SUFF DADDY DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #23

SUFF DADDY DOES IT! MunichOpenMinded Radio Show #23

/ Radio

Peng! Ein Jahr ist sie alt, die MunichOpenMinded Radio Show. Auf 18 Episoden haben wir es in den vergangenen zwölf Monaten gebracht und damit effektive 18 Stunden voller großartiger Musik aus allen Sparten von großartigen DJs aus aller Welt. Zum Geburtstag beschenken wir euch und uns mit sieben neuen Episoden binnen sieben Tagen. Ja, ihr habt richtig gelesen! Ins Wochenende starten wir mit einem alten Bekannten: Suff Daddy! (Foto: © Robert Winter)

Es ist viel passiert, seitdem wir Suff Daddy kennengerlernt haben. Neben diversen Album-Veröffentlichungen (solo, mit Miles Bonny, mit Torky Tork und den Betty Ford Boys) stand u.a. auch ein einjähriger Auslandsaufenthalt in Australien auf dem Programm, sowie eine Reihe an Touren, die seinen Bekanntheitsgrad seither landauf, landab enorm gesteigert haben.

So aufregend das alles gewesen sein muss, so unbeirrt geht Suff Daddy nach wie vor seinen Weg. Um konzentriert an seinem neuen Album zu arbeiten, zog er erst kürzlich sein Equipment aus seinem Schlafzimmer in ein echtes Studio um. Den ersten Vorgeschmack auf sein neues Material, lässt der brandneue Remix für Lion Babe erahnen, der seit gestern im Netz kursiert.

Dass nun alles anders wird, muss man allerdings nicht befürchten, zu stark sind da die Konstanten in Suff Daddys Leben in Berlin. Zweimal monatlich dienstags hostet er als Teil der BeatGeeks den längst zur Institution gereiften Crew-Abend im Monarch. Sowohl lokale, wie international renommierte Producer und DJs geben sich dort hinter MPCs und Plattenspielern die Ehre und feiern gemeinsam trotz Wochenauftakt bis in die frühen Morgenstunden.

Trap-Beats aus dem Hause Suff Daddy stehen also vorerst nicht unbedingt auf der Agenda. Wie sich die musikalische Gegenwart dennoch mit Soul- und Jazz-Einflüssen auf der Vergangenheit kombinieren lässt, wird in seinem Gastmix für die MunichOpenMinded Radio Show eindrucksvoll und eingängig demonstriert. Die Soulection-Members ESTA und IAMNOBODI plus Odd Future Mitglied Frank Ocean finden darauf ebenso ihren Platz wie der Synthie-Jazzer Herbie Hancock oder Soul-Sängerin Eunice Collins.

Tracklist:
Twit One – Nuseance
Chris McClenney – Us
Knowsum – Langweiliger
Swarvy – Kittylitter
Asher Roth – Blow Yr Head
Delroy Wilson – I Dont Know Why
Pat Van Dyke – Talk To Em
J-Louis x IAMNOBODI – Area Codes
ABJO – INeedToStartUsingNewVocalSamplesLol
Frank Ocean – Bella Vista (Arius Edit)
Herbie Hancock – I Thought It Was You
Rokk – Patience
ESTA – How Ya Feelin Girl
IAMNOBODI – When You Know It
Tunji Ige – Day 2 Day (Remix) feat. Michael Christmas
Eunice Collins – At The Hotel
Hubert Daviz – Joi (Dexter Remix)
French Kiwi Juice – Lying Together
Cro Magnon – After All That
DeBarge – I Like It
Gunplay – Chain Smoking feat. Curren$y & Stalley
Cal Tjader – Leyte

Alle Episoden unserer MunichOpenMinded Radio Show findet ihr übrigens in unserer Soundcloud-Playlist…

Digitalluc – waitwait EP

Digitalluc – waitwait EP

/ Musik

Digitalluc‘s kommendes Album “myownfunk” befindet sich schon in der Pipeline und als Gruß aus der Küche vorweg gibt es eine kleine, frische EP seinerseits zum freien Download.

Wem der Münchner Producer noch unbekannt sein sollte, klickt sich am besten mal durch seine Soundcloud oder durch unser Archiv.

Electroom Acoostap – Big Bad Blues

Electroom Acoostap – Big Bad Blues

/ Musik

Viele kennen ihn vermutlich eher unter dem Pseudonym Medline bekannt und erinnern sich an seine “Everybody Loves The Sunshine”-Hymne von 2012.

“Medline is more into jazz funk, future funk and rare groove things”, wie er selbst sagt. Anscheinend war ihm das nicht genug, denn sein neues Projekt Electroom Acoostap steckt schon in der Pipeline. Am 15.10. wird das erste Album “Big Bad Blues” erscheinen. Unter seinem neuen Namen tobt er sich im Boom Bap aus. Allerdings ist das ganze progressiver als das, was man unter diesem Begriff klassischerweise so versteht.

Ich hatte bereits die Chance in das ganze Album reinzuhören und sage: Daumen hoch. Bis zum 15. müsst ihr euch allerdings mit den vier bereits veröffentlichten Tracks zufrieden geben. Und wer mag, kann sich das Album auch bereits auf Tape vorbestellen.

Nino El Dino Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #7

Nino El Dino Does It! MunichOpenMinded Radio-Show #7

/ Radio

MunichOpenMinded geht Klinkenputzen und sammelt für euch exklusive Mixes von Musikkennern aus aller Welt – egal ob DJ, Musiker, Blogger oder Liebhaber. Diesmal am Start: Lokalmatador Nino El Dino, der in Zusammenarbeit mit Homie Zip Zap feinst selektierte Schmankerl aus seinem Beatrepertoire auftischt. Guten Appetit!

Leider gecancelled: Jonwayne im Ampere

Leider gecancelled: Jonwayne im Ampere

/ Events Musik

“Bowser” heißt der Gegenspieler Super Marios in Nintendos weltberühmter Videospiel-Reihe und er ist beileibe kein freundlicher Zeitgenosse. Grimmig und zottelig könnte man als weitere Charaktermerkmale des 2D-Miesepeters anführen, die als Attribute auch bestens auf die Kunstfigur Jonwayne anzuwenden sind. Und so ist dessen Erstveröffentlichung 2011 dann auch gleich so getauft wie der Anführer der Koopa-Truppe im Mario-Universum.

Beats und Raps wie ein Endgegner, das beeindruckte schließlich auch Peanut Butter Wolf. Als Jonwayne eine Protest-Veranstaltung gegen die Abschiebung von Produzent und Sketchbook-Host Kutmah hostet, ist auch der Boss von Stones Throw Records vor Ort und gibt sich sichtlich begeistert von der Bühnenpräsenz des wuchtigen Jungspundes. Gerade mal 19 Jahre alt ist er da.

Kurz darauf ist der Plattendeal eingetütet. Nach Flying Lotus, The Gaslamp Killer oder Dibiase hat LA einen weiteren Protagonisten der “new generation of HipHop” hervorgebracht, der auf internationale Lobgesänge nicht lange zu warten braucht. Sein erster Stones Throw Release “Rap Album One” wird Anfang des Jahres umgehend zum “Album of the Year” von Gilles Peterson gekührt und Einladungen zu großen europäischen Festivals wie Worldwide, Dour oder Soundwave lassen nach Tracks wie “Find me in the Future” oder “The Come Up Pt. 2” nicht lange auf sich warten.

Dass dazwischen auch noch Zeit für einen Stopp in München bleibt, begrüßen wir natürlich außerordentlich und freuen uns, Jonwayne live am 9. September im Ampere zu präsentieren.

Dienstag 09.09.2014
Einlass: 19:30, Beginn: 20:30
VVK €16 zzgl. Gebühren, AK €20
Ort: Ampere

Tickets gibt es hier.

Jonwayne hat sämtliche Tour-Termine bis Jahresende aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.


Gewinnspiel: Wir verlosen 1 x 2 Tickets für Jonwayne im Ampere. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickst du uns bis Freitag, 04. Juli, eine Mail mit “Jonwayne” im Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

7 Brazil-Selections, die besser sind als Fußball

7 Brazil-Selections, die besser sind als Fußball

/ Musik

In Brasilien rollt der Ball – und zumindest eine positive Nebenwirkung hat das ganze auch für Menschen, denen der Sport am Po vorbei und das Fähnchenschwingen gegen den Strich geht: Fast täglich ploppen zur Zeit irgendwo Mixtapes und Compilation aus der Erde, die sich ganz der brasilianischen Musik verschrieben haben. Und dass aus dem WM-Land einige der wahrscheinlich schönsten Songs alles Zeiten stammen, ist kein Geheimnis. Von den Ikonen des Bossa Nova und Samba über brasilianischen Afro-Funk zu den spannendsten Auswüchsen der zeitgenössischen Musikszene – hier kommen acht Selections, die ihr euch mal anhören solltet.


1. GILLES PETERSONS “SONZEIRA” UND DIVERSE MIXTAPES

Gilles Peterson gehört wahrscheinlich zu den versiertesten Kennern der brasilianischen Musikszene in Europa. Er war nicht nur mehrfach dort und hat die Plattenläden von Rio durchwühlt, sondern hat dieses Jahr auch noch einen auf “Buena Vista meets Club Culture” gemacht und seine eigene Brazil-Combo namens Sonzeira ins Leben gerufen. Das Album “Brasil Bam Bam Bam” ist im Mai erschienen und darauf sind sogar Legenden wie Seu Jorge und Marcos Valle vertreten.

Klar, dass der Brite im Zuge der WM mehr als einen Mix gebastelt hat. Einen besonders schönen gibt’s exklusiv beim Port Magazine zu hören, einen abgefahren 2-Stunden-Mix bei NTS Radio (siehe oben). Außerdem läuft derzeit die vierteilige Brazil-Reihe “Gilles Peterson’s Musica Brasileira” auf Radio BBC 2. Teil 2 ist noch für ein paar Tage im Stream zu hören, Teil 3 folgt dann kommenden Dienstag. Eine Übersicht gibt’s hier.


2. QUANTIC – 6 MIX

Gilles Petersons Expertise schön und gut, aber Quantic bleibt immer noch DER Typ für neue und alte lateinamerikanische Sounds, deshalb darf sein Mixtape zur WM für BBC 6 Music hier auf keinen Fall fehlen. Ganze zwei Stunden lang und höchstens 1% der Tracks kommen einem ganz vielleicht bekannt vor. Dabei geht die Auswahl von traditionellen Rhythmen über Quantics eigene Produktionen bis hin zu Todd Terje oder Débruits “Nigeria What?”. Ist nicht alles brasilianisch, schon klar – aber dafür ein absolut großartiger Mix. Free Download, die Playlist gibt’s dazu.


3. SANGO – DA ROCINHA 2

Sango kam mit “Da Rocinha 2” zwar schon Anfang des Jahres im die Ecke, das zweite Brasilien-inspirierte Beattape (Teil 1 hier) des Amerikaners passt aber trotzdem bestens zum Brazil-Hype der letzten Wochen. Typische Soulection-Beats, Baile Funk ein bisschen 90er-R’n’B und dazu einige Brazil-Cover. Im Interview mit Okayplayer hat der Producer aus dem Soulection-Stall gesagt: “When I’m into something I’m totally into it. I’m like Brazil, Brazil, Brazil.” Das hört man. Auch wenn er anscheinend erst vor ein paar Jahren durch ein “Call Of Duty”-Level gelernt hat, was Favelas sind. Und dadurch auf brasilianische Musik gestoßen ist. Nun ja.


4. DJ SEBO SEMMEL – HAFENMIX BRAZIL FÜR M94.5 BASSPORT

Für den Hafenmix holen sich die Mädels und Jungs von Bassport regelmäßig nationale und internationale Top-DJs ins Studio, zur WM-Ausgabe hat sich aber Moderator Matthias Kammel aka DJ Sebo Semmel selbst hinter die Plattenspieler geklemmt. Geliefert hat er einen Mix, der uns in einer halben Stunde von brasilianischen Classics zu dubsteppigen Clubnummern geleitet – und wieder zurück. Und als alter Radiohase hat er natürlich auch ein paar stimmungsvolle Töne aus dem Fußballstadion eingeschoben.


5. BRASIL DO BRAZIL (UBIQUITY RECORDS COMPILATION)

Das kalifornische Liebhaberlabel Ubiquity Records sammelt auf der Compilation “Brasil do Brazil” die besten Brazil-Tracks der über 20 Jahre langen Labelgeschichte. Hier gibt’s vor allem Tanzbares auf Brasilianisch – Remixe und Cover von Bossa-Klassikern, aber auch entspannte Beats, Brazil-Funk und Jazz.


6. IZEM – IN BRAZIL

Vor Jahren hat der DJ und Produzent iZem einige Zeit in Recife verbracht, wo er direkt in Brasiliens brodelnder Musikszene versank. Heute lebt der Globetrotter in Paris und spielt regelmäßig eklektische Sets für Le Mellotron und seine zweiwöchentliche Radioshow bei Groovalizacion. Seine Brasilien-Liebe hält er dabei mit den schönsten Lieder warm – wie hier für Laid Back Radio.


7. ODDIO – MELÔ

Nochmal ein Brasilien-Mix für Laid Back Radio, der schon allein wegen des ersten Songs in die Liste muss – ein echter Klassiker von Jorge Ben und Toquinho, der nicht zuletzt durch das Sample in “LK” von DJ Marky und XRS dem ein oder anderen bekannt sein dürfte. Hier gibt’s eineinhalb Stunden feinsten Samba-Soul und brasilianischen Funk und Boogie auf die Ohren, selektiert und gemixt vom in Spanien lebenden Amerikaner OdDio.


UND…

… der vollständigkeit halber: Kevin Schramm von PULS hat für seine Urbanen Geräusche auch letztens ein Brasilien-Special gemacht – inklusive trappigem Favela-Girlgang-Rap. Die Show selbst ist leider nicht mehr online, aber zumindest die Playlist vom 17. Juni gibt’s momentan noch hier.

MunichOpenMinded präsentiert: The Underachievers im Ampere

MunichOpenMinded präsentiert: The Underachievers im Ampere

/ Events

Brooklyn hat nicht nur einige der größten Legenden der Goldenen Ära hevorgebracht hat, sondern spuckt bis heute Nachwuchsrapper im Minutentakt aus. Neben Joey Badass gelten The Underachievers als große Hoffnungsträger des Brooklyn Rap. Aber nicht für alle läuft es wie für AK und Issa Gold: Kennenlernen beim Kiffen in Flatbush/Brooklyn, erste Rapversuche in der High School, ein paar Jahre später das erste Video. Dann ruft Flying Lotus durch. Angeblich hat er vorher nur 20 Sekunden in einen Track reingehört.

Mit einem Brainfeeder-Vertrag in der Tasche kommt Anfang 2013 das erste offizielle Mixtape von The Underachievers. “Indigoism” steht für das neue New York, surft aber auf dem Vibe der alten Schule. Ein halbes Jahr später folgt das trappigere zweite Release “The Lords Of Flatbush”. Beide Mixtapes werden mit positiven Kritiken überhäuft. Höchste Zeit also für ein Album und das soll noch dieses Jahr unter dem Titel “The Cellar Door” auf Brainfeeder erscheinen. Bis dahin steht eine Welttournee an – glücklicherweise ist auch ein Stop in München geplant.

Wir präsentieren das Konzert zusammen mit dem Muffatwerk und verlosen zwei Tickets zum Vorverkaufsstart!

Mittwoch, 30. Juli 2014
Einlass 20:00 Uhr, Beginn 21:00 Uhr
VVK € 16/ AK € 21
Ort: Ampere

Tickets gibt es hier.


Gewinnspiel: Wir verlosen 1 x 2 Tickets für The Underachievers im Ampere. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickst du uns bis Dienstag, 10. Juni, eine Mail mit “The Underachievers” im Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen! Die Gewinner wurden benachrichtigt.

Yarah Bravo – Love Is The Movement EP

Yarah Bravo – Love Is The Movement EP

/ Musik

Schon wieder Duzz Down San! Nachdem wir gerade noch mit The unused word und ihrem grandiosen Cover von “The Healer” in Sonntangsmelancholie geschwelgt sind, holt uns das österreichische Label jetzt mit einer neuen EP von Yarah Bravo zurück in die Realität.

Der schwedischen Wahllondonderin haben hier hauptsächlich Producer aus dem Duzz Down San-Stall die passenden Beats verpasst. Aber als Yarah Bravos Mentor gibt sich natürlich auch DJ Vadim beim ein oder anderen Track die Ehre.

Gibt’s digital, auf CD und als 12”.

MunichOpenMinded präsentiert: Radio Love Love

MunichOpenMinded präsentiert: Radio Love Love

/ Events

Nie war es so einfach, die Message zu verstehen: L.O.V.E.! Twit One, Hulk Hodn und Memyselfandi haben jede Menge davon angesammelt und teilen brüderlich, Episode für Episode in ihrer gemeinsamen Podcast-Reihe namens Radio Love Love.

MunichOpenMinded präsentiert: Radio Love LoveMehr als 160 Sendungen sind seit der Gründung des Formats 2009 zusammengekommen, gespickt mit unverwechselbaren Jingles und Liebesbekundungen von Pete Rock, Mos Def, De La Soul, Lord Finesse, MF Doom, Robert Glasper, Talib Kweli uvm. Die regelmäßigen Kategorien wie der “Storyteller der Woche”, die “außergewöhnliche Live-Aufnahme” oder die “Platte in einem erbärmlichem Zustand” sind längst legendär. So wurde aus der kleinen Wohnzimmershow in kürzester Zeit ein einzigartiges Radio im World Wide Web – mit einer immer größeren Anzahl an Zuhörern.

Dass RLL aber längst kein Format für Stubenhocker ist, beweisen regelmäßige Ausflüge in Clubs quer durch die Republik, bei der auch schon mal strippende Polizisten zu Jay Dees “Fuck The Police” die Hüllen fallen lassen. MunichOpenMinded holt die Kölner mit den dicken Scheiben und dem subtilen Sinn für Situationskomik nun erstmals im Dreierpack nach München. Come along or we’ll whip your ass!

20. April 2014
23:00 Uhr
Yip Yab