ist in einem Wort ausgedrückt v.a. eines: sexy! Viel Spaß beim Wuschigwerden!

TRACKLIST:
Leon Lowman – Bumpin On Sunset
Todd Rundgren – Pulse
Todd Terje – Preben Goes To Acapulco
Jex Opolis – Senses
Francesco Pico – 12 Inches Of What
D33J – Park (Tape Version)
Gold Panda – Trust
Trevor Deep Jr – Dancin
Flako – Untitled
Andras & Oscar – Take Our Time (Instrumental)
Witch – More Sweet Than Sweat
Fox – The Juggler
Donald Byrd And 125th Street NYC – I Feel Like Loving You Today