Diese Woche in München 12/17

Diese Woche in München 12/17

/ Wochentipps

Spätestens seit der neuen Chefs-Table-Staffel ist der “neue”, fünfte Geschmackssinn in aller Munde. Zu süß, sauer, salzig und bitter gesellt sich eine neue Note, was sein Entdecker Ikeda pragmatisch “Einfach köstlich” taufte. Als herzhaft wird es bei uns oft beschrieben, obwohl das für derartige Geschmacksexplosionen dieser Sorte, etwas seicht und untertrieben daher kommt.

Der Grund weshalb Umami trotz seiner Entdeckung, vor allem in der westlichen Küche, fast 100 Jahre ignoriert wurde, liegt an seinem Vorkommen. Natürlich ist es nämlich nicht zu finden. Der Geschmack entfaltet sich erst durch das Trocknen, Kochen oder Garen der Lebensmittel. Umso spannender, da sich vor allem in Japan dadurch eine regelrechte Schatzsuche entwickelt hat. Die Suche nach dem ultimativen Umami.

Mein fünf Stunden eingekochtes Suppenhuhn und die sich daraus ergebende Brühe, ist, trotz eines grandiosen Geschmacks, vermutlich gerade einmal der Kunstpark Ost unter den Umamis. Und ich bezweifle auch, dass ich jemals die geschmackliche Panorama Bar bei mir daheim finden werde. Da ich aber auch nicht vorhabe, den Beruf des Kochs professionell auszuüben, überlasse ich das Auffinden des ultimativen Geschmacks lieber den Profis und lasse ihn mir servieren. Tut es mir gleich! Hier sind die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Jazz & Milk presents Mark de Clive-Lowe

mark Spontan fallen mir weltweit wenige so vielschichtige, kreative und gleichzeitig so underrated Musiker ein, wie Mark de Clive-Lowe es ist.

Als Broken-Beat-Ikone in UK bekannt geworden, verschwimmen bei ihm Elektronik und Organik spielerisch, was nicht zuletzt auch seine weltweiten jährlichen Teilnahmen an renommierten Veranstaltungen wie dem Montreal Jazz Festival belegen. Ob als Produzent oder Musiker – der Pianist bleibt eine Ausnahmeerscheinung, der inzwischen an über 300 Veröffentlichungen und Kollaborationen mit Leuten wie Lauryn Hill, Omar, Jill Scott, Leon Ware (Marvin Gaye / Michael Jackson) oder DJ Spinna beteiligt war.

Wie der Multi-Instrumentalist es auch noch live auf der Bühne hinbekommt, Piano, Synthesizer, Drummachine, Effekte und Accapella-Tracks zu clubtauglichen Remixen zu verarbeiten, davon könnt ihr euch am Freitag selbst überzeugen. Jazz & Milk Macher Dusty hat ihn an diesem Abend zu seiner Club-Nacht in die Rote Sonne eingeladen.

Für die glücklichen unter euch, gibt’s den ganzen Spaß for free! Am Ende der Seite verlosen wir Gästelistenplätze.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ No secrets! – Bilder der Überwachung: Ja das Thema hängt dem resignierendem Teil unter euch vermutlich schon zum Hals raus, aber die KuratorenInnen des Münchner Stadtmuseums schaffen es immer wieder auf ein Neues, Themen aus bisher nicht beachteten Blickwinkeln zu beleuchten. Von der Einführung der Straßenlaterne bis zum NSA-Skandal wird die gläserne Welt mit zeitgenössischen Arbeiten aus Fotografie, Video, Malerei, Plakaten und Installationen reflektiert.

+ Außer Mützen und cool sein im neuen Container Collective: Dass Skaten mehr ist als nur Sport, ist jedem klar, der mindestens einmal seine Sommerferien mit seinen Kumpels im Skatepark verbracht hat und dort ohne jegliches technisches Vorwissen versucht hat, den ersten 50-50 auf der alten High 8 Kamera von Papa für sein am Ende nie realisiertes Extremsportvideo festzuhalten. Für alle anderen, die immer noch der Meinung sind, der Inhalt des Skatens bestehe hauptsächlich aus Rauchen und Marmor Curbs kaputt machen, gibt es Gott sei Dank das SHRN-Kollektiv, die der Philosophie rund um das Skaten eine eigene Ausstellung widmet.

+ Memory on the internet – Release: Curated by weekly ist ein neues digitales Kunstprojekt, bestehend aus Website und Magazin. Essays und Artikel über digitale Ausstellungsformate, Erfahrungen und Möglichkeiten des digitalen Kuratierens sollen darin unter anderem thematisiert werden. Zusätzlich präsentieren die Macher wöchentlich eine neue künstlerische Arbeit von externen Künstlern auf ihrer Website. Zur Release-Party ihrer neuesten Magazin-Ausgabe laden die Macher zur Musik von Buson am Donnerstag ins Bikini Mitte. Beginn ist um 21:00 Uhr.

LeRoy Band LIVE / Pacifico Boy LIVE / DJ Martin Matiske: In der Roten Sonne gibt’s die geballte Ladung Local Superheroes. Mit seiner Beat-Poetry-Show beschert Pacífico Boy eine Straßenmusik der baren Erscheinungen. LeRoy (u.a. Schamoni Musik, Das Hobos) flankiert zusammen mit Pico Be (Das Weiße Pferd) und Martin Matiske. Ganz bestimmt NICHT langweilig.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Ableton Workshop im Bahnwärter Thiel: Eine günstige Möglichkeit für alle Nachwuchsproduzenten sich in Sachen Ableton weiterzubilden. Für 30 € gibt es eine dreistündige Session in der ihr wissenswertes von A-Z vermittelt bekommt.

+ “Veränderung beginnt mit Bewusstein.” Das können wir nur unterschreiben und empfehlen euch deshalb den 90s FILA Pulli lieber in diesem Second-Hand Pop-Up-Store als für 80 € im Urban Outfitters zu kaufen.

+ Nach der Milden 14 kommt die Wilde 13: Für die technoide Seewatsch’n im Bahnwärter Thiel sind diesmal u.a. ELLIVER (Kater Blau / Berlin), MORITZ BUTSCHEK (Two In A Row) und Michi Glasl (UKNOWY) verantworlich.

+ Auch wenn die Registratur die Schlacht gegen das Spießbürgertum verloren hat, den Krieg lässt sie sich nicht nehmen. Nachdem die Besitzer Berufung eingelegt haben, ergibt sich sowohl für die Bar als auch den Club in der Müllerstrasse die Möglichkeit, doch noch einmal die Türen zu öffnen und hoffentlich bis zum Ende des Pachtvertrags durchzuhalten. Ab 21:00 Uhr wird wieder auf die Kacke gehauen. Los geht’s heute mit Glenn Astro aus dem Hause MONEY $EX Records. Hui!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Eine Konzession für einen täglich 23-stündigen Betrieb in München in halbwegs guter Lage ist so etwa wie der Sechser im Lotto ohne Superzahl. Um so schöner, wenn diese dann auch noch jemand bekommt, der keinen zweiten Alpen Imbiss, sondern ein kleines Lokal mit Huldigung an die Vergangenheit des Viertels eröffnet. War das nicht immer ein insgeheimer Traum, ein Reichenbachkiosk in cool mit abendlicher Unterhaltung? Vielleicht kriegen es die beiden neuen Betreiber des Kiosk 1917 ja hin. Eine g’scheide Siebträger Maschine mit lokalem Café, von Rentnern der Initiative Kuchentratsch frisch gebackenem Kuchen, eine kleine Terrasse, die Halbe für 2,50 € und eine abendliche Open Decks Session, gehostet von den Schallvagabunden, ist mit Sicherheit ein guter Anfang!

+ Knisternde Rocksteady, Ska, Rare und Modern Soul 7inches drehen sich heut Abend in der Glockenbach Werkstatt bei den Soul Slingers. Inklusive Warm Up ab 15:00 Uhr im Santo Anger mit raren Scheiben, die man sich nach Einbruch der Dunkelheit nicht aus dem Haus nehmen traut.

+ Das AfrikaBurn ist der offizielle Ableger des Burning Man Festival in Südafrika. Der Wanderzirkus (nicht: Wannda!) ist ein dezentral funktionierender Kollektivapparat, der dort dieses Jahr aktiv gestalterisch teilnimmt und deshalb Köhlchen benötigt! Niju, Kleintierschaukel, Detmolt u.a. bespielen deshalb heute den Bahnwärter Thiel in guter alter Fundraising-Manier. Unterstützenswert!

+ Release Day für Bartellow. Der Gründer von SVS Records und Mitglied des ESP Institute stellt heute sein neues Album im Charlie vor. Support gibts von Munich’s finest Record-Store Public Posession. Würde es eine Geld zurück Garantie geben, ihr würdet sie nicht brauchen.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Jazz & Milk pres. Mark de Clive-Lowe in der Roten Sonne. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 12:00 Uhr eine Mail mit “Milk de Clive-Jazz” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 10/17

Diese Woche in München 10/17

/ Wochentipps

Die drängendsten Fragen unserer Zeit werden bei Penny gestellt. Uns brennen da auch schon einige Punkte unter den Nägeln:

Sind Croc Martens eigentlich wasserabweisend? Hatte André 3000 beim Schreiben von So Fresh, So Clean bereits das Konzept von Hip-Hop-Duftbäumen im Kopf? Wie steht Recep Tayyip Erdogan wohl zu Kants kategorischem Imperativ? Und findet man die Trump-Troll-Puppe beim Obletter eher neben Captain America oder dem Joker?

Ob das Discounterorakel tatsächlich auch Antworten liefert, bleibt noch offen. Die Antwort auf die Frage was diese Woche so geht, können aber wir euch liefern. Die Wochentipps…


EVENT DER WOCHE: Freitag – Bumm Clack mit Freddie Joachim

16422647_1853977081530676_2879280480364846915_oVor ziemlich genau zweieinhalb Jahren hat das Team mit dem lautmalerischen Namen unserer Stadt eine Veranstaltungsreihe rund um instrumentale Musik mit der Kick und der Snare gebracht und uns dabei so einige Beatbastler von internationalem Format beschert.

In der zwölften Runde wurde nun wieder tief in die Trickkiste gegriffen und ein Gleichgesinnter von Übersee an die MPC im Milla gelotst, Freddie Joachim. Seit 2008 hat der DJ und Producer aus San Diego Beatliebhaber mit Qualitätsmusik verwöhnt und dabei mit Künstlern wie Eric Lau, Aloe Blacc und Joey Bada$$ zusammengearbeitet. Wir sind Fan!

Definitiv ein Termin den man nicht verpassen sollte und weiter unten verlosen wir auch noch 2 x 2 Gästelistenplätze!


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Qualität für umsonst weiß einmal mehr das Frameworks Festival an den Start zu bringen – in diesem Jahr sogar ausgeweitet auf drei Abende, beginnend am Mittwoch mit Konzerten von Hauschka und Valerio Tricoli in der Muffathalle. Tagsdarauf geht’s im Einstein Kultur weiter mit Group A aus Tokyo und John Kameel Farah aus Toronto. Zum Abschluss am Freitag stehen dann an selber Stelle die dänischen Rapper von Den Sorte Skole und Sontag Shogun aus NYC auf der Bühne. Bombe!


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Bier, Pommes und Untergrund-Rock ist das ehrliche Freitagsangebot des Enrico Pallazzos. Rosa Red spielt Platten von Beck bis Sonic Youth.

+ Wir haben den Zusammenhang noch nicht so ganz verstanden, aber Jonwayne ist am Freitag jedenfalls der Live-Gast bei No Booty No Party im Ampere. Wir gehen vielleicht hin.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Mit einem stabilen Ganztagsprogramm wartet das Container Collective am Ostbahnhof auf. Erst weiht das Team von Radio 80000 sein neues Studio mit einem ausgiebigen Live-Programm an den Plattenspielern ein, dann feiern Public Possession und Shrn den vierten Geburtstag ihrer Klenzestrassen-Shop-WG.

+ Oder aber ab zum Sprudelclub ins Tam Tam Tanzlokal. San Quentin und Thur Deephrey spielen prickelnde Musik ohne Scheuklappen. Von nah und fern. Hier wird getanzt!


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Bei Restalkohol in der Blutbahn aufgrund der vorangegangen Ausgehnacht tut auch ein bisschen Staub unter den Nägeln nichts weiter zur Sache – daher: auf auf zur Schallplattenbörse in die Tonhalle.

+ Josef Hader stellt sein Regiedebüt WILDE MAUS im City Kino vor und stellt sich den Fragen der Fans. Ob es an Weihnachten bei ihm wohl wirklich immer Pizza mit Meeresfrüchten gab?


AUCH GUT AM MONTAG:

+ Buson sagt: Oddisee ist mit der fresheste Rapper im Game – das bestätigt einmal mehr sein eben veröffentlichtes neues Album “The Iceberg”. Am Montag live mit Band im Ampere. Wärmste Empfehlung unseres Hauses!

+ Traditionelle Musik aus der Sahel-Zone verknüpfen Tinariwen mit Elementen aus Rock und Electronica. Ihre lange Reise bringt die Tuareg-Band nun auch endlich in die Münchner Kammerspiele. Es gibt nur noch wenige Tickets!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Bumm Clack mit Freddie Joachim. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Bumm Fred” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 06/17

Diese Woche in München 06/17

/ Wochentipps

Da ich, wie so oft, gleich zu Beginn des Monats in einer sehr schweren Finanzkrise stecke, müsst ihr dieses Wochenende leider ohne mich auf Achse gehen. Es steht einiges auf dem Programm und musikalisch ist zwischen Funk, Hip Hop, Indie und Disco auf jeden Fall alles geboten.

Wenn euch noch die Begleitung für einen lustigen Abend fehlt, könnt ihr auch mal den Martin Schulz anhauen, der hat nämlich gerade richtig Bock und ist dafür bekannt, dass er, wenn er nicht gerade auf der Drückbank liegt, auch gerne mal die Bassbox im Crux unsicher macht. Die Wochentipps.


EVENT DER WOCHE: Samstag – POOL im Milla

Neue gute Indiebands braucht das Land. Pool aus Hamburg etwa sind ein Beispiel, wie guter handgemachter Pop im Jahr 2017 klingen kann.

Der Zufall will es, dass die Hamburger Jungspunde auf ihrer ersten Tour durch’s Land am Samstag auch im Milla Halt machen.

Wer das Trio also noch nicht auf dem Schirm hat, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen. Wir jedenfalls sind von den der Band sehr angetan und freuen uns sehr auf das Konzert.

Und weil es so schön ist, verlosen wir unten auch noch 2 x 2 Tickets.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Retrogott, der rappende DJ, der, wenn sein Leben eine Scheibe wäre, den ganzen Tag nur Backspins üben würde, kann quasi alles was den vier Säulen des Hip Hop entspricht: Mcing, Djing, Sprayen und mit Sicherheit auch ein bisschen B-Boying. Sein komplettes Repertoire an massiven Skillz kannst du diesen Donnerstag live im Crux bestaunen. Ab 20:00 Uhr.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Von Dub bis Drum’n’Bass, das haben sich die Dub Detectives auf die Fahne geschrieben. DJ Dome, Samadee, L One und DJ Zip Zap regulieren ab 23:00 Uhr in der Milla aka dem Zerwirk der Neuzeit. Immer einen Besuch wert!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ 2017 und das YouTube-Phänomen Cloud-Rap ist schon fast wieder ein alter Hut. Naja, zumindest ist es soweit angekommen, dass Trettmann und Haiyti auf Deutschland-Tour gehen können. Feiern wir. Ab 19:30 Uhr im Ampere.


+ We love 2 Hip HopIn einem der schönsten Stadtteile Münchens direkt oben am Nockherberg gibt es eine Boazn in der Harry G sicher nicht abhängt. Das Altgiesing (oder auch Alt-G-thing) öffnet seit Anfang des Jahres seine Türen für jeden der gerne Jogginghose trägt und sein Bier am liebsten zu Hip-Hop-Sound trinkt. Von 19:00 bis 3:00 Uhr mit von Rawnfunkie in der Tela 93.

+ Was ist der Superlativ von Abriss? Lituation kommt dem wohl ziemlich nahe. Kaum jemand hat sich in den letzten sieben Jahren so intensiv mit der Bedeutung dieser Worte auseinandergesetzt, wie die Sprachwissenschaftler mit dem gepachteten Turn-Up vom Marienplatz. Das Crux wird 7 und holt sich Verstärkung von Fizzle, Asad John und den 100BlackDolphins, um die Grenzen der Lituation neu zu definieren!

+ Wer hätte es gadacht, auch das awi wird älter. Nun ist es 1. Wir wünschen alles Gute und hoffen auf ein weiteres Jahr mit ganz vielen rosa Luftballons.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Pool im Milla. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Samstag, 17:00 Uhr eine Mail mit “Badehose” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

MunichOpenMinded präsentiert Bakery am 2. Februar 2017 im Milla

MunichOpenMinded präsentiert Bakery am 2. Februar 2017 im Milla

/ Events

Von Schöneberg zum Burning Man und bald auf erster deutschlandweiter Clubtour: MunichOpenMinded präsentiert die München-Premiere der experimentierfreudigen Berliner Rohdiamanten Bakery am 2. Februar im Milla.

Gute und spannende Newcomer-Bands, so wie Bakery eine ist, spielen in Klatschnachrichten normalerweise eine eher untergeordnete Rolle. Positive Albumreviews auf den hinteren Seiten der eingängigen Szenemagazine sind das erwartbare Maß an Aufmerksamkeit, mit dem man sich zufrieden gibt. Aber eine N-TV-Reporterin, die von einer Supporttour für die Crystal Castles berichten will (aber eigentlich die Crystal Fighters meint), kommt wahrscheinlich eher seltener zu Besuch im Backstageraum.

Fragt sich: wieso tritt besagte Dame aus dem Unterhaltungsressort des Fernsehsenders hier auf den Plan? Die Antwort ist perfide: es handelt sich um Boris Beckers Sohn Noah, der da bei Bakery am Schlagzeug sitzt. Und Headlines über kiffende Promisöhne verkaufen sich nun mal ganz ordentlich…

Statt das aber kacke zu finden oder einen verkrampften Umgang an den Tag zu legen, öffnen Bakery die Türe und lenken die Aufmerksamkeit entspannt auf ihr musikalisches Schaffen. Das ist eine kluge Entscheidung, denn man merkt gleich: die Band kann was! Ein experimentierfreudiger Haufen hat sich da an Gitarre, Schlagzeug, Bass, Geige und Synthesizer und (Drum)computer gewagt, getüftelt, geschliffen und geprobt.

Als Resultat stehen bis Ende 2016 erste Auftritte auf namhaften Festivals wie Burning Man, Fusion, Sacred Ground zu buche. Dazu die besagte Supporttour mit den Crystal Fighters. Und das zwölf Songs umfassende Debütalbum “Lucy”, das keineswegs so beliebig klingt, wie eine Aufzählung der musikalischen Einflüsse nahelegen könnte: Lo-Fi, Psychedelic, ein bisschen Trip Hop und etwas mehr Blues sind da zu hören.

Es geht also bunt zu im Hause Bakerys, das sich irgendwo im Berliner Bezirk Schöneberg befindet oder auch irgendwo on the road. Gleich zu Beginn des neuen Jahres macht sich die Truppe erneut auf den Weg, um ihre erste eigene Clubtour zu spielen. Auch im Milla machen Bakery Halt und MunichOpenMinded ist mit von der Partie! Ihr könnt euch ab sofort euer Ticket holen und am 2. Februar dem Happening beiwohnen.


Donnerstag, 02. Februar 2017
Ort: Milla
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
VVK 14 €
Facebook-Event


Diese Woche in München 48/16

Diese Woche in München 48/16

/ Wochentipps

Emprische Untersuchungen haben ergeben, dass die Anzahl an Turn-Ups bei Abwesenheit des Autors der Wochentipps dramatisch ansteigt. Glückwunsch, diese Woche bin ich über 500 Kilometer entfernt. Es wird richtig fett! Die Wochentipps…

EVENT DER WOCHE: splash!.ZIP am Samstag in der Kleinen Olympiahalle

Das splash!.ZIP bringt uns die ausgelassene Atmosphäre von Deutschlands größtem Hip Hop Festival direkt vor die Haustüre. Am 3. Dezember 2016 mit krassem Line-up in der Kleinen Olympiahalle.

Bei Künstlern wie Schoolboy Q, Danny Brown, oder den hiesigen Rappern Megaloh und Chefket dürften wohl die meisten Heads feuchte Augen bekommen. Das Hip Hop-Festivalfeeling im Dezember startet am Samstag ab 16:00 Uhr in der Kleinen Olympiahalle. Tickets kosten unschlagbare 19 €. Oder ihr scrollt granz runter und nehmt an unserem Gewinnspiel teil.


AUCH GUT AM MITTWOCH:

+ Die neuer Ausgabe der Curt widmet sich dem Tod. Memento Mori und Carpe Diem also und ab ins Girls zur Releaseparty samt Live-Set von Liann um 21:30 Uhr.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Um nach über zwei Jahren Abstinenz endlich wieder das legendäre Cafe am Hochhaus aufleben zu lassen, haben sich drei Schwergewichter des Münchner Nachtlebens zusammengetan. Das Superpaper Magazin, Mjunik Disco und Der Kongress eröffnen heute den Super Mjunik Kongress und versüßen uns die restliche Vorweihnachtszeit mit Ausstellungen, Konzerten, DJ Sets und temporären Radioshows die vor Ort gesendet werden. Ab 19:00 Uhr in der Blumenstrasse 29, Guestlist Only, Anmeldung hier.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Da kommt was auf uns zu! Tausendsassa und Festival-Aftershowparty-Chefbeauftragte Tereza bringt Ihre Veranstaltungsreihe Waters nach München ins Crux. Für das Kick-Off wurde kein geringerer als Onra in das Zerwirkgewölbe gelotst und wenn man sich die Bookings der Reihe in Hamburg, Berlin und Stuttgart ansieht, geht einem einfach nur das Herz auf. Wir dürfen uns auf Großes freuen. Um so mehr freuen wir uns, dass wir für diesen Abend 2 x 2 Gästelistenplätze für euch zu vergeben haben. Die Verlosung + weitere Infos findet ihr hier.

+ Rohkost Special im Xcess. Zehn DJs à 40 Minuten finest Rap & Beats. U.a. mit Explizit, dem Bummclack Soundsystem, Sixkay, Dj Mic E und Rawnfunkie.

+ Beim iLoveWinter Festival kommen Disco-Freunde voll auf ihre Kosten. In der Kiste tummelt sich ein spannendes Line-Up Genre-kundiger DJs aus München und UK um die Plattenspieler: Ilja Rudman, Natasha Kitty Katt und Chanel legen den Fokus auf fast vier Jahrzehnte Tanzmusik von Modern Soul über die Paradise Garage bis Neo Disco.

+ Eine Eröffnung jagt die nächste. Ab heute bis 23. Dezember stellt der Kunstverein München Arbeiten von über 70 lokalen zeitgenössischen Künstlern in seinen Räumlichkeiten aus. Ab 23:00 Uhr gibt es Musik von 岳恩 und Daniel Door. Beginn der Ausstellung ist bereits um 19:00 Uhr.

+ The Notwist veranstalten unter dem Motto “Mut zum Experiment” ab heute das zweitägige internationale Musikfestival Alien Disko, das in vielfältiger Weise Grenzen überschreiten soll. “Angesichts der sich verfinsternden politischen Weltlage plädiert die Veranstaltung für Formen des Miteinanders, in denen Nationalismus, Rassismus und Diskriminierung vielleicht eines fernen Tages endlich überwunden sind.” Das Line-Up dazu kann sich mehr als sehen lassen. Freitag gibt es u.a. die Jazz-Legenden Sun Ra Arkestra, Beatproducer Ras G & The Afrikan Space Program oder Sacred Paws aus Glasgow live zu erleben. Am Samstag stehen The Notwist selbst, Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force und Hyperculte live auf den verschiedenen Bühnen. Weitere Infos + Ticket-VVK gibt’s auf der Homepage der Kammerspiele.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Die Wilde 13 hat einen kleinen Bruder und er spielt Discohouse! Zu dem feierlichen Anlass kommen nach gut einem Jahr extra wieder RSS Disco in unsere Stadt, um bei der Milden 14 zusammen mit Shimé und unserem Lieblings Schwerenöter Walter Wolff um die Wette zu spielen. Krass zu emfehlen, so vong Niceigkeit her.

+ The Boys are back in town. Die GOODBOIS eröffnen ihren Pop-Up Store im The Storey in der Neuhauserstrasse 18 mit Musik, Special-Guests und Goodies!


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ MC Bomber hat als letzten Stopp seiner vierwöchigen Predikt Tour das Backstage in München auserkoren. Menschenverachtendes für Fortgeschrittene ab 19:00 Uhr.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für splash!.ZIP am Samstag in der Kleinen Olympiahalle. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 15:00 Uhr eine Mail mit “splash!” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 47/16

Diese Woche in München 47/16

/ Wochentipps

Seit jeher ist die Einleitung der Wochentipps auch unser Sprachrohr für Frust und Kritik. Aber als heute morgen mein Toastbrot vom Teller gefallen ist und mit der Nutella-Seite nach oben auf dem Küchenboden gelandet ist, dachte ich mir: Geil, Nutella! Gleich danach dachte ich: Hey, guter Tag, doch nicht alles so scheisse. Klar, man wird älter und die Weltpolitik ist nicht gerade das, was einen ruhig schlafen lässt und immer dieses Wetter… Aber insgeheim ist doch recht vieles fein. Ganz bestimmt wird das Nutella-Brot beim nächsten Absturz wieder andersrum landen, aber bis dahin: Schwamm beiseite. Erst recht bei diesen Wochentipps.

EVENT DER WOCHE: Suff Daddy & The Lunch Birds – support: Buson im Milla

 

Suff Daddy ist quasi seit Tag 1 dieses Blog-Projekts in unserem Fokus und längst mehr als nur ein Produzent, dessen Musik wir fresh finden. Denn obwohl seine Platten Instant-Klassiker mit Zeitlos-Ästhetik und internationaler Beachtung sind, chillt David noch immer in seinem Berliner Kiez, legt dienstags bei BeatGeeks Platten auf, geht tagsüber mit seinem Hund spazieren und nimmt sich Zeit für Bier und Kebap, wenn wir mal in seiner Hood aufschlagen.

Dennoch steht Suff Daddys Kreativität nicht still. Sein aktuelles Album “Bird Songs” ist die konsequente Weiterentwicklung vom Beat-Skizzierer zum ernstzunehmenden Produzenten und seine momentane Tour als Trio mit The Lunchbirds der erste mutige Schritt vom Studiofrickler zum Live-Künstler.

Am Donnerstag gibt’s die Show erstmalig im Milla auf Münchner Boden zu sehen. Das Warm-Up kommt von Buson. Und unten verlosen wir Gästelistenplätze. Doors open um 19:30 Uhr.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Von Tel Aviv bis Berlin hat Moscoman schon so ziemlich alle Clubs von innen gesehen. Mit eigenen Releases auf u.a. ESP Institute ist der Mann dabei als Produzent ebenso in aller Munde wie als Betreiber seines Labels Disco Halal und mixt sich wie im Vorbeigehen lässigst durch House, Slow Disco, Wave und Rave. Am Freitag ist er zu Gast bei Paul & The Hungry Wolf im MMA. Start um Mitternacht.

+ Ein echter Klassiker im Monat nach der Zeitumstellung: Florian Kellers einzigartiger Birthday Bash! Eine Heerschar an stadtbekannten DJs packt ausgewählte Lieblingsplatten passend zum Motto des Abends. Diesmal: Lieblingstracks, die einen nach erstmaligem Hören komplett umgehauen haben. Die Grundfarbe bleibt soulig, dazwischen wirds spannend. Und zwischen so vielen netten Leuten, macht v.a. das Tanzen ziemlich viel Spaß! Start 23:00 Uhr.

+ Vergangenen Herbst reiste Münchens hotteste Discopunkkombo Pollyester zum Tag der Toten nach Mexico City. Statt Videodrehausflug entwickelte sich der Trip zum kulturellen Austauschprogramm mit einer discoiden Gradwanderung zwischen Dies- und Jenseits, deren Ergebnisse musikalisch und filmisch bei “The Sound Of Dead” am Freitagabend in den Kammerspielen zu erleben sind. Afterparty in der Tam Tam Bar mit geheimem Special-Guest ist inklusive! Start 21:00 Uhr.

+ München ist um ein hübsches neues Printmagazin reicher. Am Freitag feiern die Macher des neuen Kunsthefts “This Orient” ab 18:00 Uhr die Geburt ihres frischgedruckten Independentmags in der Galerie Freundschaftsbande (Hans-Sachs-Strasse 5). Auschecken!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Laut & Luise ist eines der innovativsten Label der elektronischen Musik in Deutschland. Die Bande aus Köln und Berlin hat den Slow-Dubby-Spuli-Sound salonfähig gemacht. Das Montagssorbet ist eine der erfolgreichsten Mixreihen und unbedingt hörenswert. Heute im Kranwärter Thiel ab 22:00 Uhr.

+ Das Kollektiv NachtEin.TagAus lädt zum Jahresende zum Rave in der Tram ein. Vom Sendlinger Tor aus geht es quer durch die Stadt um dann wieder zurück im Pimpernel die Afterhour einzuleiten. Die Tram bespielen Dave Marshall und LauterBach und später Andi Drescher, Fineschliff und Chrisoko das Pimpernel. Tickets gibts online über die Veranstaltung, über das Pimpernel oder  mit etwas Glück bei uns. Try it! Start 20:00 Uhr.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Suff Daddy & The Lunch Birds – support: Buson am Donnerstag im Milla. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis heute, 18:00 Uhr eine Mail mit “SUFFY” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

MunichOpenMinded präsentiert GoGo Penguin am 11. April 2017 im Strøm

MunichOpenMinded präsentiert GoGo Penguin am 11. April 2017 im Strøm

/ Events

GoGo Penguin sind Großbritanniens heißester Jazz-Export dieser Tage. MunichOpenMinded präsentiert die Show der Mercury Prize Träger am 11. April im Strøm.

Um als Jazz-Musiker Electronica-Assoziationen zu erwecken, ist ein Computer unausweichlich – könnte man meinen. Für GoGo Penguin aus Manchester aber reichen dafür Besuche im legendären Hacienda Club und ein augeprägtes Musikinteresse, das von moderner Klassik und Jazz ebenso unterfüttert ist, wie von Aphex Twin oder Burial. Manchester, das ist eben auch die Heimat von Ninja Tune und 808 State. Und des Royal Northern College of Music, der Musikhochschule, an der sich Chris Illingworth, Nick Blacka und Rob Turner kennenlernen.

Seit ihrem ersten Album, das auf Matthew Halsalls Label Gondwana erschien, ist GoGo Penguins Musik von einer klaren Soundsignatur gekennzeichnet, für die schnelles Tempo, viele Anschläge und gebrochene Beats charakteristisch sind. Konzipiert werden die Tracks zum Teil tatsächlich am Computer, umgesetzt dann aber zu 100 Prozent akustisch an Piano, Kontrabass und Schlagzeug.

Anders als bei klassischen Jazz-Trios sind alle Instrumente zu jeder Zeit gleich präsent. Auf Solo-Improvisationen wird verzichtet. GoGo Penguin legen den Fokus auf die feingliedrigen Gesamtarrangements ihrer Kompositionen. Die einzelnen Instrumente rücken in den Hintergrund.

Ziemlich unjazzy also, könnte man meinen, wäre da nicht dieses sensationell getimte Zusammenspiel dreier Musiker zu beobachten, bei dem Drum-Breaks mit Klavieranschlägen beantwortet werden (“Unspeakable World“) oder der Kontrabass schon mal den melodischen Part des Stücks trägt (“Weird Cat“). So erspielten sich GoGo Penguin quasi direkt von der Bühne aus einen Deal bei der renommierten Plattenfirma Blue Note Records. Label-Boss Don Was saß bei ihrem Auftritt auf dem Überjazz Festival 2015 im Publikum.

Nach der Auszeichnung mit dem Mercury Price 2014 – Großbritanniens wichtigstem Nachwuchsförderungsaward – der zweite Big-Step in GoGo Penguins Entwicklung, um dem Inner-Circle des Jazz zu entwachsen und einem größeren Publikum zugänglich zu werden.

Jazz à la Villette, Montreux oder Pukkelpop hießen Tourstops der Band im vergangenen Festival-Sommer. Und nun sind GoGo Penguin wieder unterwegs durch Clubs in ganz Europa. MunichOpenMinded lotst sie am 11. April ins Münchner Strøm. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.


Dienstag, 11. April 2017
Ort: Strøm
Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
VVK 25 €
Facebook-Event


Diese Woche in München 42/16

Diese Woche in München 42/16

/ Wochentipps

Es ist immer irgendwo warm genug für Eis. Oder sagen wir so: Eigentlich ist es immer ü b e r a l l warm genug für Eis, weil Eis wärmt nämlich von innen. So. Und solange man Eis ist, ist auch kein Winter, zumindest nicht richtig und offiziell. Genauso verhält sich das übrigens auch mit: Draußen Bier trinken und ab und zu ohne Mantel in der Sonne stehen. Wenn wir Glück haben, ist das auch dieses Wochenende noch drin – wenn nicht: Auch kein Drama, denn es stehen jede Menge Alternativen auf dem Zettel. Die Clubsaison ist in vollem Gange – und hier sind die Wochentipps…


WO WIR DIESE WOCHE WIRKLICH HINGEHEN: HAPPY BIRTHDAY CHARLIE am SAMSTAG

Charlie BarOh Charlie, du leuchtender Schlauch der Verführung! Fünf Jahre sollst du jetzt schon alt sein? Verrückt! Und noch verrückter ist, dass es immer noch Menschen in der Stadt gibt, die das Charlie nicht kennen. Oder auch Leute, die sich seit Jahren nicht davon abbringen lassen, ins “Charlie’s” zu gehen.

Und dann wären da natürlich noch die, die jeden verdammten Samstag an einer der wunderschönen Parkettbars enden. Würden wir uns gar nicht mal ausschließen. Wegen der Musik, den Drinks, der guten Sicht von der oberen Bar, den Sandwiches oben im Charlie Shack, den Brausestäbchen (aus denen wirklich fast nie was rauskommt), der großen Dichte an schönen Menschen, dem Licht, das dir die letzten trüben Gedanken einfach wegblinkt, dieser einen Person, die du am Ende unbedingt noch treffen willst (und wo sollte sie sonst sein?) oder weil’s halt einfach auf dem Heimweg liegt. Es gibt tausend Gründe. Insofern: Danke, Charlie für die letzten 5 Jahre und auf viele mehr!

Das Jubiläumslineup klingt übrigens nach ner geschmackssicheren Nummer: Manuel Kim, Public Possession, Immanuel Zanzibar, Benjamin Röder und Der Brane. Ach ja: Bis Mitternacht gibt’s Freibier und leer ist eh jeder Club am schönsten, also seid mal Early Birds! Wird nämlich voll.

Weiter unten verlosen wir 2 x 2 Gästelistenplätze!


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Serien sind die neuen Filme, oder so. Zum zweiten Mal feiert das Seriencamp Festival deshalb ein Wochenende lang die spannendsten Episoden in der HFF, darunter Deutschlandpremieren, Geheimtipps und Entdeckungen aus der ganzen Welt. Netflix goes große Leinwand! Läuft bis Sonntag, Eintritt frei, man muss aber reservieren!


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Moodymann kommt zurück ins MMA. Soulful (welch Untertreibung!) House und Techno von einer Detroiter Legende. Support gibt’s von Bambounou aus Paris, und den Münchner Dudes Bartellow und Paul and The Hungry Wolf. Wir hoffen auf besseren Sound als letztes Mal – musikalisch wird’s eh groß! Ab 23 Uhr.

+ Fans von Oldschool Soul gehen heute ins Enrico Palazzo zu Sweet Soul Intermezzo – ab 22 Uhr, Eintritt frei.

+ Dass mittlerweile flaumtragende Philosophie-Erstsemester filigranere Basslines aus ihren Abletons exportieren als Brian Eno, weiß man spätestens, wenn man einmal auf YouTube die Autoplay-Funktion mit einem Bondax-Track aktiviert. Warum es sich trotzdem lohnt, den dänischen Jungspund Sekuoia live im Orangehouse zu besuchen: 1.) er ist echt 1 cuter Boy! 2.) sein Sinn für’s Detail ist selbst für die Generation Bedroom-Producer beachtlich und schummrig-schöner kann ein Freitagabend Ende Oktober kaum starten. Einlass um 19:30 Uhr im Orangehouse.

+ Go and get some art! Neben der Stroke lotst und jetzt auch die HÄPPY ART mit junger Kunst und Design auf die Praterinsel. “Künstlermarkt” nennt sich das Konzept: Knapp 100 Aussteller zeigen ihre Originale und Editionen und kein Bild kostet mehr als 400 EUR. Ab 12 Uhr – auch am Sonntag!


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Pünktlich zur Fahrradsaison findet heute ein großer Fahrradflohmarkt in der Hans Preißinger Straße 8 statt – Räder ab 80 Euro bis zu Sammlerpreisen für Italo-Oltimer, Vorkriegsräder etc. Ab 11 Uhr.

+ In der ehemaligen Paulaner Brauerei in der Au ruft Die Königin der Nacht zu einer Feier für elektronische und akustische Musik. Ab 22 Uhr, Tickets gibt’s im Vorverkauf.

+ Geh tanzen! – glaubt uns, das klingt harmloser als es ist! Die Partyreihe im Import Export ist nämlich weder obercooles Rumgestehe, noch monotones Gewippe auf irgendeiner durchgestylten Tanzfläche mit all den andern Hipstern. Hier wird hart getanzt, jeder ist willkommen und neben verschiedenen Gast-DJs ist auch jedes Mal der stilsichere Dusty dabei. Ab 22 Uhr.


AUCH GUT AM SONNTAG:

+ Wer “Fraktus” und das Studio Braun witzig findet, sollte sich heute nicht Jacques Palminger und das 440 Hz Trio im Unter Deck entgehen lassen. Expect: Jazz aus dem Wunderland für Erwachsene. Garantiert besser als Tatort! Um 20 Uhr.

+ “Wer wagt beginnt” – eine Dokumentation über das Abenteuer, in München ein Haus zu bauen, das für Gemeinschaftsgefühl steht und Wohnraumspekulation ein Schnippchen schlägt. Heute im Werkstattkino – der Entritt ist frei und im Anschluss steht die Regisseurin Uli Bez und Elisabeth Hollerbach /wagnis eG zum Gespräch. Start: 17:30 Uhr


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze fürs Charlie am Samstag. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Samstag, 10:00 Uhr eine Mail mit “HAPPY CHARLIE” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Bild: http://alijt.nl

Diese Woche in München 41/16

Diese Woche in München 41/16

/ Wochentipps

“Der Geruch von Erbrochenem ist weiter gen Osten gezogen und die letzten italienischen Camper haben die Stadt verlassen. Nach zwei Wochen Extase ist wieder Ruhe eingekehrt in München. Wo ihr euch weiter eurer Lust nach Tanz und Alkohol hingeben könnt, erfahrt in den Wochentipps…”

“Der Sommer ist vorbei und mindestens vier Monate graue Tristesse stehen uns bevor. Wo ihr dieser an diesem Wochenende entfliehen könnt, verraten wir euch in den Wochentipps…”

181 individuelle Einleitungen haben wir euch in den letzten dreieinhalb Jahren geschrieben. Von der Utopie eines Schlachthofbronx Konzertes auf dem Münchner Polizei Gewerkschaftsfestes, über Buson’s nächtliche Abenteuer in der UBahn, Caspar’s Trainings-Geheimnisse bis hin zu den Wochentipps in Drehbuch-Form. Es wurde beinahe alles ausgereizt. Umso schwieriger ist es, nicht jedes Mal den Weg des geringsten Widerstandes in abgedroschene Wetterfloskeln, wie oben beispielhaft geschrieben, einzuschlagen.
Da sitzt man dann. Und wägt Freizeit in Form einer schnellgeschriebenen After-Wiesn-Einleitung gegen den plötzlich, jede Woche erneut aufkeimenden Ehrgeiz ab. Euch auf ein Neues eine kleine literarische Perle zu liefern, für die man nicht selten vier Stunden seiner wertvollen Zeit opfert. Nur für euch!

Wo ihr jetzt euer schlechtes Gewissen wegtrinken könnt, erfahrt ihr in den Tipps…


WO WIR DIESE WOCHE WIRKLICH HINGEHEN: 4 Jahre Milla / Freitag & Samstag

MillaKeno hat es in seiner kleinen Online-Ansprache vor einigen Tagen zwar schon getan aber einmal mehr muss man Till Hoffmann und seiner Crew für ihr Engagement und Durchhaltevermögen in München Respekt zollen und dafür, dass sie vor vier Jahren mit der Öffnung der Milla, München eine neue Location für Subkultur-Schaffende zur Verfügung stellten.

Um das vier jährige Bestehen gebührend zu Feiern, wird am Wochenende an zwei Tagen ein volles Programm aufgefahren Kunst, Live Konzerte und Dj’s. Akere, Bumm Clack, GhettoBlasterClassikz, Florian Keller um nur ein paar der neu- und altbewährten Münchner Szene zu nennen. Und mit der neuen Veranstaltungsreihe Can You Dig It, können sich endlich auch mal alle Musik Nerds im Publikum beweisen. Für jeden erkannten Track den die beiden Dj’s spielen, gibt es von ihnen ein Freigetränk. Können die zwei Brüder nur hoffen das Buson nicht kommt.

Weiter unten habt ihr die Möglichkeit 2 x 2 Gästelistenplätze abzustauben.


AUCH GUT AM DONNERSTAG:

+ Um dem wöchentlich stattfindenden Regular “FEED YOUR HEAD” von SKURREAL einen gebührenden Einstieg zu verschaffen, veranstaltet das Substanz eine Opening Party. Der Schwede Ebbot Lundberg eröffnet den Abend passend dazu mit seiner Band The Indigo Children. Mit dabei ist auch THUR DEEPHREY. Start ab 19:30, Party ab 22:00 Uhr.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ Die absolute Hölle – das müssen die Bewohner in Syriens Aleppo wohl momentan durchleben. Die Unfassbarkeit der Krise lässt uns zusammenschrecken. Wie können wir einfach so normal weiterleben, während so nah von uns täglich Zivilisten, Kinder, Unschuldige abgeschlachtet werden? Aber wenn die Interessen zweier Großmächte aufeinanderprallen, bleibt nicht viel Platz für Vernunft. Zeit, ein Zeichen zu setzen. Munich4Aleppo, eine Lichterkette zwischen dem Russischen und dem Amerikanischen Konsulat. Ab 18:30. Besser als nix. Aber auch nicht viel mehr.

+ Beim Zündfunk Netzkongress gibt’s heute und am Samstag wieder die volle Ladung Realtalk zum Thema Zukunft und Digitalisierung. Diesmal steht alles unter dem Motto: Mind the gap! Schließt die Lücken! Schüttet die Gräben zu! Ab 18 Uhr im Volkstheater.

+ Session Victim, genau, das sind die Jungs, die euch 2012 diesen Ohrwurm verpasst haben. Heute live und direkt in der Registratur. Achtung, wird schwitzig!

+ Heute erscheint das neue Triple-LP-Album von The Notwist. “Aufgenommen am 16. Dezember 2015, dem zweiten von drei ausverkauften Abenden im ehemaligen Lichtspielhaus UT Connewitz zu Leipzig, ist Superheroes, Ghostvillains & Stuff ein hautnahes Konzerterlebnis in Triple Vinyl – und gleichzeitig das definitive The Notwist Album.” Im Kunstverein München gibt’s die passende Listening-Party dazu. Ab 20 Uhr.

+ Das Cliche des verrückten Japaners ist nicht tot zu kriegen. Dürfte auch an Leuten wie O H T A K E K O H H A N liegen. Einst exzessiver Metal und 8Bit Hörer, gründete er mit 17 seine erste Band. Obwohl er derzeit Mitglied von drei Bands ist, besucht er München heute Solo im Unterdeck. Japanische Samples, Noise, Drums, Synthies und diverse Effekte. Dürfte spannend und unterhalsam werden.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Das Digitalanalog geht in die nächste Runde. Das audio-visuelle Festival bietet nun schon seit 11! Jahren Künstlern jeglicher Couleur eine Platform. Und das immer noch bei freiem Eintritt!


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für die 4 Jahres Feier in der Milla. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 14:00 Uhr eine Mail mit “4 Jahre Milla” als Betreff und dem Wochenendtag an dem du gerne kommen würdest an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Diese Woche in München 37/16

Diese Woche in München 37/16

/ Wochentipps

Ganz klar, Thema des Wochenendes ist natürlich die verdammte Wiesn, über die wir alle so klagen und auf die wir, wie jedes Jahr, keinen Bock haben, auf die wir dann doch drei bis acht mal gehen, wieder Unmengen an Geld ausgeben und uns danach schwören, diesen Mist nie wieder mitzumachen. Für alle Weisen unter euch, die sich dieses Wochenende lieber anders aktivieren möchten – hier kommen die Tipps…


WO WIR DIESE WOCHE WIRKLICH HINGEHEN: Ghetto Blaster Classikz Autumn Session

https://www.facebook.com/events/1805302213040314/Acht Jahre auf dem Buckel und noch immer frisch wie eh und je. Die Ghetto Blaster Classikz haben für den Herbstanfang wieder ein Eisen im Feuer. Für diesen Anlass wird am Freitag das Milla herhalten. Zu Gast sind Al Rock und Hr Minute (b2b), die von den GBC ALL STARS unterstütz werden. Los geht’s um 23 Uhr.

Aufgemerkt! Unten verlosen wir 2 x 2 Gästelistenplätze für die Sause.


AUCH GUT AM FREITAG:

+ “From Schoolhouse Rock to De La Soul” lautet das heutige Motto der KREW im Unter Deck bei 3 Is The Magic Number. Klingt gewagt. Naja wenn’s nicht dein Fall sein sollte, kannst du dich immer noch an einem frisch gezapften Budweiser im vorgeeisten Glas erfreuen. Der Weg wird also sicher nicht umsonst sein!

+ Ganz, ganz, ganz langsam schwappt die Slow-Welle in Richtung Süden. Einer der Vorreiter-Crews auf dem Gebiet sind Voodoohop, die bereits vor einigen Wochen beim Wannda Open Air Closing mit eigenem Floor zu verzücken wussten. Diesen Freitag ist URUBU MARINKA zu Gast in München, die das Kollektiv in Brasilien wesentlich mit aufgebaut hat. Das Ganze zum Opening des TAM TAM Tanzlokals in den Münchner Kammerspielen. Geheimtipp!

+ Keinerlei Faxen, sondern schlichtweg Quality-Music gibt’s heute ab 22 Uhr im Corleone. Denn unser Tommy Zwotausend schlägt sich dort zusammen mit MOMs Liebling Joscha Creutzfeld die Nacht um die Ohren. Alles kann, nix muss. #Geil. Eintritt frei. Hier geht’s zum Event.


AUCH GUT AM SAMSTAG:

+ Auch wenn TTIP bereits als gescheitert betrachtet wird – There is still a long way to go! Und CETA muss ja schließlich auch noch verhindert werden. Auf zur Großdemonstration ab 12 Uhr am Odeonsplatz!

+ Walter Wolff endlich im awi – mehr gibt’s dazu wohl nicht zu sagen. Gehen wir hin!

+ Beim Damasskuss Opening ist Ron Foto am Start und die Ølhavn-Menschen haben ihre Finger im Spiel: Eine temporäre Galerie, Bar und Lost & Found Damasskuss in der Landwehrstraße 44. Ab 12 Uhr bis After-Wiesn.


AUCH GUT AM SONNTAG:

Dj草場敏夫 & DJ岳恩: chinese-japanese volkerverstandigungs shindig – klingt cool, könnte man seinen Sonntagabend mit verbringen. DJs Toshio Kusaba and Yue En in der Favorit Bar ab 21:30, Eintritt frei.


GEWINNSPIEL: Wir verlosen 2 x 2 Gästelistenplätze für Ghetto Blaster Classikz am Freitag in der Milla. Für eine Teilnahme am Gewinnspiel schickst du uns bis Freitag, 18:00 Uhr eine Mail mit “GBC” als Betreff an info@munichopenminded.com. Wir drücken die Daumen!

Obacht: Mit einer Teilnahme meldest du dich automatisch für unseren Newsletter an – außer du widersprichst ausdrücklich.

Fotocredit: http://www.muenchenkotzt.de